10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Lesepicknick im Clara-Park, ein geschenkter Drache und die Freuden des (Vor-)Lesens

Mehr zum Thema

Mehr

    Bevor wir es vergessen: Am heutigen 23. April ist natürlich auch wieder Welttag des Buches. Tausende Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken und Schulen bieten zum Welttag des Buches etwas Besonderes an. Und rund 1 Million Mädchen und Jungen bekommen in diesem Jahr zum Welttag des Buches den Fantasyroman „Der geheime Kontinent“ des Kinderbuchautors THiLO, mit Illustrationen von Timo Grubing, geschenkt.

    „Der geheime Kontinent“ handelt von den Freunden Tim und Meike, die während einer Klassenfahrt von dem verborgenen Erdteil und dem gefräßigen Drachen Siegfried erfahren. Gnadenlos verschlingt dieser all diejenigen Geschichten, die in unserer Welt in Büchern stehen. Gemeinsam mit dem geflügelten Pferd Peggy folgen Tim und Meike dem Hilferuf der fantastischen Welt. Damit die Aktion auch in Klassen mit unterschiedlichen Leseniveaus gelingt, wird der Romantext durch eine 32-seitige Graphic Novel des Illustrators Timo Grubing sowie zweifach differenziertes Unterrichtsmaterial ergänzt.

    „Ich schenk dir eine Geschichte“ ist eine gemeinsame Aktion von Stiftung Lesen, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Deutsche Post, cbj Verlag und ZDF und steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerien der 16 Bundesländer. Ziel der Initiative ist es, Kinder jedes Jahr mit spannenden und altersgerechten Geschichten für das Lesen zu begeistern.

    Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, sagt dazu: „Buchgeschenke fördern die Begeisterung für Geschichten und die Freude am Lesen. Davon profitieren vor allem Kinder aus bildungsfernen Haushalten. Deswegen überreichen wir Viert- und Fünftklässlern seit 1997 zum Welttag des Buches ein eigens geschriebenes Buch. Wir danken unseren Partnern, die dieses Geschenk möglich machen und auf diesem Weg zeigen, wie wichtig das Lesen für die Bildungs- und Lebenschancen unserer Kinder ist.“

    Und Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, betont: „Mit Aktionen wie ‚Ich schenk dir eine Geschichte‘ eröffnen der Buchhandel und seine Partner jungen Leserinnen und Lesern die Welt der Bücher. Bücher machen neugierig. Sie ermöglichen, sich Themen aus unterschiedlichen Perspektiven anzunähern, zu staunen und Meinungen zu hinterfragen. Bücher lassen Ideen entstehen. Kinder immer wieder für das Lesen zu begeistern, Interesse für Neues und Unbekanntes zu wecken, ist unverzichtbar für ihre persönliche Entwicklung und legt darüber hinaus die Grundlage für die Teilhabe an einem demokratischen Gemeinwesen.“

    ***

    Und noch schöner ist natürlich, wenn man sich etwas Aufregendes vorlesen lässt. Der LeseLust Leipzig e. V. lädt deshalb um 10 Uhr zum VorlesePicknick ein.

    Mit einer besonderen Vorlese-Aktion begeht der Vorleseverein „LeseLust Leipzig e. V.“ am Dienstag, den 23. April von 10 bis 12 Uhr den diesjährigen Welttag des Buches. Die Vorlesepaten/-innen des Vereins laden Kinder und ihre Familien zum kostenfreien VorlesePicknick auf die Wiese neben dem Musikpavillon in den Leipziger Clara-Zetkin-Park ein. Für Decken und Kissen und vor allem tolle Geschichten ist gesorgt, Essen und Trinken ist bitte selbst mitzubringen.

    Bitte beachten Sie: Die Veranstaltung findet nur bei schönem Wetter statt, d. h. trocken und mindestens 17 Grad sollten es sein, sonst macht ein Picknick keinen Spaß! Im Zweifelsfall bitte am Tag der Veranstaltung die Webseite des Vereins konsultieren: www.leselustleipzig.de

    ***

    Und wer das alles verpasst hat, kann den Tag ja trotzdem feiern. Mit Vorlesen für die eigenen Knirpse. Denn darum geht es im Eigentlichen an diesem Tag: Schon den Kleinen zu zeigen, was für phantastische Welten im Kopf entstehen, wenn man Bücher liest oder vorgelesen bekommt. Und so ganz nebenbei lernen Kinder auf diese Weise, ihre Phantasie und Kreativität zu entfalten. Denn dazu regen Bücher ja an. Die besten Geschichten zeigen dann auch noch, wie kleine und große Menschen aktiv werden können, um verfressene Drachen und andere Ungeheuer zu bekämpfen. Und dazu kommen ja noch all die Studien, die belegen, dass Kinder, die mit Büchern aufwachsen, viel leichter lernen in der Schule. Denn Lesen und Zuhören trainieren die Aufmerksamkeit und die Fähigkeit zum konzentrierten Denken.

    Sie befördern also da die Freude am Lernen, wo die auf kürzeste Zeitspannen fixierten Neuen Medien für permanente Action und zerstreute Aufmerksamkeit sorgen. Was Eltern eigentlich schon früh merken, wenn sie ihre Kinder viel zu oft vor Fernseher, Playstation oder Smartphone sitzen lassen, gerade abends, wenn man eigentlich wertvolle Stunden finden kann, mit denen man mit den Kindern gemeinsam die Faszination guter (Kinder-)Bücher entdecken kann. Es schafft Gemeinsamkeit und beruhigt.

    Als Tipp übrigens: Auch Leipziger Verlage geben faszinierende Kinderbücher heraus.

    Direkt zu den Kinderbüchern auf der L-IZ.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ