2.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Vom 1. bis 5. Juli: Klima- und Umweltmodellierer aus aller Welt treffen sich in Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und die Stadtwerke Leipzig haben ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet von Klimabeobachtung und -schutz vertieft. Ausdruck dessen ist das Jahrestreffen der iEMSs, der Weltkonferenz der Klima- und Umweltmodellierer, zu dem über 400 Experten aus aller Welt vom 1. bis zum 5. Juli nach Leipzig kommen.

    Das angesehene Forschungsinstitut und das auf dem Gebiet der Ressourcenschonung engagierte städtische Unternehmen befassen sich mit Chancen und Gefährdungen des Klimas.

    „Wir müssen wissen, dass alles, was wir tun oder unterlassen, unweigerlich Auswirkungen auf die Ökosysteme unseres begrenzten Planeten hat“, betont Professor Ralf Seppelt vom UFZ. Der Generalbevollmächtigte der Stadtwerke Leipzig, Dr. Winfried Damm, ergänzt: „Wir treiben das Thema auch in unserer praktischen Arbeit als Energieversorger voran. Ohne die Ausrichtung auf Ressourcenschonung und Klimaschutz würden wir unserer Verantwortung nicht gerecht und wir würden unweigerlich die Unterstützung der Bürger verlieren.“

    Die Stadtwerke Leipzig und das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung zeigen gemeinsam am Montag, 2. Juli, im Passagekino den Kinofilm „Earth 2100“ des Produzenten Michael Bicks. Darin wird in englischer Sprache die denkbare Klimaentwicklung bis zur nächsten Jahrhundertwende im schlechtesten wie im günstigsten Fall dargestellt. Anschließend gibt es ein Skype-Interview mit Bicks und es besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit Professor Seppelt und Dr. Damm.

    Karten sind kostenfrei erhältlich durch Voranmeldung bei susen.heining@swl.de oder Anruf unter 0341-121-3318 und können dann an der Kinokasse abgeholt werden.

    Mehr zum Film: http://abcnews.go.com/Technology/Earth2100

    Mehr zur Konferenz: www.iemss.org/sites/iemss2012

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ