1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Suche nach vermisstem Senior in Großbardau bisher ohne Erfolg

Von Polizeidirektion Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Bereits am 3. Juni 2020, gegen 10:00 Uhr verließ der 69-jährige Senior Klaus R. mit seinem Herrenrad „Stevens 362 Sport“ (Baujahr 1999) seine Wohnung und kehrte seit dem nicht zurück. Die Polizei leitete umfangreiche Suchmaßnahmen nach dem Vermissten ein. So wurden zum Beispiel der Hubschrauber, Diensthunde und die Rettungshundestaffel, sowie ein Mantrailer (ein besonders spezialisierter Fährtenhund) eingesetzt.

    Bereits am 12. Juni 2020 erfolgte einen Öffentlichkeitsfahndung, die zwar einige Hinweise aus der Bevölkerung erbrachte, jedoch nicht zum Auffinden des Vermissten, dessen Fahrrads oder zur Eingrenzung des Suchgebiets führten.

    Im familiären Einverständnis sucht die Polizei nun erneut mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach ihm. Klaus R. wird wie folgt beschrieben:

    • scheinbares Alter: 70 Jahre
    • 170 -175 cm groß, kräftige Gestalt
    • grau-weiße, kurze Haare (Igelschnitt) mit Geheimratsecken
    • Oberlippenbart
    • blaue Augen
    • Bekleidung: schwarzes T-Shirt | dreiviertellange, graue Stoffhose | weiße Adidas Turnschuhe | dunkles Basecap

    Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist es möglich, dass Klaus R. verunglückt ist oder einen medizinischen Notfall erlitten hat.

    Von enormer Wichtigkeit ist der Verbleib des Fahrrads. Die Polizei bittet daher nochmals speziell um Hinweise zu dem grau/schwarzen Herrenrad (s. Foto).

    Hat jemand das Fahrrad am Wegesrand oder im Straßengraben liegen sehen oder es mitgenommen, weil es für herrenlos gehalten wurde? Mit dem Auffindeort/ bzw. letzten Standort des Fahrrades könnten sich neue Suchgebiete ergeben. Bitte bedenken Sie, dass es um die Suche nach einem Menschen geht und jede Information von erheblicher Bedeutung sein kann.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Zum Bild

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ