Vom 22. September bis 3. Oktober lädt das Marktamt zum 42. Mal anlässlich der Markttage in die Innenstadt ein. An zwölf Tagen können die Leipziger und ihre Gäste sich wieder auf einen lebendigen Mix aus Handel, Gastronomie und einem abwechslungsreichen Programm freuen.

Mehr als 100 Händler bieten täglich von 10 bis 20 Uhr (am 3. Oktober 10 bis 18 Uhr) ihre Waren feil. Zur Vielseitigkeit der Markttage gehört auch ein buntes Bühnenprogramm mit einheimischen und auswärtigen Künstlern aller Genres.

Neben dem Markt als Zentrum sind die angrenzenden Bereiche der Petersstraße und des Salzgäßchens, aber auch der Nikolaikirchhof und ein Teil des Naschmarktes in das Marktgeschehen eingebunden. Im Salzgäßchen können auch in diesem Jahr die Besucher zwischen mittelalterlichem Handwerk und Schankhütten spazieren.

Wie in den letzten Jahren wird während der Markttage auch das Erntedankfest gefeiert. Auf vielfachen Wunsch wird dieses Jahr wieder der als „Erntekrone“ aufwändig gestaltete Erntedankbrunnen auf dem Nikolaikirchhof präsentiert. Dabei werden Obst, Gemüse, Getreide, Blumen und vieles mehr dekorativ aufgestellt. Am Sonntag, 30. September, 9:30 Uhr (in der Nikolaikirche) und 11 Uhr (am Brunnen) hält hier die Gemeinde der Nikolaikirche einen Erntedankgottesdienst ab, der natürlich allen Bürgern offen steht.

Händlerübersicht im Netz

Für die Markttage gibt es unter www.leipzig.de/markttage einen Lageplan, auf dem alle Teilnehmer mit Standort, Sortiment und weiterführenden Daten zu finden sind.

Verlegung Wochenmarkt

Der traditionelle Wochenmarkt findet bis zum 2. Oktober immer dienstags und freitags von 9 bis 17 Uhr auf dem Augustusplatz sowie samstags, 22. und 29. September, von 10 bis 16 Uhr, auf dem Richard-Wagner-Platz statt.

Überblick über das Marktgeschehen

Bunter Herbstmarkt

Bereiche: Markt, Petersstraße, Reichsstraße, Nikolaikirchhof

Auf dem Markt und in den umliegenden Straßen bieten die Markthändler vor allem Holzartikel, Geschenkartikel, Spielwaren, edle Essig- und Öl-Variationen, aber auch Gaumenfreuden wie Eis, Backwaren, Wermsdorfer Fisch, Waffeln, Kräppelchen und Käsespezialitäten an.

Kulinarischer Treffpunkt ist der Markt, auf dem sich Leipziger Gastronomen mit vielfältigen regionalen Speisen präsentieren. Ein guter Tropfen ist auch dabei.

Zwiebelzöpfe, Pflanzen und Blumenzwiebeln für die Herbstbeete, Körbe verschiedener Größen sowie Trockengestecke in reicher Auswahl, ergänzt durch ein Angebot passender Keramik, erwarten die Pflanzenliebhaber und Keramikfreunde überwiegend auf dem Nikolaikirchhof .

Italienischer Markt

Bereich: Nikolaikirchhof

Acht Stände auf dem Nikolaikirchhof stehen unter dem Motto „Bella Italia“. Worauf sich die Besucher freuen dürfen? Leckere Schinken, Salami, Oliven, Antipasti, Käse, Wein und natürlich Nudeln, aber auch Kaffee und Kuchen und vieles mehr…– für ein bisschen Italien auch nördlich der Alpen.

Stoffmarkt

Bereich: Wilhelm-Leuschner-Platz

Am Sonntag, dem 23. September, bieten die Händler des Deutsch-Holländischen Stoffmarktes auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz eine große Vielfalt an Stoffen und Zubehör an. Gleichgültig, ob man Kinderbekleidung oder ein exklusives Kostüm nähen will, Polstermöbeln einen neuen Look oder den Fenstern eine neue Dekoration verpassen möchte, hier werden alle fündig.

Historischer Kunst- & Handwerkermarkt

Bereich: Salzgäßchen

Im Salzgäßchen trifft sich traditionell die Kunsthandwerkerszene aus der Region und ganz Deutschland. Gestandene Kunsthandwerker mit Stammpublikum und auch Debütanten laden zum zwanglosen Gedankenaustausch, zum Schauen und zum Kaufen ein.

Das Heureka-Markt-Special sind die Mitmach- und Recyclingwerkstätten des Naunhofer Kranwerkes. Hier finden Kinder Möglichkeiten zum Selbertun und Rackern: Benerte (große Kiepe) flechten, Hölzer bearbeiten in der Kindertischlerei, Filzwerke herstellen aus Rohwolle, in der Seilerei Spring- und Dekorationsseile drehe oder Kunstwerke schaffen in der Kinderdruckwerkstatt. Die meisten Rohmaterialien sind „gebrauchte weggeworfene Dinge“, die ein neues Leben bekommen. Für das leibliche Wohl sorgt Heurekas rustikale Gastronomie mit leckeren „Heurekaner Handbrötchen“, Gebruzzeltem und „Nerchauer Pilsner“. Selbstredend gehört Kleinkunst dazu und so spielen an den Wochenenden zum Beispiel die Heurekapelle „In Validus“, oder die „Kranwerkskapelle Padam – …im Galopp durchs pralle Leben“.

11. Internationales Drehorgeltreffen

21. bis 23. September, verteilt über die gesamte Innenstadt

Die Drehorgelspieler stehen an den belebten Häuserecken in der City und bringen mit ihren Instrumenten Marktflair in die Straßen und Gassen. In diesem Jahren werden wieder über 20 Drehorgler aus ganz Europa erwartet. Die Markttage sind gleichzeitig Anlass für das 11. Internationale Drehorgeltreffen in Leipzig.

Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e. V.

22. und 23. September, Nikolaikirchhof

Leipzigs Gartenfreunde aus Stadtverband und Kreisverband sind mit Fachberatungen rund um alle Bereiche des Kleingärtnerns präsent.

Gemeinsam mit einer Imkerin, einem Imker, dem Schulbiologiezentrum Leipzig sowie der Vogelschutzlehrstätte des Stadtverbandes können die Kinder und zukünftigen Kleingärtner beim Basteln, Malen sowie beim Bauen von Nistkästen viel Freude erleben.

Hinweis:

Die im Flyer angekündigte Pilzberatung am 30. September fällt witterungsbedingt leider aus.

Ausführliche Informationen: www.leipzig.de/markttage

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar