Polizeimelder

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.

·Melder·Polizeimelder

+++Identifiziert+++Die Polizei bittet um Mithilfe: Unbekannter Toter aufgefunden

+++Der am 18. Februar 2015 auf den Bahngleisen in Leipzig-Möckern aufgefundene Tote konnte identifiziert werden. Dank des Zeugenaufrufes in den Medien meldeten sich Verwandte des Verstorbenen, wonach eine DNA-Analyse eingeleitet wurde, die dem Toten letztendlich seinen Namen wiedergab. Es handelt sich bei dem Verstorbenen um einen 48-jährigen Leipziger, der zwei Söhne und eine Lebensgefährtin zurücklässt.+++

Der Görlitzer Polizeipräsident Conny Stiehl überreicht seinen künftigen Kollegen ihre Ernennungsurkunden. Foto: Bereitschaftspolizei Sachsen
·Melder·Polizeimelder

Innenminister Markus Ulbig ernennt 198 Polizisten

Am Freitag, den 27. Februar 2015, wurden 198 Absolventinnen und Absolventen von Innenminister Markus Ulbig (CDU) nach zweieinhalbjähriger Ausbildung an den Polizeifachschulen Chemnitz und Leipzig im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Sachsenarena Riesa zu Polizeimeisterinnen und Polizeimeistern ernannt.

·Melder·Polizeimelder

Polizei Sachsen hat zweite Facebook-Seite

Innenminister Markus Ulbig hat heute die zweite Facebook-Seite der sächsischen Polizei freigeschaltet. Nach der Karriere-Fanpage „Verdächtig gute Jobs!“ und dem twitter-Account der sächsischen Polizei steht damit ein weiteres Social-Media Informationsangebot bereit. Innenminister Markus Ulbig: „Sachsens Polizei ist mit twitter und Facebook im Social Media Zeitalter angekommen. Die neue Facebook-Seite ist ein digitaler Schritt auf den Bürger zu.“

·Melder·Polizeimelder

+++Vermisster aufgegriffen+++Die Polizei bittet um Mithilfe: 35-Jähriger vermisst

+++Der seit 23. Februar 2015 vermisste Andreas Marx konnte wohlbehalten am Abend des 24. Februar in Brandenburg aufgegriffen werden. Die Brandenburger Polizei veranlasste daraufhin, dass er direkt in eine Klinik eingeliefert wurde. Die Leipziger Polizei dankt für die Unterstützung der Bevölkerung bei der Suche nach dem Vermissten.+++ Seit dem 23. Februar, gegen 10:00 Uhr, wird der 35-jährige Andreas Marx aus Leipzig vermisst. Er verließ am Montagvormittag seine Wohnung in Leipzig-Holzhausen und ließ dabei sein Handy zurück. Den Sonntagabend hatte er zuvor mit Freunden verbracht. Zu diesem Zeitpunkt hatte er sich bereits in einem psychischen Ausnahmezustand befunden, da er seinen Freunden gegenüber Suizidgedanken äußerte.

·Melder·Polizeimelder

+++Identifiziert+++Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Identifizierung eines unbekannten Toten

+++Wie die Polizei berichtete, verstarb am 10. Februar auf den Bahngleisen in Leipzig-Gohlis ein zu dem Zeitpunkt unbekannter Mann. Dieser konnte nun anhand einer DNA-Analyse zweifelsfrei identifiziert werden. In seiner Wohnung fand die Kriminalpolizei außerdem einen Abschiedsbrief, der den bisherigen Verdacht eines Suizides noch bestätigte. Bei dem Verstorbenen handelte es sich um einen 44-jährigen Leipziger aus Gohlis. Traurig ist, dass der Hund des 44-Jährigen nun vergeblich auf die Rückkehr seines Herrchens warten wird. Diesen hatte der Gohliser noch am Montagabend zu einem Freund gebracht und ihn gebeten, für einen Abend auf den Vierbeiner zu achten.

·Melder·Polizeimelder

Großeinsätze: Polizei gibt ab sofort Einsatzinformationen über „twitter“

Die Sächsische Polizei wird aktuelle Lageinformationen bei Großeinsätzen ab sofort über den Kurznachrichtendienst „twitter“ verbreiten. Anlass zum Start ist das umfangreiche Veranstaltungs- und Versammlungsgeschehen zum 13. Februar in Dresden. Innenminister Markus Ulbig: „twitter hat sich für viele als moderne und bequeme Nachrichtenquelle etabliert. Ich freue mich, dass die Polizei dieses Angebot für amtliche und sachliche Informationen gibt.“

Öffentliche Fahndung nach Bankraub in Markranstädt. Foto: Polizeidirektion Leipzig
·Melder·Polizeimelder

Polizei sucht unbekannten Bankräuber und zwei Zeugen

Ein unbekannter, männlicher Täter überfiel am 5. Februar 2015 um 17:47 Uhr mit einer kompletten Gesichtsmaskierung ein Geldinstitut in der Schwedenstraße, im Ortsteil Großlehna in Markranstädt. Über den Haupteingang hatte er die Räume der Bank betreten und bedrohte unter Vorhalt einer Pistole zwei weibliche Angestellte (59, 25). Nun fahndet die Polizei nach dem unbekannten Täter.

Phantombild des 2. Täters. Foto: PD Leipzig
·Melder·Polizeimelder

Überfall im letzten Februar: Polizei fahndet nach zwei Räubern

Am Abend des 26. Februar 2014 lief ein Mitarbeiter (30) des Musikpavillons durch den Park über den Palmengarten in Richtung Straßenbahnhaltestelle Angerbrücke. Plötzlich, gegen 20:20 Uhr, vernahm der 30-Jährige hinter sich Laufschritte, er dachte zuerst es wären Jogger, doch dem war nicht so. Die beiden Fremden fragten ihn zuerst unscheinbar nach der Uhrzeit, als der Fußgänger dann auf sein Handy blickte, um ihnen die Zeit mitzuteilen, griff der erste bereits nach dem Mobiltelefon.

Das Projekt „LZ TV“ (LZ Television) der LZ Medien GmbH wird gefördert durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Scroll Up