Die Veranstaltungshinweise bestehen vorwiegend aus redaktionell nicht bearbeiteten Informationen von verschiedenen Organisatoren sowie Veranstaltern aus der Stadt und dem Großraum Leipzig und werden von der Terminredaktion der L-IZ.de frei ausgewählt. Für die Richtigkeit der Informationen sind die Veranstalter und Organisatoren verantwortlich. Ihre Nachricht an die Terminredaktion.

Artikel aus der Rubrik Bühne

Amores – Über die Liebe

Am 16. Juni im Völkerschlachtdenkmal: Renommierter Jugendchor mit ungewöhnlichem Konzertereignis

Foto: PR

Der Jugendchor der RHS Markkleeberg, Patenchor des Dresdner Kammerchores sowie Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Chorwettbewerbe, singt am Freitag, 16. Juni 2017 um 19:30 Uhr in der Krypta des Völkerschlachtdenkmals. Das mittlerweile 6. Konzert des Chores im wunderschönen und akustisch reizvollen Koloss dauert eine gute Stunde. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Chorarbeit wird gebeten. Weiterlesen.

Salsa und Latin Jazz: Costa-ricanische Bigband zu Besuch in Leipzig

Foto: PR

Passend zur Sommerzeit bringen Musikstudenten aus Costa Rica tanzbaren Latin-Jazz nach Leipzig. Das hervorragende Ensemble, das beim Publikum für den richtigen Hüftschwung sorgt, besteht aus jungen Bigband-Musikern des Nationalen Musikinstituts und verschiedener costa-ricanischer Universitäten. Unter der Leitung von Ralph Rodríguez, der in San Diego Dirigieren und Musikpädagogik studierte, bringen die Musiker jede Menge Salsa und lateinamerikanische Musik auf Leipziger Bühnen. In die Musikstadt kommen die Jazzer auf Einladung der Unibigband Leipzig, die bereits in dem zentralamerikanischen Staat gastierte. Weiterlesen.

9. Leipziger Gospelfest

„Inspired“ – Gospelkonzert am 18. Juni in Leipzig-Reudnitz

Foto: Stefanie Schmitz

Der „Gospeltrain Leipzig“ veranstaltet am 18. Juni um 17 Uhr in der Reudnitzer St. Laurentius Kirche sein traditionelles Sommer-Gospelfest. Das Doppel-Konzert wird in diesem Jahr gemeinsam mit dem Gospelchor der Thomaskirche Leipzig „Open Up Wide“ unter der Leitung von Eva von der Heyde gestaltet. Auf dem Programm stehen vor allem moderne Gospels von gefühlvoll-ruhig bis rhythmisch und mitreißend schnell. Chorleiter Jonathan Kießig freut sich insbesondere darauf, auch einige neu einstudierte Songs zur Aufführung zu bringen und damit die jüngste Probenarbeit erlebbar zu machen. Weiterlesen.

„Einsame Menschen“: Premiere am 7. Juni in den Cammerspielen

Foto: Mathias Schäfer

Am Mittwoch, 7. Juni, 20 Uhr, feiert Einsame Menschen nach Gerhart Hauptmann Premiere in den Cammerspielen (Kochstr. 132, 04277 Leipzig). In der Inszenierung von Danilo Riedl bricht das lange eisern gewahrte, idyllische Familienbild der Familie Vockerat auf. Die moralischen Abgründe werden stetig tiefer und die entstandene Dynamik ist längst nicht mehr aufzuhalten. Rette sich wer kann und will! Weiterlesen.

Ein Konzert im Rahmen der Jüdischen Woche Leipzig 2017

Am 24. Juni im Horns Erben: LADY Margarita – „Bei mir bist scheen!“

Foto: PR

Die griechisch-polnische Sängerin Margarita Tsoukarelas präsentiert auf sympathische und unterhaltsame Weise Chansons, Jazz, Swing sowie Klezmer aus den Salons und Kabaretts der Zwanziger- bis Fünfzigerjahre. Sie interpretiert u. a. Stücke der Andrews Sisters, der Barry Sisters, von Cole Porter und Kurt Weill sowie hebräische und mediterrane Melodien. Weiterlesen.

Vier Auftritte in vier Tagen zum verlängerten Himmelfahrt-Wochenende

Chorkonzert des Thüringischen Akademischen Singkreises

Foto: Olaf Konopik

Am Donnerstag, den 25. Mai um 17 Uhr wird der Kammerchor TASK (Thüringischer Akademischer Singkreis) zu Gast im Ariowitsch-Haus sein. Zu hören sind unter dem Titel „Drum schließ ich mich in deine Hände“ geistliche Werke des ehemaligen Kreuzkantors Gottfried August Homilius, sowie Michael Prätorius „Peccavi fateor“ und Johann Sebastian Bachs Motette „Komm, Jesu, komm“, die im Zentrum des Programmes steht. Den Abschluss bilden drei sechs-stimmige Chöre aus Max Regers „Opus 39“. Der Eintritt ist für Kirchentage-Besucher frei. Weiterlesen.

Himmelfahrt wird dieses Jahr unwiderstehlich vielfältig

Die 19. Leipziger Bierbörse vom 25. – 28. Mai 2017 am Völkerschlachtdenkmal

Foto: Ralf Julke

Am Himmelfahrtsdonnerstag, pünktlich um 12:00 Uhr, eröffnet Bürgermeister Torsten Bonew die 19. Auflage der Leipziger Bierbörse mit dem traditionellen Faßanstich. Wie jedes Jahr, wird er dabei von der Communalgarde zu Leipzig begleitet. Über 4 Tage, von Donnerstag, den 25. bis Sonntag, den 28. Mai, verwandelt sich das riesige Areal vor dem Völkerschlachtdenkmal in den größten Biergarten Ostdeutschlands. Weiterlesen.

Vom 7.-11. Juni: P-Bodies Festival #02 loose ends

Foto: PR

Mit 69 KünstlerInnen und 35 Events feiert das P-Bodies Festival Tanz und Performance in allen Facetten – einmalig in Leipzig. Freuen Sie sich auf ein dichtes, spannungsgeladenes und internationales Programm: Vom 7.-11. Juni 2017 warten vier verschiedene Spielstätten in Leipzigs Westen mit gefeierten Bühnenproduktionen, provokanten Performances und aufstrebenden Newcomern der Leipziger Szene auf. Weiterlesen.

In der TBE Engelsdorf lässt das Duo Muggefugg Scheegs Stücke des legendären Komikerpaares weiterleben

Lachen garantiert: Sketche von „Herricht & Preil“ neu auf der Bühne

Foto: Golden Eyes Fotografie

„Wenn Sie Lust haben, kommen Sie mit…“ – und zwar mit auf die Spuren des Kult-Duos „Rolf Herricht & Hans-Joachim Preil“. Wo es hingeht? Unter anderem in den „Hoppegarten“, wo Sie sehen werden, dass nicht nur der Erlkönig auf Irrwegen daher kommt, sondern auch Herr Preil einen Einlauf der besonderen Art erfährt. Weiterlesen.

Am 5. Mai: KurzKrimiAbend im Rosenkavalier

Foto: Ralf Julke

Am Freitag, dem 5. Mai 2017, blüht dem geneigten Krimifreund wieder Spannendes. Dann nämlich wird die Blumenhandlung „Rosenkavalier“ in der Prager Straße wieder Schauplatz heimtückischer Morde. Ab 20:00 Uhr stellen die zwei Autoren Traude Engelmann und Jan Flieger ihre Mordsstorys aus den Anthologien „Sachsenmorde 2“ sowie „Giftmorde 3“ vor. In ersterer zieht sich eine blutige Spur durch den gesamten Freistaat. Dunkel kommen die „Sachsenmorde 2“ daher und führen den Leser schonungslos zu den Abgründen der menschlichen Gesellschaft: Kannibalismus, Serienmord und Kunstfälschung sind nur einige der Themen. Weiterlesen.

Swing Abend mit Lady Margarita im Revue Theater am Palmengarten

Foto: PR

Ein Swing-Abend der Extraklasse erwartet die Besucher am 28. Mai im Revue Theater am Palmengarten: Stücke u. a. von Cole Porter, Kurt Weill, Marilyn Monroe, Eartha Kitt, Peggy Lee, Andrews Sisters, Judy Garland – sinnlich und charmant präsentiert die griechisch polnische Sängerin Margarita Tsoukarelas Chansons aus der ganzen Welt, Jazz, Swing und Musical aus den Salons und Cabarets der 20-er, 30-er, 40-er und 50-er. Mit ihrer umwerfenden Bühnenpräsenz, einer unverwechselbaren flexiblen und perfekten Stimmgebung interpretiert sie Songs und Welthits mit einer Souveränität, die erstaunt und begeistert. Weiterlesen.

Eine performative Auseinandersetzung mit dem Glauben anlässlich des 500. Reformationsjubiläum

Mit „Triptychon“ startet im Mai die Zusammenarbeit von Werk 2 und Peterskirche

Foto: Christian Hanisch

Auf die Frage „Was ist Gott?“ gibt es unzählige Antworten. Wir haben sie und in „TRIP•TY•CHON“ bringen wir sie alle auf die Bühne! Dennoch soll in der Inszenierung, die in der einmaligen Kulisse der Peterskirche stattfindet, keine theologische Auseinandersetzung und keine Bibelexegese betrieben werden. Weiterlesen.

Cammerspiele

Premiere am 27. April: LA HAINE. Eine Hass-Revue von glanz&krawall

Foto: Ingo-Tesch

Am Donnerstag, 27. April, 20:00 Uhr, feiert „LA HAINE. Eine Hass-Revue“ Premiere in den Cammerspielen Leipzig (Kochstr. 132, 04277 Leipzig). In der Inszenierung von glanz&krawall (Regie: Marielle Sterra) steht der Hass im Fokus. Das Berliner Theaterkollektiv versucht ihn an der Schnittstelle zwischen Musik- und Sprechtheater zu sezieren. Weiterlesen.

Schiller – Der Dichtung muntre Schattenwelt

26. bis 29. April: Theatermarathon mit Cora Chilcott im Schillerhaus

Foto: Sven Hans Tietze

„Der Schein regiert die Welt, und die Gerechtigkeit ist nur auf der Bühne.“ Des Dichters Worte, vor über zweihundert Jahren geschrieben, haben von ihrer Gültigkeit nichts verloren. Im Gegenteil! Sie sind aktueller denn je. In einer wortgewaltigen Collage kombiniert Cora Chilcott Zitate aus bekannten Werken des Freiheitsdichters. Schiller setzte sich sein Leben lang mit Fragen nach einer idealen Gesellschaftsform auseinander. Weiterlesen.

Schauspiel Leipzig

„Deutschstunde“ – Gastspiel des Thalia Theater Hamburg am 25. April

Foto: Armin Smailovic

Nach dem großartigen Gastspiel von „Faust I & II“ 2014 ist das Thalia Theater nun mit der gefeierten Bühnenfassung von Siegfried Lenz’ „Deutschstunde“ zu sehen, einem der wichtigsten deutschen Nachkriegsromane, der die Folgen der NS-Diktatur auf dem norddeutschen Land durchspielt. Weiterlesen.

Elf Stücke in elf Wochen: Festival „Feinkost-Sommertheater“

Foto: Armin Zarbock

Das Feinkost-Sommertheater bereitet seine Zutaten vor: Leipzigs reichhaltigstes Sommertheater-Festival, familienfreundlich auf dem überdachten Hof der Feinkost. Ab dem 18. Juni 2017 die täglich schmackhafte Freilichttheater-Kost mit elf Stücken in elf Wochen. Seit 2010 besticht Leipzigs vielfältigstes Sommertheater-Festival mit der auf dem Hof einzigartigen Atmosphäre durch freche Szenekultur in hoher Qualität unter dem vor Regen und Hitze schützendem Dach. Weiterlesen.

Altarmenische Klänge neu erfunden für das 21. Jahrhundert

Am 26. April in der Liebfrauenkirche Leipzig: The Naghash Ensemble of Armenia

Foto: PR

Am 26. April 2017, 20 Uhr, präsentiert das armenische Naghash Ensemble seine neuste CD „Songs of Exile, Volume II: Credos and Convictions“ in der Liebfrauenkirche Leipzig (Karl-Heine-Str.112). Die jüngsten Werke des amerikanisch-armenischen Komponisten John Hodian vereinen armenischen Folk, neue Klassik, Postminimalismus und unbändige Jazzenergie. Ausgehend von mittelalterlichen armenischen Gedichten erschaffen drei armenische Sängerinnen und Instrumentalisten an Duduk, Oud, Dhol und Flügel neue Musik, die fremd und zugleich vertraut klingt, irdisch und wie nicht von dieser Welt. Weiterlesen.

Innere Tiefe und packende Dramatik

Bachs Johannes-Passion in der Thomaskirche mit dem Leipziger Vocalensemble und Ulrich Kaiser

Foto: Leipziger Vocalensemble

Die Aufführung der großen Passionen, Oratorien und Kantaten von Johann Sebastian Bach (1685-1750) in der Thomaskirche ist seit mittlerweile vier Jahrzehnten ein Markenzeichen des Leipziger Vocalensembles. Zu Bachs Johannes-Passion hat Ulrich Kaiser, der seit fünf Jahren an der Spitze des Chores steht, eine sehr persönliche Beziehung: „Vor 30 Jahren sang ich im Dresdner Kreuzchor zum ersten Mal Bachs Johannes-Passion. In vielen der folgenden Konzerte träumte ich während mancher Arie davon, dieses Werk auch aus der Perspektive des Dirigenten erleben und gestalten zu dürfen.“ Weiterlesen.