9.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Jetzt lädt auch der Garten von PHILIPPUS wieder zu Kulturveranstaltungen ein

Mehr zum Thema

Mehr

    Die warme Jahreszeit macht etwas möglich, was in geschlossenen Räumen derzeit nur schwer umsetzbar ist: Konzerte mit Publikum. Draußen natürlich, im Biergarten zum Beispiel, der wie an der Philippuskirche in Lindenau auch sehr idyllisch gelegen sein kann. Am Freitag, 12. Juni, gab es da das erste Konzert mit dem Trio „Encora li“. Am 20. Juni geht es richtig los mit den Veranstaltungen am ersten Leipziger Inklusions-Hotel.

    Das Hotel PHILIPPUS Leipzig liegt in unmittelbarer Nähe zum Karl-Heine-Kanal. Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble stand zwölf Jahre leer, zuvor wurde die Philippuskirche noch gemeindlich genutzt. 2012 übernahm die BBW-Leipzig-Gruppe das Gebäudeensemble von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen. Zunächst wurde das ehemalige Pfarrhaus für rund 4,5 Millionen Euro umgebaut und saniert.

    Neben einem Zuschuss der Aktion Mensch übernahm vor allem die BBW-Leipzig-Gruppe einen Großteil der Kosten. Entstanden ist ein Inklusionsbetrieb, in dem Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen arbeiten. Viele der Mitarbeitenden haben zum Beispiel körperliche oder psychische Beeinträchtigungen. Gemeinsam wird in dem familiären Hotel mit 29 Doppelzimmern der Arbeitsalltag gemeistert.

    Das Hotel legt auch besonders Wert auf die Barrierefreiheit für die Gäste. So gibt es zum Beispiel zwei Zimmer, die ausgerichtet sind für Rollstuhlfahrer, für Hörgeschädigte Menschen gibt es Hörschleifen auf den Zimmern sowie Lichtsignalanlagen. Der Aufzug verfügt über Sprachansagen und ganz neu installiert wurde auch ein visuelles und taktiles Orientierungs- und Leitsystem für Blinde.

    Auch Blinden- und Begleithunde sind herzlich willkommen. Im Inklusionshotel kann nicht nur übernachtet werden, sondern die Räumlichkeiten können auch für Tagungen und Feiern genutzt werden. Wer möchte, kann den hauseigenen Catering-Service in Anspruch nehmen.

    Die Philippuskirche wurde nach einer aufwendigen Sanierung 2019 wiedereröffnet. Inzwischen finden in der Kirche neben christlichen, sozialen auch viele kulturelle Veranstaltungen statt. Der Kirchsaal kann auch für eigene Veranstaltungen gemietet werden.

    Aber Corona hat auch hier die Planungen durcheinander geworfen.

    Aufgrund der aktuellen Situation mussten einige „Konzerte am Kanal“ abgesagt werden, aber gemeinsam mit Akteur/-innen und Künstler/-innen haben die Veranstaltungsmacher/-innen von PHILIPPUS ein kleines Sommerprogramm auf die Beine gestellt, das in den nächsten Wochen im Biergarten von Philippus aufgeführt wird. Unter Auflagen der Hygienebestimmungen gibt es Kultur im Garten – bei gutem Wetter: Konzerte, Theatervorführungen für Kinder und Erwachsene und ein Talk-Show-Abend „Die unmögliche Begegnung“ der besonderen Art sind derzeit geplant.

    Was in den nächsten Wochen im PHILIPPUS-Garten zu erleben sein wird

    20. Juni, 15 Uhr: Der Vogel Anderswo / Theater für Kinder ab +4

    21. Juni, 11 Uhr: Der Vogel Anderswo / Theater für Kinder ab +4

    21. Juni, 19 Uhr: Ensemble Deluxe / Theatervorführung

    26. Juni, 19 Uhr: Die unmögliche Begegnung (Talk-Show-Abend)

    4. Juli, 15 Uhr: Der kleine König ab +3

    5. Juli,11 Uhr: Der kleine König ab + 3

    5. Juli, 18 Uhr: Regarding the bird

    10. Juli,19 Uhr: Konzert Camerata lipsienis und Opella Musica

    Für die Theateraufführungen und den Talk-Show-Abend „Die unmögliche Begegnung“ können die Karten im Onlineshop des Theaters der Jungen Welt bestellt werden.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Natürlich werden auch die L-IZ.de und die LEIPZIGER ZEITUNG in den kommenden Tagen und Wochen von den anstehenden Entwicklungen nicht unberührt bleiben. Ausfälle wegen Erkrankungen, Werbekunden, die keine Anzeigen mehr schalten, allgemeine Unsicherheiten bis hin zu Steuerlasten bei zurückgehenden Einnahmen sind auch bei unseren Zeitungen L-IZ.de und LZ zu befürchten.

    Doch Aufgeben oder Bangemachen gilt nicht 😉 Selbstverständlich werden wir weiter für Sie berichten. Und wir haben bereits vor Tagen unser gesamtes Archiv für alle Leser geöffnet – es gibt also derzeit auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere selbstverständlich weitergehende Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ