5.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

„Katholische Kirchenmusik des Dresdner Hofs“: Ristori – Zelenka – Heinichen

Mehr zum Thema

Mehr

    Während der Regentschaft Augusts des Starken entwickelte sich der Dresdner Hof zu einem europäischen Zentrum barocker Prachtentfaltung. Nach der Konversion des Herrschers vom lutherischen zum katholischen Glauben wurde in Dresden besonders gezielt die katholische Hofmusik gefördert.

    So schufen der „Compositeur de la musique italienne“ Giovanni Alberto Ristori (1693-1753), der Hofkapellmeister Johann David Heinichen (1683-1729) und bald auch der Kontrabassist Jan Dismas Zelenka (1679-1745) ein Repertoire herausragender Werke für die Gottesdienste oder bearbeiteten fremde Kompositionen für den Dresdner Gebrauch. Wie große Teile der Dresdner Hofmusik werden diese Werke heute in der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) aufbewahrt, wo sie Wissenschaftlern und Musikern zur Verfügung stehen.

    Im Konzert erklingen:

    Giovanni Alberto Ristori (1692-1753): Litaniae des Sancto Xaverio
    Jan Dismas Zelenka (1679-1745): Miserere d-moll ZWV 56
    Johann David Heinichen (1863-1729): Laudate pueri, Laetatus sum, Nisi Dominus und Lauda Jerusalem

    Es musizieren das Sächsischen Vocalensemble und die Batzdorfer Hofkapelle unter der Leitung von Matthias Jung. Die beiden international renommierten Ensembles fühlen sich der Dresdner Musiktradition verbunden und arbeiten regelmäßig mit den Quellenbeständen der SLUB.

    Das Konzert ist Teil des vom 22. bis zum 28. Juli in Leipzig stattfindenden Internationalen Kongresses der Musikbibliotheken (IAML 2018), zu dem 480 Teilnehmer aus 40 Ländern erwartet werden. Die Veranstaltung, die von der HMT Leipzig, der UB Leipzig, der Stadtbibliothek Leipzig dem Bach-Archiv und der SLUB Dresden organisiert wird, steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Burkhard Jung und Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange.
    Mitwirkende: Sächsisches Vocalensemble, Batzdorfer Hofkapelle, Leitung: Matthias Jung

    Kontakt: iaml2018@iaml.info
    https://iaml2018.info

    Karten zu 10 Euro sind in der Musikalienhandlung Oelsner erhältlich. Restkarten an der Abendkasse.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ