7.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leserbeitrag ua. zur Beethovenstraße und Gut sichtbare Fahrradstraßenmarkierung nun auch am Dittrichring vor der Thomaskirche

Mehr zum Thema

Mehr

    Hallo liebe Redaktion, mit Interesse habe ich Ihre Artikel bezüglich der neuen Fahrradstraßen in Leipzig verfolgt und war selbst als PKW- und Radfahrer sowie Anwohner auf die Einführung gespannt. Vielleicht interessiert Sie ja eine kleine Rückmeldung nach nunmehr einigen Wochen Fahrradstraße / Beethovenstraße. Nach der ersten Freude, über die Einführung ist mir sehr früh aufgefallen, dass die meisten Kraftfahrer scheinbar gar nicht wussten, dass hier mittlerweile eine Fahrradstraße entstanden ist.

    Dieses kleine Schild am Eingang der Straße wird offenbar gar nicht richtig wahrgenommen. Es wurde und wird geschimpft, gehupt und gerast. Die vielen, nach wie vor durchfahrenden Touristen- und Reisebusse stellen eine übrige Gefahr dar. Eine wirkungsvolle Kennzeichnung, wie sie in anderen Städten zum Teil erfolgreich angewandt wird, fehlt nach wie vor. Eine Rückfrage dazu bei der Stadtverwaltung blieb bis jetzt unbeantwortet.

    Der Höhepunkt war ein heutiger Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin durch einen Kleintransporter übersehen und verletzt wurde. Hier fehlt mir meiner Meinung nach ein solides Konzept seitens der Stadt, wie man die Radfahrer entsprechend schützen und ein sicheres Befahren ermöglichen kann. Naja, vielleicht sieht es ja in ein paar Monaten schon anders aus.

    Mit freundlichen Grüßen, A. Bohne

    Gut sichtbare Fahrradstraßenmarkierung nun auch am Dittrichring vor der Thomaskirche

    Lucy und Pierre malen, was für die Sicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer fehlt

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ