5.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Internationaler Tag gegen Lärm am 25. April

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am 25. April 2018 findet der 21. Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day statt. Das Motto lautet dann „Laut war gestern!“. Am internationalen Aktionstag gegen Lärm möchte der Ökolöwe die Aufmerksamkeit auf die Ursachen von Lärm und seine negative Auswirkungen lenken. „Fast 30.000 Leipzigerinnen und Leipziger sind täglich einem gesundheitsschädlichen Lärmpegel ausgesetzt. Der Hauptverursacher ist hierbei der Verkehrslärm, insbesondere der Kfz-Verkehr“, sagt Tino Supplies, verkehrspolitischer Sprecher des Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V.

    „Eine leisere Stadt ist auch eine lebenswertere Stadt“, erklärt Supplies. Dafür arbeitet der Ökolöwe aktiv mit dem Bürgermitwirkungsprojekt „Mach’s leiser“. In diesem Jahr liegt der Fokus auf der Ostvorstadt mit dem Graphischen Viertel, dem Seeburgviertel und dem Universitätsklinikum.

    Am Aktionstag bedankt sich der Ökolöwe bei allen Leipzigern, die schon heute auf leise Verkehrsmittel setzen: Zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren. Am Mittwoch, den 25. April 2018 zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr verteilt der Ökolöwe daher Ohrstöpsel an Passanten. So können sich diese vor gesundheitsschädlichem Verkehrslärm schützen, bis das Motto des internationalen Aktionstags „Laut war gestern!“ Wirklichkeit wird. Als Ort der Verteilaktion hat sich der Ökolöwe eine sehr laute Straßenkreuzung ausgesucht: Am Johannisplatz zwischen Prager Straße und Dresdner Straße werden Pegel von mehr als 70 dB(A) gemessen.

    Weitere Informationen zum Thema Lärmschutz und dem Projekt Mach’s leiser – Verkehrsberuhigung in der Ostvorstadt gibt es unter www.machsleiser.de.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige