Artikel von Terminredaktion

Veranstaltungen des Dubnow-Instituts im Rahmen der Jüdischen Woche in Leipzig

Buchvorstellung »Polens letzte Juden« und der Film »Sterne«

Foto: L-IZ

Am Montag, den 24. Juni 2019, 17.00 Uhr, laden das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow, Vandenhoeck & Ruprecht Verlage sowie das Polnische Institut Berlin – Filiale Leipzig zu einem Gespräch zwischen dem Historiker David Kowalski und der Slawistin Anna Artwińska ein. Im Mittelpunkt steht die 2018 am Dubnow-Institut entstandene Publikation »Polens letzte Juden. Herkunft und Dissidenz um 1968«. Weiterlesen

Das Programm des 17. Leipziger Hörspielsommers

Foto: Hörspielsommer e. V.

Vom 6. bis 14. Juli 2019 findet mit dem 17. Leipziger Hörspielsommer das größte Hörspiel-Open-Air-Festival seiner Art auf dem Richard-Wagner-Hain in Leipzig statt. Auch dieses Jahr dürfen sich die hörspielbegeisterten Besucher*innen auf einzigartige Live-Acts, vielfältige Thementage und frische Hörstücke von Newcomer*innen der Hörspielszene in drei Wettbewerben freuen. Das Festival mit seinen über 80 Hörspielen, Features und Klangkunststücken beginnt täglich um 16 Uhr – am Wochenende um 14 Uhr – mit dem Familienprogramm, ab 18 Uhr übernimmt das Abendprogramm. Das gesamte Programm steht nun fest. Weiterlesen

Liebe hat ihren Preis

Am 15. Juni in der Oper Leipzig: Premiere von Bedřich Smetanas »Die verkaufte Braut«

Die verkaufte Braut © Kirsten Nijhof

Es ist ein tschechischer Sommernachtstraum, der in böhmische Dörfer führt, hinter deren Fassaden alte Traditionen und Bräuche Alltag und Leben der Menschen bestimmen. Nachdem Bedřich Smetana bei seinen Landsleuten als »Wagnerianer« verschrien war, wurde seine komische Oper „Die verkaufte Braut“ nach ihrer Uraufführung als tschechische Nationaloper gefeiert, die mit ihrer Musik der »böhmischen Volksseele« Ausdruck verschaffe. Sie wirkt als nostalgische Zeitreise, die viel mehr den menschlichen Mikrokosmos der dörflichen Welt als die große Nation in den Fokus nimmt. Weiterlesen

NeuSeenLand-Musikfest: „Spanische Nacht am Kap“ – ein Muss für Klassikfreunde 

Quelle: NeuSeenLand Musik e. V.

Zum dritten Mal steigt Ende Juni das NeuSeenLand Musikfest am Zwenkauer Hafen. Crossover von Pop bis Klassik, hochkarätige Künstler und maritimes Flair locken Musikfreunde vom 27. bis 30. Juni aus Leipzig und der gesamten Region. Der Präsident des NeuSeenLand-Musikvereins, Wolfgang Rögner, hat mit seinen Mitstreitern wieder ein attraktives Programm zusammengestellt.Weiterlesen

Wenn Musik zu Farben wird

Kunstkraftwerk präsentiert multimediale Lichtshow „BACH Experience“ zum Bachfest in Leipzig

Foto: Luca Migliore

Musik erzeugt Bilder im Kopf. Wie wäre es, wenn wir diese Bilder mit anderen teilen könnten? Der italienische Multimediakünstler Stefano Fake lässt sich von den Kompositionen Johann Sebastian Bachs inspirieren und teilt mit den Zuschauern seine visuelle Vision davon, wie aus Tönen Gestalten und Farben werden. Zum Bachfest bringt das Kunstkraftwerk ab dem 14. Juni die farbenprächtige 360-Grad-Projektion an die charakterstarken Mauern des alten Leipziger Heizkraftwerkes. Weiterlesen

Am 15. Juni: Ope(r)n Air an der Klosterruine mit der Sächsischen Bläserphilharmonie

Foto: Sächsische Bläserphilharmonie

Wer das Open-Air-Konzert „Katharina von Bora“ zum Reformationsjubiläum 2017 an der Klosterruine Nimbschen erlebt hat, der weiß, welch magische Wirkung dieser historische Ort unter großem Orchesterklang und brillantem Gesang entfalten kann. „Auch in diesem Jahr können Sie dort wieder ein einzigartiges Konzerterlebnis unter dem Titel „Ope(r)n Air“ genießen“, kündigt Stefanie Schennerlein von der Deutschen Bläserakademie an. Weiterlesen

Konzert in Panitzsch: 9. Musikfest Unerhörtes Mitteldeutschland

Logo Straße der Musik

Das 9. Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND enthält mit seinem ausgewogenen Programm zahlreiche Neuentdeckungen, Ausgrabungen und Schätze. Die Besucher können 60 unerhörte Komponisten während der 14 Konzerte an 14 Orten in ganz Mitteldeutschland erleben. Alle sind zu Unrecht mehr oder weniger in Vergessenheit geraten. Alle sind mit Mitteldeutschland verbunden. Elf dieser Komponisten feiern 2019 ein rundes 50-er Jubiläum. Weiterlesen

Am 20. Juli im Flowerpower: Störfall

Foto: Bandmaterial

Die Band Störfall aus Leipzig ist mehr als nur 3-Akkorde-Punk. Die Jungs spielen mit viel Witz und vor allem mit Spaß und Freude zur Musik. Störfall ist nicht wirklich Punk oder Metal, sondern Fun-Musik. Gegründet 2006 in Leipzig auf dem Dachboden eines Kumpels und noch mit einem Keyboarder spielte die Erstbesetzung eine verquere Mischung aus Toto, Rammstein und Punk. Erste Auftritte folgten, bei denen entweder gepogt oder der Strom abgestellt wurde. Weiterlesen

Am 12. Juli im Flowerpower: Rising Sons

Foto: Hein-G. Petschulat

2016 fanden in Leipzig fünf Musiker zusammen, die alle einen Wunsch in sich trugen. Dem Geist des Rock der 70er Jahre neues Leben einzuhauchen. Zwei Jahre arbeiteten die Rising Sons an ihrem Programm. Seit 2018 spielen sie vor allem in Leipzig auf verschiedenen Bühnen. Die durchweg positive Resonanz motiviert sie weiter zu machen und den nächsten Schritt zu wagen. Sie werden Ende 2019 ins Studio gehen und ihr erstes Album aufnehmen. Weiterlesen

Nach dem Roman von Victor Hugo

Premiere am 11. Juli im Werk 2: Der Glöckner von Notre-Dame

Foto: Mathias Schaefer

Notre-Dame de Paris, so der Name von Hugos großem Roman, erzählt die Geschichte von Außenseitern, die wir durch das Paris des 15. Jahrhunderts begleiten. Da haben wir etwa den missgestalteten Glöckner Quasimodo, der unter der Obhut des Erzdiakons Claude Frollo in der Kathedrale Notre-Dame de Paris lebt. Vom Volk verlacht und verachtet fristet er ein zurückgezogenes Leben in den Gemäuern der Kathedrale. Weiterlesen

Nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen

Premiere am 17. Juli: Adams Äpfel – Das Sommertheater der Cammerspiele

Foto: Mathias Schäfer

Ivan ist Landpfarrer einer kleinen Gemeinde und kümmert sich hingebungsvoll um Ex-Gefangene, die er auf seine ganz eigene Weise versucht zu resozialisieren. In Ivans Kirche arbeiten zwei Schwerverbrecher. Der Araber Khalid, der gerne Tankstellen überfällt und wahllos auf Menschen schießt und Gunnar, ein ehemaliger Tennisprofi mit Alkohol- und Esssucht sowie einer Vorliebe für nicht ganz legale Sexualpraktiken. Weiterlesen