4.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Heute Verkehrsfreigabe an der B 181 westlich Dölzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn der B 181 stehen im letzten Bauabschnitt auf der Richtungsfahrbahn Merseburg westlich des Knotenpunktes im vierstreifigen Bereich kurz vor dem Abschluss. Die Fertigstellung dieser Bauarbeiten und die Verkehrsfreigabe sind für die Abendstunden am heutigen Freitag, den 18. September geplant.

    Die seit Anfang August andauernden Bauarbeiten können damit über einen Monat vorfristig abgeschlossen werden (s. Pressemitteilung zum Baubeginn).

    Durch die Optimierung der Bau- und Asphalteinbautechnologie konnte bei der Zwischeninstandsetzung der B 181 westlich Dölzig die Bauzeit wesentlich verkürzt werden. Somit reduzierte sich auch die Dauer der Vollsperrung auf dieser stark frequentierten Hauptverkehrsstrecke für alle Verkehrsteilnehmer deutlich.

    Die vier betroffenen Buslinien des ÖPNV, welche die Änderung der Fahrpläne organisieren und umsetzen mussten, konnten den damit verbundenen Schülerverkehr mit dem Schulstart am 31. August in Sachsen ohne wesentliche Mehrfahrzeit absichern (s. Pressemitteilung zur schrittweisen Verkehrsfreigabe).

    Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 900.000 Euro. Sie werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

    Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr bedankt sich für die sehr gute und konstruktive Vorbereitung und Zusammenarbeit bei der Erstellung und Gewährung des Verkehrskonzeptes bei der Großen Kreisstadt Schkeuditz, den Verkehrsämtern der Landkreise Nordsachsen und Leipzig, dem Saalekreis, der Autobahn und der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt sowie den Städten Markranstädt und Leipzig, den Busunternehmen und den Grundstückseigentümern, die uns ihr Grundstück zur zeitweiligen Nutzung überließen.

    Nicht vergessen möchten wir die Verkehrsteilnehmer, Anwohner und Gewerbetreibenden insbesondere im Ortsteil Dölzig für ihr Verständnis für die mit der Baudurchführung eingetretenen Umleitungen und Erschwernisse.

    Donnerstag, der 17. September 2020: Abgespecktes Lichtfest und eine Entscheidung des EU-Parlaments

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ