31.9°СLeipzig

Ausstellungen

- Anzeige -

Is(s) was?! – 60 Jahre deutsche Esskultur und Ernährungswandel

Essen und Trinken hält Leib und Seele beisammen - und eine ganze Nation. Nur der erste Blick verblüfft: Was hat das Zeitgeschichtliche Museum jetzt auf einmal mit Obst, Fleisch und Eiern zu tun? Ist es zum Kochmuseum mutiert? - Beim Zweiten macht's dann klick. Nichts prägt unseren Alltag so sehr wie Essen und Trinken. Die Schlagzeilen schreien Hunger, Diätwahn, Fresssucht. Essen und Trinken sind Alltag und Alltagsgeschichte, 60 Jahre eine Revolution.

Startkapital für das Kunsthaus am Neustädter Markt: Benefizauktion zu Gunsten des Pöge-Hauses am 8. Juni

Der strukturschwache Leipziger Osten spielt in der kulturellen Stadtentwicklung derzeit noch eine Insider-Rolle. So drücken es Thorsten Hinz, Verena Landau und Jan Keilhauer vom Pöge-Haus e.V. aus. Trotzdem siedeln sich seit einigen Jahren zunehmend junge Kreative, Künstler und Künstlerinnen im Leipziger Osten an. Dem enormen Nachholbedarf entsprechend soll das Pöge-Haus zukünftig als Zentrum für Partizipatorische Kunst dauerhafte und nachhaltige kulturelle Angebote machen und diese Entwicklung verstetigen.

Eine besondere Projektwoche in der HGB Leipzig: “Im Zeichen des Protests/Drawing Protest”

Das Projekt "Im Zeichen des Protests", das die HGB und die GfZK Leipzig gemeinsam bestreiten, ist den künstlerischen und zeichnerischen Dokumentationen von Protestbewegungen gewidmet. Im Zuge der globalen Protestbewegungen der letzten Jahre hat das Medium Zeichnung eine neue Bedeutung erlangt. Besonders spannend sind dabei zeichnerische Reportagen, die unmittelbar am Ort des Geschehens entstehen, eine Vielfalt an Stimmen und Anliegen einfangen und zugleich auch über Print- und Onlinemedien verbreitet werden.

Stachelige Schönheiten: 50. Leipziger Kakteenschau ab 9. Mai im Botanischen Garten

Der Botanische Garten der Universität Leipzig lädt Pflanzen- und Kakteenliebhaber zur alljährlichen Kakteenschau ein. In den Gewächshäusern, aber auch im Freilandbereich werden zur diesjährigen 50. Ausstellung über 1000 Arten von Kakteen, aber auch anderer Sukkulenten präsentiert - viele davon derzeit blühend. Erwartet werden mehr als 2.500 Besucher.

Weltenschöpfer: Drei sächsische Gesamtkünstler in einer Ausstellung, die noch längst nicht fertig ist

Unter dem sperrigen 20. Jahrhundert lauert das unverdaute 19. Jahrhundert. Wagner, Klinger und May heißen die drei Sachsen, die auch ganz exemplarisch für den Größenwahn dieses Jahrhunderts stehen, in dem die Ingenieure gern regiert hätten, die Revolutionäre brav wurden wie die Schafe und am Ende ein paar Junker aus der preußischen Sandbüchse den Ton angaben. Ab dem 15. Mai darf abgetaucht werden in dieses Zeitalter der unabgegoltenen Märchen. Adresse: Bildermuseum.

- Anzeige -
Scroll Up