14.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

So können Sie der Entstehung von Rückenschmerzen vorbeugen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Sie sind das Volksleiden Nummer eins und einer der Hauptgründe, warum Menschen ein oder mehrmals pro Jahr krankgeschrieben sind. Die Rede ist von Rückenschmerzen, die längst nicht nur bei alten Menschen auftreten, sondern insbesondere auch in jungen Jahren. Doch woran liegt es und wie können Sie verhindern, dass Ihr Leben von Rückenschmerzen dominiert wird? Die folgenden Tipps helfen dabei, dem Volksleiden den Garaus zu machen.

    Richtiges Sitzen ist von hoher Wichtigkeit

    Viele Menschen verbringen einen Großteil des Tages im Sitzen. Bürojobs beispielsweise erfordern eine sitzende Haltung und höchste Aufmerksamkeit. Hier kann es, durch falsches Mobiliar und eine angespannte Sitzhaltung zu chronischen Verspannungen und Rückenschmerzen kommen. Ergonomische Bürostühle unterstützen Sie dabei, auch über einen längeren Zeitraum eine bequeme Haltung einzunehmen und die Rückenmuskulatur zu entspannen.

    Wichtig ist auch, dass Sie während der Arbeitstätigkeit immer wieder kurze Pausen einlegen. Ein kurzes Recken, einmal aufstehen und durch den Raum gehen oder für fünf Minuten die Füße ausstrecken ist bereits hilfreich und unterstützt Sie dabei, Rückenschmerzen vorzubeugen.

    Bewegung gegen Rückenschmerzen

    Wenn der Rücken zwickt und schmerzt, nehmen viele Menschen eine Schonhaltung ein. Anstatt sich zu bewegen, verbringen die von Schmerzen gepeinigten Betroffenen den Großteil ihres Tages auf dem Sofa, um sich vermeintlich zu erholen. Doch der gegenteilige Effekt tritt ein und die Schmerzen verstärken sich, wenn auf Bewegung verzichtet wird.

    Moderater Sport ist eine sehr gute Methode, wie Sie Rückenschmerzen aus Ihrem Alltag verbannen können. Leichtes Krafttraining unterstützt dabei, die Muskulatur zu kräftigen und Verspannungen und Überlastungen vorzubeugen. Doch auch Ausdauertraining und gymnastische Übungen, mit denen Sie in Bewegung bleiben, sorgen für Entlastung.

    Nach einem harten Arbeitstag ist es umso wichtiger, dass Sie sich einen Ausgleich suchen, der Ihren Körper fit und beweglich hält. In jedem Alter kann es zu Rückenschmerzen kommen. Schon Schüler leiden darunter, wenn Sie anstatt Sport lieber am Computer sitzen und sich nicht ausreichend bewegen.

    Ideal geeignete Sportarten für Rückenbeschwerden sind Schwimmen, Yoga, Gymnastik, spezielle Rückenschulen aber auch Ausdauersport und Krafttraining. In einer Rückenschule können Sie überdies gezielte Übungen trainieren, die Sie dauerhaft von den Schmerzen befreien und Ihnen helfen, Ihre Beschwerden in den Griff zu bekommen.

    Wärme als hilfreiche Methode

    Der Griff zur Schmerztablette ist schnell getan, kurz darauf werden die Schmerzen für einen kurzen Moment erträglich. Doch was vorübergehend eine Linderung bringt, hat oft Nebenwirkungen zur Folge. Es hat sich bereits bewiesen, dass Wärme einen ähnlich starken Effekt hat wie Medikamente, allerdings ohne den Körper zusätzlich zu belasten.

    Durch Wärme wird die behandelte Muskelgruppe besser durchblutet und Verspannungen lösen sich. Außerdem können vorhandene Entzündungen schneller und effektiver therapiert werden. Gut geeignet sind Kirschkernkissen, die in der Mikrowelle schnell erhitzt werden können. Doch auch spezielle Wärmepflaster und Wärmesalben, die in der Apotheke erhältlich sind, unterstützen den Prozess der Schmerzlinderung.

    Bei immer wiederkehrenden Schmerzen ist es allerdings erforderlich, dass ein Arzt diese begutachtet. Dies gilt insbesondere dann, wenn sich zu den gewohnten Schmerzen Taubheitsgefühle gesellen, die in die Arme oder in die Beine ausstrahlen. Dies könnte ein Hinweis auf einen Bandscheibenvorfall sein, der dann möglicherweise speziell behandelt werden muss.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige