Spanien bleibt bevorzugtes Urlaubsziel der Deutschen

Die Zahlen lassen keine Zweifel: Spanien bleibt das Reiseziel schlechthin für deutsche Urlauber. Das ergab eine Umfrage im Auftrag von Travelzoo, einem renommierten Fachportal, das sich auf Freizeit- und Reiseangebote spezialisiert hat. Demnach entschieden sich nicht weniger als 30,7 % der Deutschen für einen Urlaub im Land von Flamenco und Paella.

Die Mittelmeerküste, die Inseln und das Abenteuer, das der berühmte Jakobsweg verspricht, sind die meistgefragten Angebote bei deutschen Gästen, wenn es darum geht, die Sonne, die exquisite und vielfältige Küche, die Dörfer, die Natur und vor allem die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der spanischen Bevölkerung zu erleben.

Kanarische Inseln: Kombination aus Exotik und Natur

Es ist nicht notwendig, den Atlantik zu überqueren, um an weißen Stränden unter Palmen zu entspannen, den Blick auf das Meer zu genießen und bei angenehmen Temperaturen im kristallklaren Wasser zu baden. In Europa gibt es dafür die Kanarischen Inseln.

Die Kanaren tragen nicht umsonst den Beinamen „Glückliche Inseln“. Das Klima, die reine Luft, die üppige Natur, die wilden Küsten und die hohe Qualität der Serviceangebote machen diesen Ort zu einem wahren Paradies auf Erden.

Es ist kein Wunder, dass sich viele Deutsche dafür entscheiden, Luxusvillen auf Gran Canaria zu erwerben, um dort dauerhaft zu leben oder sich ein zweites Zuhause zu schaffen, in dem Sie ruhige und friedliche Tage inmitten der idyllischen Natur verbringen können.

VillaGranCanaria, ein Immobilienportal, das sich auf die Kanarischen Inseln spezialisiert hat, bietet sowohl Luxushäuser als auch eine Miete von Wohnungen an. Die Immobilien liegen an den schönsten Orten der Inseln und sind von einer Qualität geprägt, die ihrer traumhaften Umgebung in nichts nachsteht. Eine gefährliche Kombination, denn wer einmal hier gewesen ist, läuft schnell Gefahr, für immer bleiben zu wollen.

Die Inseln im Mittelmeer

Weitere beliebte Reiseziele bei deutschen Urlaubern sind die Inseln Mallorca und Menorca. Beide Inseln sind bekannt für ihre landschaftliche Schönheit und während die einen das lebhafte Ambiente Mallorcas bevorzugen, suchen die anderen Entspannung in der ruhigeren Atmosphäre Menorcas.

Diejenigen, die sich für Menorca entscheiden, wissen neben der ruhigen Umgebung auch die ursprüngliche Natur und die Qualität und Vielfalt der unberührten Strände zu schätzen.

Wie aus einem Bericht der lokalen Stiftung Fundación Foment del Turisme hervorgeht, ist Menorca zuletzt wieder verstärkt in das Blickfeld der Deutschen gelangt. Das geht aus den Buchungszahlen bei deutschen Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften hervor.

Das wachsende Interesse ist nicht weiter verwunderlich, denn die Insel hat nicht nur Strände und idyllische Buchten zu bieten. Auch die Überreste der prähistorischen Talayot-Kultur, die gelebten Traditionen, die traumhaften Landschaften und die Wärme und Herzlichkeit der Bevölkerung tragen zum Reiz Menorcas bei.

Wer auf Menorca Urlaub macht, sollte sich jedenfalls die Gelegenheit nicht entgehen lassen, charismatische Orte wie Fornells, Binibeca, Mahón oder Ciudadela zu besuchen und Sehenswürdigkeiten wie den Monte Toro, das Fortaleza de la Mola oder die Höhlendisco Cova d’en Xoroi zu besichtigen.

Ungewöhnliche Urlaubserlebnisse

Immer mehr deutsche Touristen entscheiden sich aber auch für alternative Erlebnisse abseits des traditionellen Strandurlaubs. Sie legen Wert auf körperliche Aktivitäten, zwischenmenschliche Begegnungen, die Besichtigung außergewöhnlicher Orte oder eine meditativen Begegnung mit sich selbst.

Eine Wanderung auf dem Jakobsweg ist eines dieser Erlebnisse, denn er erfüllt diese Bedingungen sowohl im Äußeren als auch im Inneren. Er führt nicht nur durch wunderschöne Orte, sondern ermöglicht dank seine Magie auch Dialoge und Auseinandersetzungen mit dem eigenen Selbst, was am Ende zu tiefer Ruhe und innerem Frieden beitragen kann.

Damit Sie Ihre Wanderung mit Leib und Seele genießen und die inneren Begegnungen, die die langen Stunden zwangsläufig mit sich bringen, optimal für sich nutzen können, ist das Santiago Ways Reisebüro für den Jakobsweg genau das Richtige für Sie. Nachdem Sie Reservierungen für einen organisierten Jakobsweg vorgenommen haben, müssen Sie sich um nichts mehr kümmern. Es wird an alles gedacht, damit Sie Ihre Wanderung unter dem Schatten der Milchstraße in vollen Zügen genießen können: Von Übernachtungsmöglichkeiten in den Herbergen über eine medizinische Versorgung im Notfall bis hin zu Transfers, wenn es einmal nicht anders weitergehen sollte.

Die Reiseagentur hat sich auf den Jakobsweg spezialisiert und bietet Ihnen eine Vielzahl an Optionen an. Verschiedene Wege stehen zur Auswahl und auch wenn das Grundprinzip immer dasselbe ist, hat jeder Abschnitt seinen eigenen Reiz. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für bekannte Routen wie den klassischen Camino Francés, den Camino Portugués oder die Ruta del Norte oder wählen Sie eine ganz andere Strecke, die Ihnen nur die Experten von Santiago Ways vermitteln können.

Ein Reiseziel außerhalb Spaniens

Wenn Sie Spanien schon kennen und neue Destinationen entdecken möchten, erwartet Sie jenseits des Atlantiks Mexiko mit seiner Fülle an Attraktionen. Mexiko ist in seiner Schönheit und Einzigartigkeit eine Welt für sich. Spektakuläre Großstädte wie Mexiko-Stadt wechseln sich ab mit kleinen entlegenen Orten wie Pozo de Sinaloa, die das ländliche Mexiko repräsentieren.

El Pozo lohnt schon deshalb einen Besuch, weil die ländliche Gemeinde mit ihren rund 700 Einwohnern zum Kontakt mit der Bevölkerung einlädt. So lernen Sie das authentische Lebensgefühl Mexikos kennen und können das Land besser verstehen. Sie werden feststellen, dass eine Reise mit persönlichen Begegnungen viel intensivere Erlebnisse für Sie bereithält als ein Sonnenbad am Strand.

Doch wie bereits erwähnt, kann Mexiko die gesamte Bandbreite des Tourismus abdecken, sodass alle Urlaubstypen auf ihre Kosten kommen. Die Möglichkeiten sind so vielfältig, dass wir sie in einem so kurzen Artikel nicht alle aufführen können. Wir können Ihnen aber eine Übersicht geben, was Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten, die dieses Land zu bieten hat, zählen die Maya-Pyramiden von Chichén Itzá, die Maya-Ruinen von Tulum, die archäologischen Stätten von Palenque und die Pyramiden von Teotihuacan.

Wenn Sie nach eindrucksvollen Naturschauplätzen suchen, sollten Sie den Cañón del Sumidero, die Wasserfälle Catarates de Agua Azul oder den Berg Nevado de Toluca besuchen. Und natürlich die Strände von Isla Holbox, Isla Mujeres und Tulum, den berühmten Playa de Cancún und den wunderschöne Playa del Carmen.


Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr





Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Der Stadtrat tagt: Kein Kulturticket für Studierende und Auszubildende
Der STadtrat Leipzig berät zum House of Ressources. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserStudierende und Auszubildende werden weiterhin Eintritt für die städtischen Museen zahlen müssen. Auf Antrag der Grünen hatte die Verwaltung geprüft, ob ein kostenloses „Kulturticket“ eingeführt werden kann. Studentenwerk und Handelskammer, die sich an der Finanzierung beteiligen sollten, reagierten jedoch ablehnend. Zudem gebe es bereits genügend Ermäßigungen.
Der Stadtrat tagt: CDU legt sich beim Naturkundemuseum doch nicht auf die Lortzingstraße fest + Video
Sabine Heymann (CDU) am 23. Januar zum fehlgelaufenen Bürgerverfahren am Pleißemühlgraben. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserNoch im vergangenen Herbst wollte sich die CDU-Fraktion mit einem Antrag auf einen Standort für das Naturkundemuseum festlegen: die Lortzingstraße; also den aktuellen Platz. Im Dezember erklärte die Verwaltung jedoch, dass sie sich bei der Suche nicht auf den derzeitigen Standort beschränken möchte. In der Ratsversammlung am Mittwoch, den 23. Januar, teilte die CDU nun mit: Der Verwaltungsstandpunkt sei ausreichend.
Der Stadtrat Leipzig tagt: Die 1. Januar-Sitzung im Videomitschnitt
Livestream im Stadtrat Leipzig (Symbolbild) Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserZum ersten Mal in diesem Jahr kommen am Mittwoch, den 23. Januar, die Stadträte zur Ratsversammlung im Neuen Rathaus zusammen. Es ist die erste von zwei Sitzungen im Januar. In einer Woche, am 30. Januar 2019, steht der Doppelhaushalt 2019/20 auf der Tagesordnung. Die L-IZ ist wie gewohnt mit einem Livestream dabei und berichtet ausführlich über ausgewählte Themen.
Der Stadtrat tagt: EcoMobility-World-Festival soll nach Leipzig kommen + Video
Tim Elschner (B90/Die Grünen) im Stadtrat. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDas EcoMobility-World-Festival soll nach Leipzig kommen. Im Rahmen des Festivals wird einen Monat lang erprobt, wie sich der Verzicht auf brennstoffbetriebene Autos in einem Stadtteil auf die Bewohner auswirkt. Der Stadtrat hat die Verwaltung beauftragt, eine Ausrichtung durch die Messestadt zu prüfen.
Der Stadtrat tagt: Kommunale Betriebe sollen auf sachgrundlose Befristungen verzichten + Video
Ilse Lauter (Linke) zu den sachgrundlosen Befristungen in den Leipziger Kommunalbetrieben. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDie Stadtverwaltung und ihre Eigenbetriebe sowie die kommunalen Unternehmen dürfen künftig keine Arbeitsverträge mehr sachgrundlos befristen. Dies hat der Stadtrat am Mittwoch auf Initiative der Sozialdemokraten beschlossen. In mehreren Eigenbetrieben und kommunalen Beteiligungsunternehmen waren die umstrittenen Arbeitsverträge bislang die Regel.
Der Stadtrat tagt: Mehr Geld für 1-Euro-Jobber
Michael Weickert (CDU) im Stadtrat Leipzig. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserLeipziger 1-Euro-Jobber sollen künftig eine höhere Aufwandsentschädigung erhalten. Der Stadtrat beschloss am Mittwoch mit den Stimmen von CDU und Linke, OBM Burkhard Jung (SPD) solle sich in der Trägerversammlung des Jobcenters für eine Anhebung des Stundensatzes von 1,50 Euro auf 2 Euro einzusetzen.
Der Stadtrat tagt: Wie weiter in der Pflege? + Video
Gesine Märtens (Grüne). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserParallel zur Vorstellung des Berichts der Enquete-Kommission zur „Qualität in der Pflege älterer Menschen“ hat sich am Mittwoch der Stadtrat mit dem drängenden Thema befasst. In der Kommunalen Bürgerumfrage 2017 war die Zufriedenheit der Leipziger mit der Versorgung von Alten- und Pflegeheimen von 33 auf 21 Prozent zurückgegangen.
Mit Untätigkeit bekommt Sachsens Landwirtschaftsminister die Nitratbelastung im Grundwasser nicht gesenkt
Acker bei Leipzig. Foto: Gernot Borriss

Foto: Gernot Borriss

Für alle LeserSeit anderthalb Jahren gilt auch in Sachsen die verschärfte Gülleverordnung der EU. Aber es ist wie mit so vielen Richtlinien, die die EU erlässt – in Sachsen werden sie auf die lange Bank geschoben, Termine werden vertagt, die Umweltbelastung geht weiter. Und so hagelt es Beschwerden. Denn die Verordnung hat ja selbst schon ihre Ursache in deutscher Aussitze- und Verzögerungs-Politik. Es stinkt zum Himmel und das Grundwasser wird zur Nitratbrühe.
Am 30. März: Honky Tonk® Leipzig – Das Musik- und Kneipenfestival

Quelle: Blues Agency-Veranstaltungen GmbH

Am 30.03. heißt es rein ins Leipziger Nachtleben und bei handgemachter Livemusik gefeiert! Denn dann sorgt das legendäre Honky Tonk® Festival wieder für mächtig Stimmung in der Leipziger Innenstadt. Das Musikprogramm hat es wieder in sich, von Rock, Pop, Oktoberfestsound, Boogie, Rhythm & Blues über Funk & Soul, Rock'n'Roll bis hin zu Indie und Alternative-Rock ist alles dabei, was das Musikliebhaber-Herz höher schlagen lässt. 24 Bands und 3 DJs auf 24 Bühnen wollen gefeiert werden und das gebührend.
Sanierungspläne von 2015 für den Alten Johannisfriedhof sollen jetzt umgesetzt werden
Der Alte Johannisfriedhof. Foto: LTM GmbH

Foto: LTM GmbH

Für alle LeserIm November wandte sich der Seniorenbeirat besorgt an Stadtrat und Verwaltung. Viele interessierte ältere Leipziger nutzen gern auch die Gelegenheit, den Alten Johannisfriedhof hinter dem Grassi-Museum zu besuchen. Aber was sie dort sehen, hat sie aufs Höchste alarmiert. Der bis 1995 sanierte Friedhof scheint wieder ungebremst dem Verfall preisgegeben. Auch Vandalen verschonen ihn nicht. Die Stadt sollte also baldigst ein Sanierungskonzept auflegen.
Das Kanalprojekt an der Nahle ist noch lange nicht spruchreif
Der Nahleverlauf stadtauswärts an der Bahnbrücke. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser„Leipziger Auwald kommt an den Tropf“ titelte die LVZ am 8. September. Und beschrieb den Zustand des Leipziger Auenwaldes damit wohl unbeabsichtigt sehr genau: Der Auenwald ist sterbenskrank. Seit 90 Jahren fehlt ihm das Wasser. Und was im Projekt „Lebendige Luppe“ derzeit an Varianten untersucht wird, um doch wieder mehr Wasser in die Burgaue zu bekommen, ähnelt wirklich einem Tropf. Von einer Wiedervernässung der Aue, wie die LVZ schrieb, kann keine Rede sein.
Stadt antwortet auf Fragen zu neuen Eisenbahnbrücken
So sollen die neuen Brücken aussehen. Grafik: Deutsche Bahn

Grafik: Deutsche Bahn

Für alle LeserAb März sollen die Arbeiten an der Oberleitung beginnen, ab Juni die eigentlichen Bauarbeiten bei rollendem Bahnbetrieb: Die Deutsche Bahn erneuert die drei Eisenbahnbrücken in der Elsteraue. 2022 sollen die Arbeiten beendet sein. Die alten Brücken von 1926/1927 werden komplett ersetzt durch neue, flache Betonbrücken mit hohen Fledermausschutzwänden. Aber hätte Leipzig nicht viel modernere Stabbogenbrücken bekommen und den Hochwasserdurchlass deutlich größer bekommen können? Fünf Antworten auch auf die Fragen von Christoph Korth aus der Stadtverwaltung.
Am 25. Januar in Wurzen: Klezmer Muskelkater aus Leipzig im D5
Klezmer Muskelkater. Quelle: Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.

Quelle: Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.

In der Musik von Klezmer Muskelkater treffen sich verschiedene musikalische Genre. Von Osteuropa bis zum Orient: Auf dieser Brücke der Kulturen baut das Leipziger Ensemble sein Repertoire. Persische Klassik, Klezmermusik und Balkanlieder werden gespielt auf Akkordeon, Klarinette, Bass, Percussions und Santur.
Werden in der Elsteraue die richtigen Brücken gebaut?
Alt und kaputt - die Brücke an der Neuen Luppe. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserIn den Jahren 2019/2020 sollen durch die Deutsche Bahn (DB) drei Eisenbahnbrücken am Heuweg in Möckern erneuert werden. „Das ist sicher notwendig und erst einmal gut so, siehe Genua“, kommentierte L-IZ-Leser Christof Korth das Vorhaben. „Es wurden schon im Dezember 2018 die Bäume beseitigt.“ Aber werden das überhaupt die richtigen Brücken, die Leipzig in der Elsteraue braucht? Christof Korth hat da so seine Bedenken.
Am 18. November im Täubchenthal: Comedy mit Daniel Sloss – „X“
Daniel Sloss PR

Daniel Sloss PR

Schnell zu einem der größten Comedy-Namen der Welt geworden, veröffentlichte Netflix die beiden vollständigen Comedy-Specials von Daniel Daniel Sloss: Live Shows: DARK und Jigsaw am 11. September 2018 (sein Geburtstag), die weltweit in 190 Länder in 26 Sprachen gestreamt werden.