1.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Array

Graswurzelbündnis lädt am Weltkindertag zu einer Demo für eine bessere Kita-Betreuung auch in Leipzig ein

Mehr zum Thema

Mehr

    Wie bekommt man in Sachsen endlich einen guten Betreuungsschlüssel in den Kindertagesstätten hin? Bildungsminister Christian Piwarz verlangt dafür mehr Geld vom Bund. Aber eigentlich sollte das doch auch schon mit Landesmitteln gehen. Und zwar schneller, als von der Regierung geplant. Dafür lädt das Graswurzelbündnis für eine bessere Kita am Donnerstag, 20. September, zu einer Demonstration auch in Leipzig ein.

    Das Graswurzelbündnis „Die bessere Kita“ nutzt den Weltkindertag am 20. September auch in diesem Jahr, um öffentlichkeitswirksam für die Rechte der Kinder einzutreten. Insbesondere macht es dabei auf die dringend erforderliche weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen in Sachsens Kitas und der Kindertagespflege aufmerksam. Das sächsische Bündnis aus Eltern, pädagogischen Fachkräften sowie Vertretern von Trägern, Wohlfahrtsverbänden und Gewerkschaften fordert u. a. die deutliche Verbesserung des Personalschlüssels.

    Veranstaltet werden landesweite Aktionen in Dresden, Leipzig, Chemnitz und Freiberg sowie an verschiedenen Orten im ländlichen Raum. Sie alle verbindet das gemeinsame Motto „Weil Kinder Zeit brauchen“. In Leipzig lädt das Bündnis ein, sich um 15:00 Uhr vor dem Bundesverwaltungsgericht zu treffen, um sich dem Demonstrationszug zum Augustusplatz anzuschließen. Dort findet im Anschluss ein Familienfest statt.

    Das Graswurzelbündnis macht sich seit nunmehr vier Jahren beharrlich für eine gelingende frühkindliche Bildung, Erziehung und Betreuung im Sinne des sächsischen Bildungsplanes stark. Als Hauptziele hat das Bündnis in seinem Grundsatzpapier festgehalten: die Anrechnung von Ausfallzeiten (z.B. Praxisanleitung, (berufsbegleitende) Ausbildung, Fortbildung, Krankheit, Urlaub) auf den Personalschlüssel, die Verbesserung der Fachkraft-Kind-Relation, die Anerkennung der mittelbaren pädagogischen Arbeit und die Freistellung der Erzieherinnen und Erzieher für Leitungsaufgaben. All das braucht mehr Personal.

    Aber auch da klemmt es ja in Sachsen. Also hat sich das Graswurzelbündnis auch die Forderung nach einer Strategie zur Gewinnung, Bindung und Qualifizierung von Fachkräften auf die Fahnen geschrieben.

    Was ist am 20. September alles los?

    Kinder können sich unter anderem auf einer Hüpfburg austoben, in einem richtigen Feuerwehrauto umschauen, sich schminken lassen oder Schlüsselanhänger und Bumerangs basteln. Auf der Bühne gibt es für die Erwachsenen die Möglichkeit das offene Mikrofon zu nutzen, um über die Situation in Kitas und der Kindertagespflege zu berichten und zu diskutieren. Interessierten steht zudem ein Dialogzelt offen. Darin beantworten Leipziger Stadträtinnen und Stadträte die Fragen der Eltern, Großeltern und pädagogischen Fachkräfte.

    Abschließend findet um 17:00 Uhr die Bekanntgabe der Gewinner des Bastelwettbewerbs „Wer bastelt den größten oder kreativsten Personalschlüssel?“ statt. Gebastelte Schlüssel können bis 16:30 Uhr vor Ort eingereicht werden.

    Sachsen hängt in der Kita-Betreuung hoffnungslos hinterher

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ