10.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Holocaust on stage?! – Gesprächsrunde am 3. November am Westflügel Leipzig

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Rechtsextreme Äußerungen werden zunehmend gesellschaftsfähig, Einschüchterungen aus entsprechenden Kreisen gehen weit über persönliche Bedrohungen hinaus, erreichen sogar öffentliche Bildungs- oder Kultureinrichtungen. Selbst antisemitische Handlungen sind in Deutschland längst nicht mehr überall ein Tabu.

    Doch wie kann man sich heute dem Themenkomplex des Holocaust auf der Bühne nähern? Diese Frage war nicht nur einer der Ausgangspunkte für die aktuelle Inszenierung des Westflügel Leipzig, sondern ist das Thema einer Gesprächsrunde unter dem Titel „Holocaust on stage?!“. Neben Mitgliedern der aktuellen israelisch-deutschen Inszenierung (DUST…, Premiere: 31. Oktober, 20 Uhr) nimmt auch der Performancekünstler Tucké Royale aus Berlin teil. Es moderiert der aus Leipzig stammende Theaterkritiker und -essayist Thomas Irmer.

    Holocaust on stage?!

    Gesprächsrunde mit Inbal Yomtovian und Ari Teperberg von Golden Delicious [Israel], Performancekünstler Tucké Royal [Berlin] und Musikerin Charlotte Wilde [Leipzig] im Rahmen von „Staub – Dust – אבק“ [31. Okt – 4. Nov 2018].
    Moderation: Thomas Irmer [Berlin]

    Nach Auschwitz ein Gedicht zu schreiben sei barbarisch, formulierte einst Theodor W. Adorno. Längst hat die Wirklichkeit diesen Satz überholt, doch mit welchen Folgen? Die Gesprächsrunde beschäftigt sich mit dem Thema des Holocaust auf der heutigen Bühne verschiedener Genres und in verschiedenen Ländern.

    Termin: 3. November 2018, 11 Uhr
    Ort: Westflügel Leipzig | Bar froelich & herrlich

    Die Teilnahme am Gespräch ist frei. Karten für die Aufführung „Staub – Dust – אבק“ über service@westfluegel.de (10-20€).
    Westflügel Leipzig | Hähnelstr. 27 | 04177 Leipzig | Tel. 0341-260 9006

    „Holocaust on stage“ ist Teil einer mehrteiligen Reihe von offenen Gesprächsrunden mit internationalen Kunstschaffenden und anderen Expert_innen zu Politik und Kunst im Rahmen von #WirMüssenReden

    „Holocaust on stage“ ist eine Veranstaltung im „Jahr der Demokratie Leipzig“ 2018.
    #WirMüssenReden wird gefördert im Rahmen von Du.Wir.Leipzig.

    Leipziger Zeitung Nr. 60: Wer etwas erreichen will, braucht Geduld und den Atem eines Marathonläufers

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige