2.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Aufsichtsrat informiert sich vor Ort zur Bus- und Straßenbahnproduktion

Mehr zum Thema

Mehr

    Der Aufsichtsrat der Leipziger Verkehrsbetriebe hat sich am 21. und 22. Oktober 2016 in Poznan ein Bild von der laufenden Bus- und Straßenbahnproduktion für die neuen Fahrzeuge gemacht. Dabei konnte das Gremium nicht nur das zentrale Buswerk der Firma Solaris Bus & Coach besichtigen und die ersten Gelenkbusse für Leipzig sehen, sondern sich auch in den Rohbau- und Montagewerken des Unternehmens über den Entwicklungsstand der neuen Leipziger Straßenbahn informieren. Nach einem europäischen Ausschreibungsverfahren im Jahr 2014/2015 hatte sich Solaris bei der komplexen Neubeschaffung der neuen, modernen Niederflurstraßenbahnfahrzeuge durchgesetzt. In einem gesonderten Verfahren erhielt das Unternehmen außerdem den Zuschlag für 14 Gelenkbusse.

    „Die Neubeschaffung von modernen Bussen und Bahnen gehört zu den wesentlichen Bausteinen der Investitionsoffensive der Leipziger Verkehrsbetriebe zur weiteren Steigerung der Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs für Leipzig“, so Volkmar Müller, Geschäftsführer der Leipziger Stadtholding: „Dies ist eine wesentliche Grundlage, um in den nächsten Jahren mehr Fahrgäste für den Nahverkehr zu gewinnen und die wachsende Stadt lebens- und liebenswerter zu machen. Vor Ort konnten sich die Vertreter des Aufsichtsrates von der hohen Professionalität des Auftragnehmers überzeugen. Beide Neubeschaffungsprogramme liegen im Plan. Die ehrgeizigen Anstrengungen in dem Projekt müssen nun weiter konsequent fortgesetzt zu werden.“

    Die ersten 6 Gelenkbusse werden im November in Leipzig erwartet und im Dezember in den Betrieb gehen. Die restlichen 8 niederflurigen Busse werden im Dezember geliefert und einen Monat später im Netz unterwegs sein.

    Das erste Fahrzeug der neuen Leipziger Straßenbahn wird ebenfalls im Dezember in Leipzig erwartet, um durch den Hersteller mit der dynamischen Inbetriebnahme ausgiebig getestet zu werden sowie in einem komplexen Zulassungsverfahren durch die zuständigen Aufsichtsbehörden für den Einsatz freigegeben zu werden. Nach diesem offiziellen Verfahren erwarten die Leipziger Verkehrsbetriebe im Frühjahr den Linieneinsatz des neuen Fahrzeuges. Ein besonderer Fokus liegt im Projekt bei der regionalen Wertschöpfung. Fast zwei Drittel der Komponenten des Fahrzeuges kommen aus der Region bzw. Deutschland.

    Im März 2015 unterschrieben Vertreter der Leipziger Verkehrsbetriebe, der Leipziger Stadtholding sowie von Solaris Bus & Coach den Vertrag zur Lieferung der ersten fünf Straßenbahnen. Insgesamt ist die Anschaffung von 41 neuen und modernen Straßenbahnen bis 2020 geplant, um die Tatra-Bahnen schrittweise im Linienbetrieb zu ersetzen. Unterstützt wird das Investitionsprogramm durch die Förderung des Freistaates Sachsen.

    In eigener Sache – Wir knacken gemeinsam die 250 & kaufen den „Melder“ frei

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/10/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ