Artikel zum Schlagwort Zoo

Nachwuchs bei den Zwergplumploris in Gondwanaland

Zoo Leipzig: Orang-Utan in Pongoland geboren

Foto: Zoo Leipzig

Orang-Utan-Weibchen Raja (geb. 26.09.2003 im Zoo Leipzig) hat ihr erstes Jungtier bekommen: In der Nacht zum Samstag wurde das kleine Männchen in Pongoland im Zoo Leipzig geboren. „Die Geburt verlief wie im Bilderbuch. Es ging alles recht schnell und die junge Mutter hat sich anschließend sofort um ihren Nachwuchs gekümmert“, schwärmt Tierpflegerin Martina Lohse nach der Auswertung der Videoüberwachung. Während bei Schimpansen, Bonobos und Gorillas die Zucht der vom Aussterben bedrohten Arten in den vergangenen Jahren erfolgreich lief, hatte es seit 2009 nicht mehr mit Nachwuchs bei den Orang-Utans geklappt. Weiterlesen.

Zoo Leipzig: Mit verlängerter Öffnungszeit in die Sommersaison

Foto: Zoo Leipzig

Der Winter ist vorbei und der Frühling hat im Zoo Leipzig Einzug gehalten. Ab sofort hat der Zoo seine Pforten wieder bis 18 Uhr geöffnet und lädt ab 9 Uhr morgens zu spannenden Zootagen ein. Die Tierwelt hält bereits zu diesem frühen Zeitpunkt im Jahr erste zoologische Erfolge bereit. Neben der Geburt der Tiger-Zwillinge, die sich, von Amurtigerin Bella umsorgt, weiterhin gut entwickeln, hat vor allem die Vogelwelt für Nachzuchten gesorgt. Bei den Zwergflamingos wachsen acht Küken heran und haben die Zuchterfolge der letzten Jahre bestätigt. Die Mähnenibisse haben in Gondwanaland erstmals Nachwuchs. Die Eltern kümmern sich intensiv um Weiterlesen.

Lesungen vor außergewöhnlichen Kulissen

„Leipzig liest“ im Zoo Leipzig

Foto: Zoo Leipzig

Vom 23. bis 25. März 2017 heißt es im Zoo Leipzig wieder: Leipzig liest. Vor außergewöhnlichen Zoo-Kulissen präsentieren die Autoren Jan Mohnhaupt, Bernhard Kegel, Mario Ludwig, Biggi Rist und Liliane Skalecki ihre neuesten Publikationen. Als Rahmenprogramm für die jeweiligen Lesungen finden Kurztouren durch den Zoo statt, die im Eintrittspreis von 9 Euro pro Veranstaltung bereits enthalten sind. Weiterlesen.

Die Widerständigen im Leipziger Zoo

Leipzigs Verwaltung wird keine Patenschaft über die Zwergmuntjaks übernehmen

Foto: Zoo Leipzig

Es wäre ein ganz und gar symbolischer Akt gewesen. Das war Ute Elisabeth Gabelmann, der Piratin im Leipziger Stadtrat, sehr wohl bewusst, als sie ihren Antrag stellte, der Oberbürgermeister möge die Patenschaft über die verbliebenen Muntjaks im Leipziger Zoo übernehmen. Quasi auch als Zeichen der Leipziger Widerständigkeit gegen sinnlose EU-Vorgaben. Aber davon rät das Leipziger Kulturdezernat lieber ab. Anmelden und weiterlesen.

Der Vorverkauf hat begonnen

Premiere am 30. Juni im Zoo Leipzig: Die Konferenz der Tiere

Foto: Zoo Leipzig

Mit Erich Kästners „Die Konferenz der Tiere“ setzten das Schauspiel Leipzig und der Zoo Leipzig ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Die Regisseurin Roscha A. Säidow und die RETROFUTURISTEN erarbeiten aus dem Zusammenspiel von Puppen- und Objekttheater, Schauspiel und Musik ein Theaterstück für die ganze Familie, das am 30. Juni 2017 im Zoo Leipzig Premiere feiern wird. Karten für das Theaterstück sind in Kombination mit Eintrittskarten für den Zoo ab sofort im Vorverkauf über das Schauspiel Leipzig erhältlich. Weiterlesen.

Erster Nachwuchs seit fünf Jahren

Zoo Leipzig: Tiger-Zwillinge erblicken Licht der Welt

Foto: Zoo Leipzig

Doppelte Freude in der Tiger-Taiga des Zoo Leipzig: Bei den Amurtigern (Panthera tigris altaica) wurden Zwillinge geboren. In den ersten vier Tagen haben Mutter Bella (geb. 30. Mai 2005) und die Jungtiere (geb. am 24. Februar 2017) eine gute Bindung aufgebaut. Selbst zum Fressen war die Mutter nicht bereit, die Mutterbox zu verlassen, so dass sie direkt in selbiger versorgt wurde. Vater Tomak (geb. 27. Mai 2004) wird sich vorerst allein in der naturnah gestalteten Tiger-Taiga den Besuchern zeigen. Die beiden Jungtiere entwickeln sich durch die fürsorgliche Pflege von Bella bislang sehr gut, sind mobil und trinken regelmäßig. Weiterlesen.

Gorillamädchen heißt Kianga

Zoo Leipzig: Weiterer Nachwuchs bei Bonobo, Orang-Utan & Co. erwartet

Foto: Zoo Leipzig

Das jüngste Mitglied der fünfköpfigen Gorillafamilie heißt Kianga. Der afrikanische Name bedeutet in der Übersetzung Sonnenschein und wurde von den Tierpflegern der Menschenaffenanlage Pongoland und den Mitarbeitern des Max-Planck-Instituts ausgewählt. Kianga kam am 4. Dezember 2016 zur Welt und hat sich seitdem stabil entwickelt, schläft viel am Bauch von Mutter Kibara (geb. 13.01.2004 in Leipzig) und ist interessiert am Geschehen ringsherum. Weiterlesen.

Winterspaß im Zoo: Kostenlose Ferientouren für Kinder

Foto: Zoo Leipzig

Wenn am Samstag die Winterferien beginnen, startet im Zoo Leipzig ein abwechslungsreiches Ferienprogramm, das die Herzen kleiner Entdecker höherschlagen lässt: dienstags und donnerstags können Kinder jeweils um 11 Uhr gemeinsam mit den Zoolotsen auf große Entdeckertour gehen. 90 Minuten lang erfahren sie alles rund um die Tiere des Zoos im Winter. Zusatzkosten neben dem Zooeintritt fallen nicht an. Weiterlesen.

Widerstand durch Schwangerschaft

Leipzigs OBM soll die Patenschaft über die Muntjaks im Leipziger Zoo übernehmen

Foto: Zoo Leipzig

Wenn das Leben spielt, machen sich Bürokraten meist ziemlich lächerlich. Wie jüngst mit ihrer Verordnung zu invasiven Arten in Europa, also eingewanderten Tieren, die man nicht mehr dabehalten möchte. Das betraf auch den Zoo Leipzig mit seiner Muntjak-Haltung. Die wollte Zoodirektor Jörg Junhold sowieso auflösen. Doch der Abtransport wurde nicht genehmigt. Nun sind die Zwerghirsch-Kühe auch noch schwanger. Anmelden und weiterlesen.

Clauß: „Zoos dürfen nicht allein gelassen werden!“

CDU-Politikern zur Umsetzung der EU-Verordnung zu den invasiven Arten

Christine Clauß (CDU). Foto: SMS

Vor einer Woche fand eine öffentliche Anhörung im Sächsischen Landtag zum Erhalt der Artenvielfalt in der sächsischen Zoolandschaft statt. Dabei ging es um die konkrete Umsetzung einer EU-Verordnung zu Tier- und Pflanzenarten, die sich invasiv sowie dominant ausbreiten und dabei andere Arten verdrängen (EU-Verordnung 1143/2014). Danach kam es zu Verwirrungen um die Haltung der Muntjaks im Leipziger Zoo. Weiterlesen.

Winterpreise und Abendtickets nutzen

Zoo Leipzig: Wildpferde im neuen Quartier

Foto: Zoo Leipzig

Großer Transport innerhalb des Zoo Leipzig: Die Przewalskipferde sind heute Vormittag innerhalb des Zoos umgezogen. Im Laderaum eines Trailers ging es für die Herde gemeinsam in ihr neues Gehege in der umgebauten, alten Nashornanlage. Nach kurzer Fahrt konnte sie den Hänger wieder verlassen. Der neu errichtete Boxentrakt und das Außengehege mit angrenzendem Wassergraben bieten den Pferden gute Bedingungen. Sobald sich die Tiere mit dem neuen Stall und dem Vorgehege vertraut gemacht haben, werden sie auch die große Freifläche in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Seebären erkunden dürfen. Weiterlesen.

Die Sache mit den Muntjaks

EU-Verordnung mit Leerstellen, klare Haltung sächsischer Behörden, Muntjaks bleiben im Zoo

Foto: Zoo Leipzig

Die Wellen gehen hoch, nachdem der Zoo Leipzig angekündigt hat, seine Muntjaks nicht an einen privaten Halter abzugeben und die Muntjak-Haltung irgendwann mit der Tötung der Tiere zu beenden. Irgendwie scheint die EU-Verordnung die Abgabe der Tiere noch bis zum August zu erlauben. Aber in Wirklichkeit ist auch das nur eine Schimäre, stellt Zoodirektor Dr. Jörg Junhold jetzt fest. Anmelden und weiterlesen.

Deutscher Tierschutzbund zur Aufgabe der Muntjak-Haltung im Zoo Leipzig

Foto: Zoo Leipzig

In einer Pressemeldung vom 23.01. informiert der Zoo Leipzig darüber, dass er die Haltung von Chinesischen Muntjaks aufgrund der neuen EU-Verordnung zu invasiven Tierarten aufgeben muss. Er befände sich im Konflikt zwischen EU-Verordnung und dem Tierschutz. Die verbliebenen Tiere würden bis auf weiteres im Zoo gehalten und für die artgerechte Fütterung der Raubtiere geschlachtet. Ohne Zucht- und Abgabemöglichkeit sei eine artgerechte Haltung nicht möglich, so der Zoo. Weiterlesen.

Eine EU-Verordnung mit Folgen

Die Muntjak-Haltung im Leipziger Zoo wird mit einer Verfütterung enden + Update

Foto: Zoo Leipzig

Dieses Thema hat nicht allein die EU-Kommission gründlich versemmelt. Denn bevor die eine Verordnung erlässt, können dutzende Landesregierungen sich zu Wort melden und Korrekturen fordern. Aber auch in diesem Fall hat sich die sächsische Regierung einfach weggeduckt. Nun meldet der Zoo Leipzig, dass er die Haltung der Muntjaks aufgeben muss. Eine EU-Verordnung zwingt ihn dazu. Anmelden und weiterlesen.

Geheimnis gelüftet

Zoo Leipzig: Gorillajungtier ist ein Mädchen

Foto: Zoo Leipzig

Nach vierwöchigem Rätselraten konnten die Pfleger von Pongoland nun eindeutig das Geschlecht des am 4. Dezember 2016 geborenen Gorillajungtieres feststellen: Es ist ein Mädchen. Der zweite Nachwuchs von Gorillaweibchen Kibara (12 Jahre) hat sich seit der Geburt gut entwickelt, trinkt ausreichend, wird von der Mutter liebevoll umsorgt und zeigt bereits Interesse an seiner Umwelt. Auch Halbschwester Diara, die im Jahr 2014 zur Welt kam und stets ausgelassen über die Anlage tobt, versucht beständig Kontakt zur der Kleinen aufzunehmen. Doch Mutter Kibara lässt dies noch nicht zu. Weiterlesen.

Schneeleoparden hinter den Kulissen

Zoo Leipzig: Tapirfamilie wieder vereint

Foto: Zoo Leipzig

Die Schabrackentapire in der Tropenerlebniswelt Gondwanaland sind wieder vereint und zeigen sich erstmals seit der Geburt von Ketiga im Juni als Familie. Bislang hielten sich Laila (geb. 03.04.2009 in Nürnberg, seit 29.10.2010 in Leipzig) und das Jungtier in der einen Anlage auf, Vater Copasih (geb. 21.01.2008 in Port Lympne, seit 21.09.2010 in Leipzig) war im angrenzenden Areal mit Sichtkontakt zu den beiden anderen. Tapire sind Einzelgänger, so dass in der Natur den Weibchen die Aufzucht des Nachwuchses obliegt. Weiterlesen.

Umbau Löwensavanne erfolgt

Zoo Leipzig: Vergesellschaftung der Löwen hat begonnen

Foto: Zoo Leipzig

Der Vergesellschaftungsprozess hat begonnen: Seit Donnerstag findet hinter den Kulissen der Anlage die direkte Zusammenführung des Löwenkaters Majo (geb. am 28.05.2015, seit August 2016 in Leipzig) mit der Katze Kigali (geb. am 08.05.2014, seit November 2016 in Leipzig) statt. Nachdem sich beide wochenlang am Sichtschieber haben kennenlernen dürfen, wurde gestern erstmals der Schieber gezogen. Das erste Aufeinandertreffen der beiden Katzen verlief noch angespannt, aber mit großer gegenseitiger Neugier. Weiterlesen.

Zoo zieht positive Bilanz

1, 71 Millionen Gäste besuchten 2016 den Zoo Leipzig

Foto: Zoo Leipzig

Der Zoo Leipzig kann für das Jahr 2016 eine positive Bilanz ziehen: 1,71 Millionen Gäste besuchten im vergangenen Jahr die zoologische Einrichtung – 50.000 mehr Besucher als im Jahr davor, eine Steigerung um drei Prozent. „Das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Der Zoo strahlt durch die zahlreichen Neueröffnungen in den vergangenen Jahren in neuem Glanz und mit der Eröffnung des Koala-Haus 2016 bieten wir unseren Besuchern eine weitere Attraktion. Nach wie vor zählt der Zoo Leipzig zu den beliebtesten touristischen Zielen der Region. Das bestärkt uns darin, unsere Arbeit auf gleichbleibend hohem Niveau fortzuführen“, freut sich Zoodirektor Prof. Jörg Weiterlesen.

Neues Paar Ohrenschuppentiere eingetroffen

Zoo Leipzig baut Artenschutz-Engagement aus

Foto: Zoo Leipzig

Mehr Engagement für eine hochbedrohte Art: Gestern Nachmittag trafen zwei Formosa Ohrenschuppentiere (Manis pentadactyla pentadactyla) aus Taipeh im Zoo Leipzig ein. Leipzig ist damit der einzige Zoo, der vier Tiere dieser hochbedrohten Asiatischen Schuppentierart in Europa hält. Erst auf der letzten Artenschutzkonferenz in Johannesburg im Herbst wurden alle 8 Arten in die höchste Bedrohungsstufe des Washingtoner Artenschutzabkommens aufgenommen. Gegenwärtig gelten Schuppentiere als die meistgehandelte Säugetierart der Welt, die Bestandszahlen sind in den vergangenen Jahren dramatisch gesunken. Weiterlesen.

Gorillababy geboren

Zoo Leipzig: Nachwuchs zum Advent

Foto: Zoo Leipzig

Gorillaweibchen Kibara (geb. 2004 in Leipzig) überraschte die Menschenaffenpfleger zum 2. Advent mit einem Baby. Als die Pfleger am gestrigen Morgen ins Schlafgehege der vierköpfigen Flachlandgorilla-Gruppe schauten, entdeckten sie Kibara mit einem schlafenden Minigorilla auf ihrem Bauch. Beide lagen in einem Nest aus Stroh und schienen sich von den Strapazen der Geburt zu erholen. Kibara ist eine erfahrene Mutter, die sich bisher rührend um ihr Baby kümmert. Weiterlesen.