„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen“. Das Zitat von Matthias Claudius hat bis heute nichts von seiner Bedeutung verloren. Viele von uns freuen sich auf den Sommerurlaub oder den nächsten Kurzurlaub, um Neues zu erleben … und unseren Lieben davon zu erzählen. Jedoch verliert das Reisen einen Teil seiner Faszination, wenn sich eine Pauschalreise wie die andere anfühlt. Möchte man stattdessen etwas Besonderes erleben, gibt es mehrere Möglichkeiten für individuelle Reiseerfahrungen.

Reisen auf Schusters Rappen: Zu Fuß ans Ziel gelangen

Schaut man sich die Worte „auf Reisen gehen“ genau an, steckt bereits ein wichtiges Wort darin: Gehen. Dafür braucht man nicht viel mehr als seine Füße und bequemes Schuhwerk. Natürlich sollte auch der Rucksack mit dem nötigen Reisegepäck nicht fehlen. Ob kurze Halbtageswanderung oder mehrtägige Thru-Hiking-Tour – Wandern liegt bereits seit mehreren Jahren im Trend.

Immerhin fällt der Einstieg leicht und für unkomplizierte Touren braucht man auch keine teure Ausrüstung. Wer erst einmal Wanderluft schnuppern möchte, kann sich zunächst einen der 14 schönsten Wanderwege in Deutschland anschauen.

Der Linienflug in den Urlaub oder zum nächsten Geschäftstreffen kann sich stressig gestalten. Entspannter und vor allem individueller reist man, wenn man ein Flugzeug chartert. Foto: Pixabay.com ©  JESHOOTS-com CCO Public Domain

Hat einen die Wanderlust erstmal gepackt, sind auch längere Touren und weitere Ziele denkbar. Beim Fern- und Wildnis-Wandern erlebt man die Natur und sich selbst aus einem neuen Blickwinkel. Obwohl das sogenannte Thru-Hiking – auch Durchwandern genannt – Planung bedarf, handelt es sich um eine sehr individuelle Reiseart. Schließlich kann man selbst bestimmen:

wohin einen der Weg führt,

was man mitnimmt,

wie schnell man unterwegs ist und

wie lange man bleibt.

Im Gegensatz zu einer Tageswanderung erfordert diese Reiseart jedoch die richtige Ausrüstung. Das Wichtigste sind gute und bequeme Wanderschuhe oder Trailrunner. Auch Zelt und Rucksack gehören ins möglichst leichte Gepäck.

Reisen auf dem Drahtesel: Mit dem Fahrrad auf in die Welt

Möchte man besonders individuell und gleichzeitig umweltbewusst reisen, sollte man das Auto stehenlassen. Wie wäre es mit einer Städtereise auf dem Rad? Passionierte Fahrradfahrer haben dabei nicht nur Spaß – es handelt sich auch um eine günstige Art der Fortbewegung. Man kann nach eigenem Zeitplan Deutschland und sogar die Nachbarländer erkunden. Schaut man sich die beliebten Reiseziele der Deutschen an, stehen zwar nach wie vor Länder wie Italien und Griechenland hoch im Kurs. Doch auch Polen und Tschechien können mit ihrer kulturellen Vielfalt immer mehr Besucher anlocken.

Während eine Fahrradreise nach Griechenland für unerfahrene Radsportler noch ambitioniert ist, sind Ziele wie Prag oder Warschau in einer Mehrtagestour zu erreichen. Wie beim Wandern ist dabei die Vorbereitung besonders relevant. Zunächst braucht man ein geeignetes Rad, leichtes Gepäck und eine ungefähre Streckenvorstellung. Während der Fahrt können dann Karte, Smartphone und nette Passanten dabei helfen, den richtigen Weg zu finden.

Reisen nach eigenem Zeitplan: Mit dem Charterflug zum Geschäftstreffen oder in den Urlaub

Sucht man nach einer komfortablen Reiseart, stehen Charterflüge für Business- und Privatkunden hoch im Kurs. Es handelt sich um eine schnelle und oftmals kosteneffiziente Fortbewegungsvariante. Schließlich nimmt der Zeitplan des Kunden Einfluss auf den Flugplan. Individuelle Passagierflüge, wie sie beispielsweise die FSH Luftfahrtunternehmen GmbH anbietet, bringen die Reisenden ohne Zeitverzögerung an ihr Ziel. Dabei gestaltet sich der Flug oftmals deutlich entspannter als der klassische Linienflug. Immerhin kann man sich seine Mitreisenden aussuchen und ist zeitlich und geografisch flexibel.

Reisen mit der Bahn: Mit dem Zug die Welt entdecken

Ist das Reiseziel nicht zu weit weg oder möchte man erst unterwegs entscheiden, wohin es gehen soll, sind Zugreisen eine gute Lösung. Wie bei einer Autoreise ist man flexibel. Gleichzeitig gehören Bahnreisen zu den nachhaltigen Reisearten. Bevor es losgeht, kann es sinnvoll sein, ein grobes Ziel auszuwählen. Möchte man nach Süden, Norden, Osten oder Westen? Direkt am Bahnhof kann dann entschieden werden, an welcher Haltestelle man aussteigen will. Alternativ gibt es flexible Tickets, die beispielsweise Reisen quer durchs Land ermöglichen.

Reisen auf dem Containerschiff: Auf dem Frachtschiff zum Reiseziel

Wer ausreichend Zeit mitbringt und nach einem besonderen Reiseerlebnis sucht, kann sich für eine Frachtschiffreise entscheiden. Foto: Pixabay.com ©  WorldInMyEyes CCO Public Domain

Eine ungewöhnliche und gleichzeitig nachhaltige Art des Reisens sind auch die sogenannten Frachtschiffreisen. Hierbei bucht man eine Kabine auf einem Containerschiff und fährt mit diesem zu den verschiedenen Häfen. Da die Frachtschiffe im Laufe einer Fahrt zahlreiche internationale Frachthäfen ansteuern, ist die Auswahl an möglichen Reisezielen groß. Allerdings sollte man bedenken, dass es – zumindest was die Reisezeit angeht – gemütlich zugeht. Schließlich wird an Bord die reguläre Arbeit erledigt. Beispielsweise muss die Fracht geladen und ausgeladen werden.

Dementsprechend eignen sich Frachtschiffreisen vorwiegend für Menschen, die zeitlich flexibel sind und bereits während der Fahrt zum Reiseziel das Abenteuer suchen. Das Schaukeln der Wellen, die zahlreichen Frachtcontainer, die meist internationale Mannschaft und ein röhrender Schiffsmotor sorgen für bleibende Eindrücke. Genießt man bereits diese neuen Erfahrungen und freut sich darauf, sie mit seinen Lieben daheim zu teilen, stimmt auch hier das beliebte Sprichwort „der Weg ist das Ziel“.

- Anzeige -

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar