7.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Ägypten will so schnell als möglich den Reiseverkehr wieder auf altes Niveau bringen

Mehr zum Thema

Mehr

    Wie so viele Länder wurde auch Ägypten von Corona hart getroffen. Vielleicht sogar noch mehr, denn die Resorts, entlang des Roten Meeres, haben dazu beigetragen, das Land zu einem der beliebtesten Urlaubsziele der Welt zu machen.

    Der internationale Flugverkehr in das Land brach dramatisch ein, Visumsanträge wurden vorübergehend eingestellt und die Behörden waren gezwungen, weitreichende Maßnahmen zu ergreifen, um den Tourismussektor am Leben zu erhalten. Doch langsam geht es für Ägypten wieder aufwärts, denn sowohl im Inland als auch international werden Maßnahmen ergriffen, um das Land zu einem der ersten zu machen, die zu einem Tourismusniveau vor der Pandemie zurückkehren. Ob Touristen in Zukunft noch ein Visum für Ägypten benötigen ist noch unklar.

    Neue Investitionen in Kairo und am internationalen Flughafen Sphinx

    Die Behörden von Kuwait und Saudi-Arabien haben beide Interesse an Investitionen in Kairo und dem Sphinx International Airport bekundet. Ziel dieser Multi-Millionen-Dollar-Investitionen ist es, die Fracht- und Logistikaktivitäten an beiden Flughäfen zu erweitern. Außerdem wollen die ägyptischen Behörden den Flughafen Sphinx ausbauen, um 900 Passagiere pro Stunde aufnehmen zu können. Derzeit sind es noch 300 Passagiere pro Stunde. Obwohl das Land noch viele Covid-19-Fälle hat, sind die ägyptischen Behörden der Meinung, dass dies der richtige Zeitpunkt ist, um viel in seine Flughäfen zu investieren. Ob Touristen in Zukunft noch ein Visum für Ägypten benötigen ist noch unklar.

    Der Militärflughafen Al Bardawil im Nordsinai wird für zivile Flüge geöffnet, damit Ägypten den wahrscheinlichen Zustrom von Touristen nach der Pandemie besser bewältigen kann. Der Flugverkehr zwischen Saudi-Arabien und Ägypten nimmt wieder zu, und Ägypten strebt an, in naher Zukunft mindestens 61 Flüge pro Tag nach Saudi-Arabien anbieten zu können. Auch der Verkehr zwischen Kuwait und Ägypten wurde wieder aufgenommen, und nach neuesten Berichten dürfen Ägypter bald nach Katar reisen.

    Flughafen Hurghada. Foto: Josh keys, Unsplash
    Flughafen Hurghada. Foto: Josh keys, Unsplash

    Internationaler Tourismus nach Ägypten nimmt wieder zu

    Ägypten war eines der ersten Länder der Welt, das während der Corona-Pandemie seine Grenzen für internationale Besucher wieder öffnete. Dies betraf vor allem Touristen, die zu Ferienorten am Roten Meer und im Süd-Sinai fuhren. Um dem leidenden Tourismussektor zu helfen, startete die Regierung eine Kampagne, um zu zertifizieren, dass Hotels und Resorts die von den Behörden erlassenen Richtlinien für Corona einhalten.

    Dies scheint einen spürbaren Effekt gehabt zu haben. Der internationale Flughafen Hurghada verzeichnete die höchste Anzahl ankommender internationaler Flüge seit Beginn der Pandemie. Auch der Flughafen Sharm El-Sheikh hat seit Juli dieses Jahres mehr als 1 Million Touristen begrüßt. Die ägyptischen Behörden planen außerdem eine ehrgeizige 3-Jahres-Kampagne zur Förderung des internationalen Tourismus. Das Ziel dieser Kampagne ist es, den Grundstein für eine erfolgreiche Rückkehr des ägyptischen Tourismus auf das Niveau von vor Corona zu legen.

    Unklarheiten bei den Visaregeln

    Es gibt immer noch Unklarheiten über die Ägyptischen Einreisebedingungen für Touristen. Normalerweise benötigen fast alle internationalen Reisenden, die mit dem Flugzeug ankommen, ein Visum für Ägypten, um in das Land einzureisen. Es gibt Berichte, dass Ägypten darüber nachdenkt, die Visumpflicht ganz abzuschaffen, um mehr Touristen anzulocken. Dies ist jedoch noch nicht offiziell von den Behörden bestätigt worden. Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass Visa eine wichtige Einnahmequelle für Ägypten sind und die Aufhebung der Visumspflicht, auch wenn sie nur vorübergehend ist, einen großen finanziellen Rückschlag bedeuten würde.

    Ägyptens digitales Visasystem ist einer der Gründe, warum das Land bei internationalen Touristen so beliebt ist. Anstatt die Botschaft zu besuchen, kann das Visum online beantragt werden, was im Vergleich zu den Visasystemen anderer Länder sowohl Zeit als auch Geld spart. Das E-Visum wird nämlich in der Regel bereits nach einer Woche erteilt. Wer dringend ein Visum benötigt, kann einen Eilantrag stellen, der im Allgemeinen nach zwei bis fünf Werktagen genehmigt wird.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ