21.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Parthelandküche thematisiert „Landschaftliche Bildung“

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Im Rahmen der 9. Parthelandküche veranstaltet der Forschungsverbund „stadt PARTHE land“ am Donnerstag, 17. Mai, 18 bis 20 Uhr, in der Walddorfschule, Berthastraße 15, eine Diskussionsrunde zur Parthe zum Thema „Landschaftliche Bildung“. Interessierte Leipziger sind herzlich eingeladen. Für kostenfreien Eintritt zur Gesprächsrunde sowie Speisen und Getränke ist gesorgt.

    Landschaft ist Kultur und Natur zugleich. Zu ihr gehören Pflanzen und Tiere, Straßen und Häuser, Müll und auch flüchtige Dinge wie Gerüche oder Erinnerungen. In einer Sommerschule begeben sich Studierende der TU Dresden an verschiedene Orte des Parthelandes – in Parks, auf Felder und in Wohngebiete und gehen der Vielfalt dieser Landschaft nach. Hier gilt es zu sammeln, was als Objekt etwas über das Partheland erzählen kann.

    Dabei helfen Menschen aus der Region, die die Spuren, denen die Studierenden folgen, zu deuten wissen. Aus den gesammelten Eindrücken erarbeiten die SommerschülerInnen eine Ausstellung zur Kulturlandschaft in Form eines riesigen Leporellos. Das Ergebnis wird am 17. Mai in einem von den Sommerschülern kommentierten Rundgang präsentiert.

    Das Veranstaltungsformat der Parthelandküchen wurde gezielt entwickelt, um mit den Menschen an der Parthe das Gespräch über ihre Landschaft zu suchen und daraus resultierend neue Rezepte und Wege für das Partheland zu finden. Bei den bisherigen Veranstaltungen kamen die Bürger, aber auch Vertreter des Forschungsverbundes „stadt PARTHE land“ sowie die Bürgermeister der an der Parthe liegenden Kommunen zu Wort. Neben Lesungen, Vorträgen und Gesprächen gibt es in der Parthelandküche immer auch diverse Köstlichkeiten für alle Teilnehmer.

    Dem Forschungsverbund „stadt PARTHE land“ gehören die Technische Universität Dresden, der Grüne Ring Leipzig, die Stadt Leipzig, der Zweckverband Parthenaue, das Leipziger Gartenprogramm der culturtraeger GmbH, das Prof. Hellriegel Institut e.V., die Deutsche Biomasseforschungszentrum gGmbH und das Büro für Landschaftskommunikation an.

    Weitere Informationen gibt es auf www.stadtpartheland.de und www.leipziggruen.de/partheland.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige