7.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Die optimale Temperatur für das Schlafen

Mehr zum Thema

Mehr

    Egal, um welche Jahreszeit es sich handelt, jeder möchte gerne einen angenehmen und erholsamen Schlaf haben. Am besten geht dies mit einer guten Matratze und vor allem einer guten Daunendecke. Sie können natürlich einfach eine Google-Suche durchführen und die erste Decke kaufen, die Sie sehen oder die es ihnen per Preisvergleich anzeigt. Falls Sie jedoch eine gewisse Qualität anstreben, sollten Sie sich lieber ein wenig mehr Zeit nehmen, um sich über die verschiedenen Arten von Decken sowie deren Eigenschaften zu informieren. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie einen Kauf tätigen, mit dem Sie lange Zeit zufrieden sein werden.

    Welche Daunendecke passt zu Ihnen?

    Bei der Suche einer Bettdecke ist es wichtig zu wissen, ob die Decke Sie im Winter warmhält oder nicht. Gleichermaßen sollte die Decke Sie im Sommer nicht allzu sehr ins Schwitzen bringen. Um genau diese Problematik zu lösen, kann man beispielsweise den TOG-Wert zur Hilfe nehmen.

    Bei dem sogenannten TOG-Wert wird die Fähigkeit der Decke gemessen, warme Luft einzufangen und zu speichern. Daher sollte man im Sommer eine Decke mit einem niedrigeren TOG-Wert verwenden (z. B. 2–4) und im Winter einen hohen TOG-Wert anstreben (z. B. 10–13). Im Frühling kann man mit einem Mittelwert auskommen, der in etwa zwischen 6 und 9 liegen kann. Es gibt auch die Möglichkeit, dass man sich eine Ganzjahresdecke zulegt, falls man nicht mehrere Decken gleichzeitig besitzen möchte. Falls Sie dies ebenfalls bevorzugen, sollten Sie sich am besten an einem TOG-Wert von ca. 7 orientieren, da diese Bettdecken als Allrounder gelten und über das ganze Jahr verteilt den höchsten Komfort bieten.

    So wählen Sie die richtige Bettdeckengröße aus

    Bevor Sie sich aber auf die Jagd nach einer neuen Bettdecke begeben, müssen Sie sich sicher sein, welche Größe Sie benötigen. Generell werden Bettdecken in fast jeder gängigen Größe angeboten.

    Welche Größe die richtige ist, hängt auch sehr stark davon ab, für wen sie gedacht ist. Falls Sie die Bettdecke mit einer Partnerin oder einem Partner teilen, sollten Sie selbstverständlich eine größere Bettdecke auswählen. Falls Sie jedoch eine Bettdecke nur für sich selbst oder für Ihr Kind kaufen möchten, so ist eine kleinere Größe angebracht, Kinder mögen es meist nicht, wenn sie mit sehr großen Decken schlafen sollen. Schauen Sie also unbedingt vorher nach, welches Maß Sie zurzeit verwenden. Falls kein Vermerk an der Decke zu finden ist, messen Sie gegebenenfalls manuell nach.

    Halten schwere Bettdecken wärmer als leichtere?

    Man sollte meinen, dass eine Bettdecke wärmer hält, je schwerer sie ist. Klingt eigentlich logisch, ist aber nicht unbedingt so. Was hinsichtlich dieser Thematik jedoch äußerst wichtig zu bedenken ist, sind die Unterschiede in der Zusammensetzung von synthetischen und natürlichen Bettdecken.

    Synthetische Bettdecken können oftmals etwas schwer wirken, wohingegen natürliche Daunendecken meist ein sehr luftiges und leichtes Gefühl bieten. Die Fähigkeit Wärme zu halten ist bei natürlichen Daunendecken jedoch genauso ausgeprägt, wie bei synthetischen Decken, bei einem gleichzeitig geringeren Gewicht. Das spricht unbedingt für die Qualität des Naturproduktes Daune. Aber genau wegen dieser Qualität sind natürliche Daunendecken bei den meisten Menschen auch besonders beliebt, da sie sehr effektiv warmhalten und gleichzeitig ein Gefühl der Schwerelosigkeit vermitteln.

    Wie bereits erwähnt, so unterteilt man Decken generell in synthetische Decken und natürliche Daunendecken und Mischfütterungen aus beiden Materialien. Die natürlichen Füllungen (dazu gehören u .a. Wolle, Federn und Daunen) haben in der Regel eine höhere Atmungsfähigkeit und eignen sich deswegen auch hervorragend für die Verwendung in allen Jahreszeiten. Zudem ist die Qualität von Daunendecken meist so hoch, dass die Decken bei der richtigen Nutzung und angebrachten Pflege mehrere Jahrzehnte lang halten können. Da das aber nicht allen Besitzern gelingt, greifen viele Menschen mittlerweile auch lieber auf synthetische Decken zurück, da diese im Notfall leichter und kostengünstiger zu ersetzen sind.

    Bettdecken mit einer künstlichen Füllung halten in der Regel nicht so lange wie Daunendecken und müssen für gewöhnlich nach ein paar Jahren ausgetauscht werden. Mittlerweile gibt es jedoch auch synthetische Decken auf dem Markt, die hochqualitativ und absolut empfehlenswert sind. Der große Vorteil der künstlichen Decken ist, dass diese in der Waschmaschine gewaschen werden können und die Pflege dadurch erheblich erleichtern. Vor allem bei jungen Menschen sind die preiswerteren synthetischen Decken daher eine beliebte Wahl.

    Es kommt auf Ihre Situation an

    Ein Bett ist nur so gut wie die Matratze, auf der Sie liegen. Gleichermaßen ist eine Decke nur so gut, wie ihre Füllung, die sie innehat. Sie sollten also sorgfältig auswählen und entscheiden, ob Sie lieber ein wenig mehr ausgeben und eine natürliche Daunendecke haben möchten, oder ob Sie eine pflegeleichte, synthetische Bettdecke bevorzugen. Decken, die aus natürlichen Materialien bestehen, sind meist teurer und sollten nur dann gekauft werden, wenn Sie dabei sind Ihr Zuhause auf lange Sicht einzurichten und Sie sich sicher sind, dass sie die Decke über eine lange Zeit hinweg pflegen werden. Für jüngere Menschen, die mit einer höheren Wahrscheinlichkeit noch mehrere Male umziehen werden, lohnt es sich aller Voraussicht, in eine preisgünstigere, synthetische Decke zu investieren, die leichter ausgewechselt werden kann.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ