1.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Array

Müdes Spiel gegen Sevilla – RB Leipzig verliert 0:1

Mehr zum Thema

Mehr

    RB Leipzig hat zwei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison ein Testspiel gegen den FC Sevilla verloren. Die spanische Spitzenmannschaft setzte sich dank eines verwandelten Foulelfmeters in der 35. Minute mit 1:0 durch. RBL-Cheftrainer Ralph Hasenhüttl ließ sein Team in der möglichen Bestbesetzung antreten. Am Sonntag folgt ein Testspiel gegen Benfica Lissabon.

    Abgesehen von den verletzten Compper, Demme und Werner schickte Hasenhüttl eine Mannschaft aufs Feld, die so auch im ersten Bundesliga-Spiel bei Schalke 04 denkbar wäre. Die Abwehrkette vor Keeper Gulacsi bestand aus Klostermann, Orban, Upamecano und Bernardo. Im zentralen Mittelfeld agierten Ilsanker und Keita; auf den Außen kamen Forsberg und Sabitzer zum Einsatz. Poulsen und Zugang Augustin bildeten den Sturm.

    Das Testspiel besaß für die Zuschauer einen überschaubaren Unterhaltungswert. Gerade in der Anfangszeit hemmten kleine Fouls und Unterbrechungen immer wieder den Fluss. RB Leipzig konnte nur in Ansätzen die Qualitäten der vergangenen Saison auf den Platz bringen. Besonders in der ersten halben Stunde zeigte sich dies bei einem unplatzierten Schuss von Forsberg (9.), einem Lupfer von Sabitzer auf Augustin, der direkt abzog, aber das Tor weit verfehlte (19.), und einem Hackentrick von Forsberg (31.).

    Die Führung erzielte jedoch der FC Sevilla, der von einem Leipziger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung profitierte, schnell nach vorne spielte und nach einem angeblichen Bernardo-Foul einen Strafstoß erhielt. Ben Yedder verwandelte sicher (35.).

    Im zweiten Durchgang war die Müdigkeit vieler Rasenballer deutlich zu sehen. Sevilla kam nun zu zahlreichen Chancen. Nach einem katastrophalen Fehlpass von Ilsanker scheiterte der für den Torschützen eingewechselte Correa am herauszuckenden Fuß von Gulacsi (55.). Zwei Minuten später ließ derselbe Spieler die versammelte RBL-Abwehr stehen; nur Orban warf sich im letzten Moment in eine gefährliche Hereingabe. Die beste Chance hatte Montoya, den Bernardo frei vorm Tor ziehen ließ – aus wenigen Metern traf der Spieler des FC Sevilla jedoch nur die Latte (68.).

    Die Rasenballer hatten durch Klostermann ihre beste Gelegenheit – sein Fernschuss ging jedoch direkt auf den Torwart (63.). Über 90 Minuten gelang es dem deutschen Vizemeister somit nur äußerst selten, überhaupt zu Torchancen zu kommen. Im ansonsten weitgehend leeren Stadion waren mehrere hundert RBL-Fans.

    Am Sonntag bestreitet RB Leipzig im Rahmen des Emirates Cups in London ein weiteres Testspiel, dann gegen Benfica Lissabon und mit einer völlig anderen Aufstellung. Die Generalprobe vor dem Pokal- und Saisonauftakt steigt in einer Woche in der heimischen Red-Bull-Arena gegen Stoke City.

    In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ