Artikel zum Schlagwort Zwenkauer See

Die nächste Brücke fürs Neuseenland

Am 6. Juni soll die Erikenbrücke über die Weiße Elster feierlich in Betrieb genommen werden

Karte: Stadt Leipzig, ZV Neue Harth

Anfangs hat es etwas gedauert, lag aber der Vorschlag des Ökolöwen schon sehr konkret auf dem Tisch: Wenn man das Neuseenland vom Leipziger Südwesten aus – Hartmannsdorf in diesem Fall – besser erschließen will, dann braucht es eine neue Brücke für Radfahrer und Fußgänger über die Weiße Elster. 2016 wurde der Bau begonnen. Nach einjähriger Bauzeit ist die Brücke fertig. Weiterlesen

Nutzung des Zwenkauer Sees bis 2020 gesichert

Die Mastergestattung zur Nutzung des Zwenkauer Sees wird bis zum 31.05.2020 verlängert. Zur Eröffnung des Zwenkauer Sees 2015 war die Nutzung bis zum 31.05.2017 befristet worden. Mit dieser Mastergestattung sollte die Zeit bis zur Erklärung der Feststellung der Fertigstellung für die Nutzung und damit der Schiffbarkeit überbrückt werden. Da die Landesdirektion die Erklärung der Fertigstellung bis Anfang Juni 2017 nicht rechtsverbindlich garantieren kann, hatte die Stadt Zwenkau den Antrag auf Fristverlängerung gestellt, um einen Nutzungsstillstand zu vermeiden. Weiterlesen

Nächster Bauschritt am künftigen Kanal zwischen Cospudener und Zwenkauer See

LMBV lässt 35.000 Tonnen Auflast für den geplanten Harthkanal auffahren

Foto: LMBV

Der Sommer ist vorbei. Nur noch die kühnsten Männer auf ihren fliegenden Rädern und die mutigsten Frauen auf ihren Inlineskates jagen um den Cospudener See auf jenem berühmten Rundkurs, der vor einem Jahr mal unterbrochen war, weil das Wasser an der Harthkanal-Baustelle den Asphalt hochdrückte. Jetzt wird dort wieder gebaut, teilt die LMBV mit. Weiterlesen

Umsetzung des Masterplans kann zehn Jahre dauern

Leipzig wird keine Bauplanungen am Zwenkauer See betreiben

Foto: Ralf Julke

Nicht alles im Leipziger Neuseenland geht so schnell, wie es sich manche Parteien wünschen. Die CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat hatte im Sommer gefragt, wann es denn nun endlich mit der Nutzung des Zwenkauer Sees losgeht. Der Landkreis Leipzig macht Druck, hat eine Mastergenehmigung für 320 Motorboote herausgegeben. Aber auf Leipziger Seite wird nicht gebaut. Trödelt die Stadt vielleicht schon wieder? Weiterlesen

Nach Glyphosat-Fund im Zwenkauer See

Ökolöwe fordert Überarbeitung der Pläne für den Harthkanal

Foto: Ralf Julke

Dass neben allerlei anderen Verschmutzungen auch Glyphosat in sächsischen Gewässern schwimmt, war eigentlich zu erwarten. Viel zu wenig tut das Land, um die Einspülungen von Chemie aller Art in Flüsse und Seen zu verhindern. Eine Studie des Umweltinstituts Leipzig e.V. im Auftrag der Grünen-Fraktion machte jetzt auch deutlich, dass ein Pestizid wie Glyphosat selbst in Badeseen zu finden ist – wie im Zwenkauer See. Weiterlesen

„Zwenkauer Begegnungen“ lädt ein zum Sommerkino am Z1-Revierhafen am Zwenkauer See

In Zwenkau zueinander finden, miteinander ins Gespräch kommen, sich kennenlernen - ob zugezogene Neubürger oder alteingesessene Einwohner, ob jung oder alt - das ist das Ziel der neuen Veranstaltungsreihe „Zwenkauer Begegnungen“. Zum Start der 2016 ins Leben gerufenen Veranstaltungsserie hatte Frau Kristin Pestel, eine „Neu-Zwenkauerin“, sowie Herr René Bischoff von der Zukunftsstiftung Südraum Leipzig, gemeinsam, unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters, Herr Holger Schulz, eingeladen. Weiterlesen

Auf dem Elsterfernradweg durch Leipzig, Teil 8 und Finale

Vom verlorenen Elsterstausee bis zum unfertigen Zwenkauer See

Foto: Ralf Julke

LeserclubWer will, kann umkehren. Gleich hier am Wegweiser in der Nähe der Bistumshöhe, der noch 16 Kilometer bis Pegau verheißt oder 7 nach Markkleeberg. Denn hier endet das Leipziger Teilstück des Elsterradwegs, so ziemlich genau 20 Kilometer lang. Mit einer Steigung von 13 Metern. 115 Meter über Null sind wir hier. Aber gibt’s da weiter westlich und südlich überhaupt noch was zu sehen? Weiterlesen

Nach 16 Jahren über die Weiße Elster zum Zwenkauer See

Brücke zwischen Zwenkau und Hartmannsdorf wird gebaut

Foto: Matthias Weidemann

Einen Brückenschlag der besonderen Art konnte man am Kanalufer der Weißen-Elster in Hartmannsdorf verfolgen. 16 lange Jahre hat es gedauert, von der Idee bis zum Baubeginn der Erikenbrücke. Geboren wurde der Einfall durch den Zweckverband Planung und Erschließung „Neue Harth“. Holger Schulze, Bürgermeister von Zwenkau, erklärte vor den Hartmannsdorfer Bürgern im glühenden Sonnenschein: „Im Zuge der Entwicklung des Freizeitparks Belantis hat man sich natürlich auch Gedanken um die Verbesserung der Erreichbarkeit des in Aussicht stehenden Seenverbundes zwischen dem Cospudener und Zwenkauer See gemacht.“ Weiterlesen

Rundweg um den Cospudener See in stiller Mondlandschaft

Arbeiten am künftigen Gelände des Harthkanals ruhen jetzt, Planung und Ausschreibung für den Kanal beginnen

Foto: Ralf Julke

Eigentlich ärgert jetzt nur noch das Wetter bei den Planungen für den Osterspaziergang 2016. Oder die Osterrundfahrt auf dem beliebtesten Rundkurs der Region: den um den Cospudener See. Der ist seit dem 17. Dezember wieder nutzbar. Mitten in der See-Saison, im Juni, hatte die LBMV ein 300 Meter langes Teilstück am Südende des Sees sperren müssen. Weiterlesen

Zu Fuß ins Neuseenland

Erikenbrücke über Weiße Elster wird ein Jahr später gebaut

Grafik: Ökolöwe

Da haben schon ein paar Leute Ausschau gehalten nach Baukränen und Absperrzäunen an der Weißen Mark gegenüber von Hartmannsdorf. Sollte hier nicht eine Brücke gebaut werden, die die Weiße Elster überspannt und Radfahrern und Fußgängern eine kurze Verbindung vom Leipziger Südwesten zum Zwenkauer See ermöglicht? Baubeginn sollte eigentlich im März sein. Aber nun wird's erst 2016. Weiterlesen

Am 19. September: Baustellentag am künftigen Harthkanal

Am 19. September 2015 laden von 10 bis 14 Uhr die LMBV und die Arbeitsgemeinschaft STRABAG/BAUER zum Besuch der Baustelle der entstehenden schiffbaren Gewässerverbindung zwischen Cospudener und Zwenkauer See ein. Dort wird zurzeit der Boden mit mehreren Großgeräten verdichtet, um später darauf u. a. ein Schleusenbauwerk und Brücken errichten zu können. Weiterlesen

Warum denn an die Ostsee schweifen, wenn Neuseenland liegt so nah

Der Zwenkauer See mausert sich zum Touristenmagneten: Ein Interview mit den Betreibern des Zwenkauer Hafens

Foto: Matthias Weidemann

Wie schafft man den Spagat zwischen Segelbootromantik, Motorbootproblematik und dem Wunsch vieler Reisender nach Motorboottouristik und der Suche nach Erholung, Stille und Entspannung und den Protesten der Umweltverbände? Am Zwenkauer See versuchen die Verantwortlichen der Sächsischen Seebad Zwenkau GmbH & CO. KG allen Wünschen gerecht zu werden. Dabei scheint das Projekt durchaus Zukunft zu haben. Weiterlesen

Mastergenehmigung auf dem Zwenkauer See

Hat Leipzig überhaupt Einfluss auf den zweiten großen See im Süden?

Foto: LMBV

Mit der Mastergenehmigung zu 320 Motorbooten auf dem Zwenkauer See ging es ja in den vergangenen Wochen etwas hin und her. Der Ökolöwe erhob Einspruch, der Landkreis Leipzig handelte einen umweltverträglicheren Kompromiss aus. Die Stadt Zwenkau sagte "Nö" und setzte ihre Mastergenehmigung doch noch in Kraft. Und Leipzig? Gab es da überhaupt eine Reaktion? Weiterlesen

Neuer Masterplan fürs Nordufer des Zwenkauer Sees

Wie war das eigentlich 2005 mit dem Geländeverkauf an die Sächsische Seebad Zwenkau GmbH?

Karte: ZV Neue Harth

Das wollte die L-IZ dann doch etwas genauer wissen, wie die Uferflächen am Zwenkauer See zur Sächsischen Seebad Zwenkau GmbH & Co. KG gekommen sind. Hatte denn die Stadt Leipzig nie ein Interesse am Erwerb der Flächen? Nein, wirklich nicht. Tatsächlich hat der Zweckverband "Neue Harth" die Flächen 2005 erworben, sie aber dann zum "aktuellen Verkehrswert" an die SSZ weiterverkauft. Weiterlesen

Masterplan für den Nordstrand des Zwenkauer Sees

Wird das nun ein privates Gelände oder welche Hoheit hat der Zweckverband Neue Harth?

Visualisierung: ZV Neue Harth

Am 14. Juli meldete der Zweckverband Neue Harth, man habe jetzt neue Pläne für den Nordstrand des Zwenkauer Sees, sogar einen Masterplan. Mit dem wolle jetzt die Sächsische Seebad Zwenkau GmbH & Co. KG (SSZ) in die Planungen gehen. Sie sei ja Eigner der Flächen. Was dann doch auch die L-IZ verblüffte, immerhin ist das doch eigentlich Leipziger Flur. Wie kommt die SSZ zu der Ehre? Also haben wir Heinrich Neu, Geschäftsführer des Zweckverbands Neue Harth, mal gefragt. Der muss es ja wissen. Weiterlesen

Touristische Dörfer, Sport und kurze Wege nach Belantis

Zweckverband „Neue Harth“ legt neue Pläne für den Nordstrand des Zwenkauer Sees vor

Visualisierung: ZV Neue Harth

Wenn alles so wird, wie Leipzig und Zwenkau sich das am Zwenkauer See so vorstellen, dann könnte der Nordstrand des Sees ein betriebsames Erholungsrefugium werden mit Hafendorf, Seedorf und Walddorf, Hotel Spa, Caravaning Platz und Badestrand. Zumindest sind das die Hauptbestandteile dessen, was sich die Mitglieder des Zweckverbands "Neue Harth" jetzt für den neuen Masterplan ausgedacht haben. Weiterlesen

Zwenkau akzeptiert Kompromiss von Landkreis und Ökolöwe nicht

Motorboote haben auf dem Zwenkauer See Vorrang vor Naturschutz

Foto: Ralf Julke

So schnell kann es gehen, und die ganze Szenerie der scheinbaren Einigkeit im Leipziger Neuseenland entpuppt sich als Kulisse. Mit einem Schulterzucken hat die Stadt Zwenkau den vom Landkreis Leipzig und dem Leipziger Ökolöwen ausgehandelten Kompromiss zur Mastergenehmigung für 320 Motorboote auf dem Zwenkauer See abgelehnt. Und der "Charta-Prozess"? Weiterlesen

Sperrung am Südufer des Cospudener Sees

LMBV bittet die ungeduldigen Leipziger um Geduld bis zum Herbst

Foto: LMBV

Wirklich gerechnet hat auch die LMBV nicht damit, welche direkten Folgen die Rüttelstopfungen auf dem Gelände des künftigen Harthkanals zwischen Zwenkauer und Cospudener See haben würden. Doch im Juni kam es dabei zu Aufbrüchen und Wasseraustritten, in deren Gefolge die LMBV in Abstimmung mit dem Oberbergamt ein 300 Meter langes Teilstück des Rundweges am Cospudener See sperrte. Weiterlesen

Zwenkau poltert gegen den Ökolöwen

Geht das Pingpong-Spiel mit dem Umweltamt des Landkreises Leipzig weiter?

Foto: Ralf Julke

Dass die Akteure im Leipziger Neuseenland so einig nicht sind, wie sie sich immer geben, wurde am 7. Mai sichtbar, als der Landkreis Leipzig auf Antrag der Stadt Zwenkau einfach mal die wasserrechtliche Genehmigung für 320 Sportboote ausreichte. Motto: See fertig, dann können wir auch viele Motorboote fahren lassen. Ein Vorgang, der den Umweltverband Leipziger Ökolöwe am 3. Juni veranlasste, Widerspruch einzulegen. Weiterlesen

Chaos im Neuseenland

Zwenkauer Extraweg bringt das ungeklärte Motorbootproblem frisch auf den Tisch

Foto: LMBV

In Zwenkau liegen die Nerven blank. Bis zum 9. Mai, bis zur Einweihung des Sees unter Beteiligung von Ministerpräsident Stanislaw Tillich, konnten die Akteure in der kleinen Stadt im Leipziger Südraum so tun, als wäre die Entwicklung des Sees ihre eigene Sache und sie bräuchten auf andere Akteure im Neuseenland keine Rücksicht zu nehmen. Man könnte auch einfach mal eine Mastergenehmigung für 320 Motorboote ausreichen. Weiterlesen