Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (22): „Ich will die Milliarde nicht sehen!“

Diese emotionale Aufwallung schaffte es längst zum Klassiker im reichlich gefüllten, goldenen Spruchbeutel der City-Tunnel-Prosa: "Ich will die Milliarde nicht sehen!", entfuhr es Ende der 1990er Jahre dem damaligen Sächsischen Staatsminister für Wirtschaft und Arbeit, Kajo Schommer. Gemeint war, die geplante Investitionssumme für den City-Tunnel auf eine Milliarde zu begrenzen - D-Mark, wohlgemerkt, denn in einer anderen Währung rechnete damals auch ein Mitglied des Dresdner Kabinetts nicht. Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (20): „Der City-Tunnel macht Leipzig schöner“

Wer 208 Millionen Euro ausgegeben hat, möchte gern wissen, was draus geworden ist. So läuft das im wahren Leben. Und für Jan Mücke (FDP), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesbau- und -verkehrsministerium, ein guter Grund, am 6. Mai dem City-Tunnel einen Besuch abzustatten. Der große Medientross, der den Staatssekretär aus Berlin und Sven Morlok (FDP), den Wirtschafts- und Verkehrsminister aus Dresden, begleitete, schien größer zu sein als die Gesamtzahl der Bauleute, die im Moment auf der Strecke unter dem Stadtzentrum noch zu tun haben. Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (19): Begehrte Wanderarbeiter

Schon gesehen? Im verbliebenen Leipziger Printmedium erschien am letzten April-Wochenende eine Stellenanzeige in den Farben der Deutschen Bahn. Gesucht werden Zugbegleiter "für das Geschäftsfeld DB Regio AG an den Standorten Leipzig, Altenburg oder Borna". Von den neuen Regio-Mitarbeitern sollen Fahrgäste des Mitteldeutschen S-Bahn-Netzes (MDSB) beraten und betreut werden. Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (18): S-Bahn-Privileg? – Na sicher!

Zwei Jahre währte der Dornröschenschlaf der S 1 nach Grünau, doch nun gerät dieser wichtige Abschnitt der alten S-Bahn Leipzig plötzlich wieder in heftige Bewegung. Positiv gewendet, heißt die Nachricht: Es soll in acht Monaten richtig losgehen mit dem Mitteldeutschen S-Bahn-System (MDSB), und dafür wird der Grünauer Streckenast gebraucht (auch wenn nicht allen Planern die privilegierte Spitzennummer im Linienkatalog der MDSB ausgerechnet für die Verbindung in die Plattenbau-Großsiedlung geschmeckt hat). Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (17): Die Röhre kommt ans Licht

Drei Dinge soll ein Mann im Leben bekanntlich tun: einen Sohn zeugen, ein Buch schreiben und einen Baum pflanzen. Einen Baum hat er jedenfalls gepflanzt, der Sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok (FDP). Am 4. April südwestlich des Portikus des Bayerischen Bahnhofs - dort, wo früher die Gleise lagen und wo heute die unterirdischen Gleise des City-Tunnels in die Rampe nach oben münden, um danach im hellen Tageslicht in einem Trog den Weg nach Süden zu bahnen. Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (16): Die Herren der Züge

So mancher offizielle Weiheakt, der unbedingt eine heiter-erwärmte Atmosphäre verdient hätte, war im diesjährigen Endlos-Winter in dicke Jacken gepackt und mit roten Nasen "verziert." So auch am 13. März in Dessau-Süd. Der Anlass war eher bescheiden, das Klima frostig, die Stimmung gedrückt. Warum das denn? Lag es nur an den Außentemperaturen, die auch der Transsibirischen Eisenbahn zur Ehre gereicht hätten? Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (15): „Betreten des Bahnsteiges nur mit Füßlingen erlaubt“

Der Leipziger Markt ist die "gute Stube der Stadt." Die S-Bahn-Station Markt bildet das künftige Entree von unten in den allseits geschätzten Lebens-Raum der kleinen Metropole. Drohen deshalb die komplett angeschlossenen Fahrzielanzeiger auf dem unterirdischen Bahnsteig vorsorglich streng mit der Aufforderung "Betreten des Bahnsteiges nur mit Füßlingen erlaubt"? Oder geht es im City-Tunnel derart vornehm zu, dass Hausschuh-Gemütlichkeit verlangt werden kann? Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (14): Kommt der Tunnel, kommt die S 1

Erfreut zeigte sich kürzlich Leipzigs Beigeordneter für Stadtentwicklung und Bau, Martin zur Nedden, "dass nun die Signale für die S 1 auf Grün stehen und dass auf dieser für Grünau wichtigen Verbindung die Räder künftig wieder rollen." Die Wortwahl klingt verdächtig nach Sieg, und die Gefühle des Bürgermeisters sind ja durchaus verständlich, musste er doch im April 2011 gezwungenermaßen einwilligen, dass der Betrieb der S-Bahn nach Grünau bis zur Eröffnung des City-Tunnels eingestellt wurde. Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (12): Schienenschlacht im Mitteldeutschen S-Bahn-Netz

Noch fährt kein Zug durch den City-Tunnel, da ertönt bereits der Gong zur zweiten Runde des Mitteldeutschen S-Bahn-Netzes (MDSB), das vorläufig erst auf dem Papier steht und im Dezember 2013 starten soll. Just in diesen Tagen müssen die Ausschreibungsunterlagen für das "MDSB II" eingereicht werden, so dass abzuwarten ist, wie viele Verkehrsunternehmen sich bewerben werden. Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (11): Schöne Aussicht vom Westberg

Dieser Berg ist in keine noch so großformatige topografische Karte eingezeichnet. Doch stolz und gut erkennbar überragt er seine mäßig gewellte Umgebung. Für die meisten Menschen bleibt er allerdings ein Namenloser. Die Rede ist vom Westberg in Engelsdorf. Betriebseisenbahner wissen Bescheid. Es handelt sich um den Ablaufberg West des Rangierbahnhofs Engelsdorf. Soviel Korrektheit muss sein. Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (9): Durch den Tunnel und bis nach Chemnitz?

Chemnitz ist nicht wegzukriegen vom Wunschzettel der Bahnverbindungen, die durch den City-Tunnel führen sollten. Zwar schaffte es das südwestsächsische Industriezentrum bisher noch nie bis in eine bestätigte Liniennetzplanung für das Mitteldeutsche S-Bahn-Netz, aber als berechtigte Hoffnung standen regionale Zugverbindungen zwischen Leipzig und Chemnitz, die ausdrücklich durch den umsteigefreundlichen City-Tunnel führen, lange Zeit im Raum. Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (8): Hoyerswerda liegt so nah

Ein Rekord ist dem Mitteldeutschen S-Bahn-Netz, das als Bündel aus sechs Linien durch den City-Tunnel führen soll, schon jetzt sicher: Mit 188 Kilometern Länge wird die künftige S 4 zwischen Geithain und Hoyerswerda die längste deutsche S-Bahn-Linie sein. Fahrgäste zum Beispiel aus Frohburg oder Petergrube, die tagsüber dringende Angelegenheiten in Schwarzkollm oder Hosena zu erledigen haben, sollen ab dem 15. Dezember 2013 in den unvergleichlichen Genuss kommen, umsteigefrei ihr fernes Reiseziel auf der Schiene zu erreichen. Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (6): Wer zählt die Pendler, kennt die Zahlen?

Lange nichts gehört von den erwarteten Fahrgastzahlen in den S-Bahnen, die den City-Tunnel durchqueren sollen. Dabei war und ist diese Prognose doch extrem wichtig für die Begründung des gesamten Projekts und für seine Finanzierung. Nachschlagen in den alten Gutachten lohnt sich. Jeder am City-Tunnel Interessierte erfährt viel über Stationen, Linien, Takte und manchmal sogar über Kosten. Nur bei einer Größe werden die S-Bahn-Planer einsilbig - bei den zu erwartenden Fahrgastzahlen. Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (5): Es fährt (k)ein Zug nach Wittenberg

Sie wollte es genauer wissen, die sächsische Landtagsabgeordnete Petra Köpping (SPD), und tat das, was Parlamentarier in solch einem Fall immer tun: Sie richtete eine Kleine Anfrage an den Landtagspräsidenten in Dresden. Welches Verkehrs- und Betriebskonzept der Finanzierung des City-Tunnels zu Grunde liegt, interessierte Frau Köpping im Herbst 2012, ein Jahr vor der Inbetriebnahme des mit öffentlichen Mitteln massiv geförderten Infrastrukturprojekts. Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (4): Nächster Halt: Essener Straße?

Will die Deutsche Bahn punkten bei Meinungsführern und Entscheidern, verteilt sie gern die Informationsmappe "Der neue Eisenbahnknoten Leipzig. Ein schnelles, komfortables und flexibles Verkehrskreuz für das 21. Jahrhundert." Das reich mit Plänen und Fotos bebilderte Druckwerk stammt aus dem Juni 2012 und zeigt - wie sollte es anders sein - natürlich das Netz der sechs S-Bahn-Linien, die durch den City-Tunnel führen sollen. Weiterlesen

Tunnelblick – Schlaglichter auf ein Milliarden-Projekt (3): Talent-Suche – Wer kennt die neuen S-Bahn-Wagen?

Berufseisenbahner pflegen im Moment ein lustiges Ratespiel: Hast Du schon die Wagen für das Mitteldeutsche S-Bahn-Netz und damit zugleich für den City-Tunnel gesehen? - Manch einer will, während er seinen dienstlichen Blick auf den Schienenstrang richten musste, einen der schmucken neuen Züge bereits in Delitzsch gesehen haben, andere wurden angeblich in der Berliner Gegend fündig. Weiterlesen