Zwei neue Carsharing-Stationen und ein Mitarbeiter-Angebot: teilAuto und UNITAS kooperieren

Die Leipziger Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG und der Carsharing-Anbieter teilAuto werden zukünftig enger zusammenarbeiten. Ab sofort können UNITAS-Mieter beim Autoteilen ein vergünstigtes Angebot nutzen. Zudem sollen Carsharing-Stationen direkt auf dem Gelände von UNITAS-Mietobjekten entstehen. Eine erste solche Station gibt es bereits am Westplatz.

Den ganzen Beitrag lesen und Kommentare schreiben? Hier anmelden:

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Zehn Jahre Spinnerei-Galerien mit Rundgangmarathon
Zehn Jahre Spinnereigalerien - Neo Rauch ist immer ein Zuschauermagnet (Foto: L-IZ.de)

Foto: L-IZ.de)

Kann Kunst nicht einfach nur schön sein? Nicht immer muss Kunst streitbar und umstritten sein. Beim diesjährigen Frühjahrsrundgang der Galerien auf dem Gelände der Alten Baumwollspinnerei wurde klar, dass Kunst durchaus zum Event mutieren darf. Es gibt aber auch Mut zur Meinung. Ein Mammut-Marathon auf eine Party der Farben.
Radfahrerin angegriffen: Leipziger NPD-Stadtrat erneut vor Gericht
Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Enrico Böhm (32) kennt sich in Leipzigs Gerichtssälen womöglich besser aus als im Neuen Rathaus. Am Dienstag verhandelte das Amtsgericht gleich drei Straftaten, die der vielfach vorbestrafte NPD-Stadtrat im Jahr 2014 begangen haben soll.
Leipziger Vorstellungsrunde der Bischofskandidaten
Die vier Kandidaten für die Wahl zum Landesbischof. (von links) Pfarrer Dr. Carsten Rentzing, Pfarrerin Margrit Klatte, Landesjugendpfarrer Tobias Bilz und Oberlandeskirchenrat Dietrich Bauer.Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

In der Peterskirche stellten sich am 4. Mai die vier Kandidaten für das Bischofsamt den Fragen von Redakteuren und Publikum. Das Interesse war groß. Die Kirche war gut gefüllt. Am 30. und 31. Mai 2015 wird auf der Sondersitzung der 27. Landessynode der neue Landesbischof oder die neue Landesbischöfin gewählt werden. Am 11. Mai in der Kreuzkirche Dresden und am 18. Mai in der Markuskirche Chemnitz besteht noch mal die Möglichkeit, die Kandidaten zu befragen.
Sachsens “Polizeireform” ist auch für Handwerker im Kammerbezirk Leipzig zum Sicherheitsproblem geworden
Entwicklung der Diebstahlskriminaltät in Sachsen 1993 bis 2014. Grafik: Freistaat Sachsen, SMI

Grafik: Freistaat Sachsen, SMI

Der sächsische Innenminister Markus Ulbig machte es sich am 25. März recht einfach, als er vor allem die Droge Crystal für die steigende Zahl von Einbrüchen in Sachsen verantwortlich machte. Im ganzen Land macht sich die vermehrte Zahl an Diebstählen und Wohnungseinbrüchen bemerkbar. Aber ist wirklich nur Crystal daran schuld? Das bezweifeln selbst die Handwerker in der Region Leipzig.
Ab Freitag wird’s für Eltern ernst: Kita-Streik beschlossene Sache
Ab Freitag wird's ernst - wohin mit dem Nachwuchs? Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Was sich schon seit geraumer Weile angedeutet hatte, ist nun beschlossene Sache: Die Mitglieder der Gewerkschaft Ver.di haben mit 93 Prozent für unbefristete Streiks in Kitas, Horten und Förderschulen gestimmt. Was den Eltern sicher Sorgenfalten auf die Stirn treiben wird, ist der Umstand, dass der Streik unbefristet ist, also angesichts der Entschlossenheit der Streikwilligen recht lange dauern kann.
Wenn schon Motorboote im Neuseenland, dann mit Elektromotor
Für Segler schon jetzt ein Paradies - der Cospudener See. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Nicht nur an Worten, auch an Taten werden sich die Akteure im Leipziger Neuseenland messen lassen müssen. Die Ergebnisse der Bürgerumfrage im Zusammenhang mit der "Charta Leipziger Neuseenland 2030" waren deutlich: Drei Viertel der Befragten lehnen Boote mit Verbrennungsmotor auf den Gewässern des Neuseenlandes ab.
Festnahmen in Sachsen wegen Vorbereitung von Terroranschlägen
Logo der Oldschool Society

Quelle: Facebookseite der Oldschool Soc.

Wie die Bundesanwaltschaft mitteilte, gab es am Mittwochmorgen bundesweite Hausdurchsuchungen im Umfeld der rechten Gruppierung Oldschool Society (OSS). Ihnen wird vorgeworfen, Anschläge auf namhafte Salafisten, Moscheen und Asylbewerberunterkünfte geplant und sich dafür Sprengstoff besorgt zu haben. Es kam zu vier Festnahmen, darunter zwei in Sachsen.
Neue Propsteikirche wird am Samstag eingeweiht
Turm der neuen Propstei vor dem Neuen Rathaus Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

In allen katholischen Gemeinden in Deutschland wurde für den Bau gesammelt. Auch die evangelische Thomaskirchgemeinde unterstützte den Bau, der schon seine ersten Spitznamen hat. Am kommenden Samstag ziehen die Katholiken in ihre neue Kirche am Ring ein. Der Ministerpräsident, der Oberbürgermeister, natürlich der Bischof von Dresden-Meißen und Gäste von nah und fern sind dabei. Ein umfangreiches Kulturprogramm soll Leipziger anlocken.
Warum nimmt die sächsische Politik das Ausbildungsangebot für junge Asylsuchende nicht an?
Auch Metallbauer sind in Leipzig gefragt. Foto: Handwerkskammer zu Leipzig

Foto: Handwerkskammer zu Leipzig

Sachsens Wirtschaft kann schon ordentlich Remmidemmi machen, wenn es um ihre Belange geht. Manchmal hört Politik. Manchmal auch nicht. Und Letzteres oft genug bei Themen, bei denen schnelles Handeln an der Tagesordnung wäre. Wie beim Thema Fachkräftemangel. Irgendwie kommt Sachsens Politik dabei einfach nicht zu Potte. Dabei sind die ausbildbaren jungen Leute da.
Sächsische Piraten wollen einen MDR-Rundfunkrat ohne Parteivertreter
Das Hochhaus der MDR-Zentrale in Leipzig. Foto: Matthias Weidemann

Foto: Matthias Weidemann

Ende April wurde bekannt, dass sich die Staatsregierungen von Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt nicht auf eine baldige Änderung des Rundfunkstaatsvertrages einigen werden. Ein möglicher Grund ist die Frage nach der Besetzung der Aufsichtsgremien: Wieviele Partei- und Staatsvertreter dürfen drin sitzen? - Für die Piraten aus den drei Bundesländern ist die Frage eigentlich klar: Gar keiner.
Leipziger Handwerker haben volle Bücher und so langsam Sorgen mit der Unternehmensnachfolge
Plakat vorm Sitz der Handwerkskammer 2014: Am Außenbild fürs Handwerk wird schon seit ein paar Jahren emsig gearbeitet. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Wer wirklich wissen will, wie es der Wirtschaft gerade geht, der liest keine Börsenkurse, der pfeift auch auf die diversen Prognosen der sogenannten Wirtschaftsinstitute, sondern fragt seinen Klempner. Wenn er ihn fragen kann, ohne vorher sechs oder acht Wochen warten zu müssen, dann ist die Wirtschaftslage eher belämmert. Handwerker spüren als Erste, ob die Leute Geld im Portemonnaie haben.
Noch mal kurz mit Bernd Heyden auf die alte Schönhauser
Bernd Heyden: Idylle in Grau. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Die Schwarz-Weiß-Fotografien von Bernd Heyden aus dem Prenzlauer Berg der 1960er und 1970er Jahre wirken heute vertraut - wie die Ikonen einer Zeit, die es mittlerweile in die Geschichtsbücher geschafft hat. Aus und vorbei. Weggepackt und ad acta gelegt. Wenn da nicht diese komischen Menschen wären.
L-IZ-Ticketverlosung: And The Wireman am 10. Mai im Neuen Schauspiel
Lynn Wright ist mit And The Wireman live im Neuen Schauspiel (Foto: Solaris Empire/Presse)

Foto: Solaris Empire/Presse

VerlosungWas passiert, wenn ein Künstler Miles Davis und The Doors zusammenschmeißt und statt einem alten Jazzclub in New York ein Leipziger Theaterhaus aufsucht? And The Wiremen verwandelt jeden Club in einen überkochenden Hexenkessel. In diesem Fall soll das Neue Schauspiel der Kessel sein. Die L-IZ winkt kurzfristig mit Freikarten und CDs des aktuellen Studioalbums.
Lok Leipzig: Mit engagierter Teamarbeit viel auf den Weg gebracht
"Die Ära Spauke zeigt, was mit Teamgeist und Zusammenhalt in den Vereinsgremien in einem Verein wie Lok Leipzig erreicht werden kann." Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Als vier furchtlose Lok-Fans im April 2013 das Präsidium des 1. FC Lok übernehmen, verstehen sie sich als Arbeitspräsidium, das den Verein nur retten und dann anderen die Ämter wieder überlassen will. Statt den bereits bei Lok bekannten Finanzfachmann Jens Kesseler wählen sie den bis dahin unbekannten Heiko Spauke am 16. April 2013 zum Präsidenten. Zwei Jahre später tritt der 36-Jährige ab und hinterlässt einen Verein mit einem positiven Image.
Lok Leipzig: Heiko Spauke beendet seine Mission als Präsident
Ende Juni ist Schluss: Lok-Präsident Heiko Spauke tritt von seinem Amt zurück. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Überraschung in Probstheida: Präsident Heiko Spauke wird seinen Posten ab 1. Juli 2015 zur Verfügung stellen. Der 36-Jährige tritt aus Respekt vor dem Amt zurück. Der Finanzexperte ist mittlerweile Geschäftsführer von zwei Firmen und will sich künftig verstärkt seinen Unternehmen, seiner Familie und seinen Freunden widmen. Für das Präsidentenamt bleibe damit nicht genügend Zeit, um es wie allseits gefordert auszufüllen. Spauke will dem Verein allerdings in anderer Position erhalten bleiben und sieht potentielle Nachfolger.