6.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

StuRa der Uni Leipzig veranstaltet dritte Auflage des Kollektiv-Festivals

Mehr zum Thema

Mehr

    Unter dem Motto „Don’t hate, create!“ werden sich vom 13. bis zum 23. Juni 2018 wieder verschiedene studentische und gemeinnützige Initiativen vernetzen, um sich gemeinsam für eine konstruktive Gesellschaft einzusetzen. Dabei soll nicht der Protest als Widerspruch im Vordergrund stehen, sondern das persönliche Engagement für Veränderung. Das Kollektiv 2018 möchte dabei eine Plattform bieten, um zu informieren, miteinander zu diskutieren, sowie für gesellschaftliche Ungleichheiten zu sensibilisieren, Vorurteile zu überwinden – und letzten Endes neue Impulse für das eigene Handeln zu geben.

    Das Kollektiv-Festival steht hier für Respekt und Toleranz, für ein transkulturelles Miteinander und definiert sich klar als antirassistische, inklusive Veranstaltung. Es tritt jeder Form von Intoleranz, rassistischer Ab- und Ausgrenzung, nationaler Vereinnahmung und Diskriminierung auf Grund von Geschlecht, Herkunft, Körper, Beeinträchtigung(en), sexueller Orientierung, Identität und Weltanschauung entgegen.

    Dennoch leben wir in einer Zeit in der Ratlosigkeit, Machtlosigkeit, und Ideenlosigkeit häufig unseren Alltag beherrschen.

    Daher möchte das Kollektiv-Festival in seiner dritten Ausgabe Leipzig zusammenbringen, um die Wut in kreativen Protest und neue Bewegung zu verwandeln! Dafür geben die zahlreichen Veranstaltungen des Festivals genügend Anregungen: Die Palette reicht von Workshops zum Thema Kritische Reflektion von Männlichkeiten oder Bewerben bei NGOs, Vorträgen zum Zusammenhang von queer-feministischen Debatten und deren Potenzial für ein gerechteres, nachhaltigeres Agrarsystem, über Filme, die zeigen wie einfach auf Plastik verzichten werden kann, bis hin zu zahlreichen Mitmach-Aktionen wie der Unitopia, die Raum gibt für eigene Interpretationen einer fairen Lernatmosphäre ohne Leistungsdruck.

    Ergänzt wird das Angebot durch Podiumsdiskussionen, z. B. dazu wie dauerhaft bezahlbarer Wohnraum in Leipzig aufrechterhalten werden kann, ein Sommergrillen für alle am 17.06. und eine Abschlussparty am 23.06. im Naumann’s.

    Weitere Informationen zu den Veranstaltungen erfahrt ihr unter: https://stura.uni-leipzig.de/kollektiv/program-2018. Kommt vorbei!

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ