1.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Sportförderung: Kultusministerium und AOK PLUS unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Mehr zum Thema

Mehr

    Kultusminister Christian Piwarz und der Vorstand der AOK PLUS, Dr. Stefan Knupfer, haben heute erneut eine Kooperationsvereinbarung zum Bundeswettbewerb der Schulen JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA und JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS unterzeichnetet.

    Damit haben sie die Fortführung ihrer Partnerschaft für das Schuljahr 2018/19 besiegelt.

    Seit 1991 besteht zwischen dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus sowie der AOK PLUS diese vertragliche Vereinbarung, die den außerunterrichtlichen Schulsport, speziell die am Landesfinale Sachsen teilnehmenden Mannschaften im Bundeswettbewerb JTFO und JTFP, fördert. Die Vereinbarung ist jeweils für ein Schuljahr gültig.

    „Der Wettbewerb leistet einen wichtigen Beitrag dazu, junge Leute für Sport zu begeistern. Dabei erwerben sie auch Werte wie Teamgeist, persönliches Engagement und soziale Kompetenzen. Ich freue mich sehr, dass wir mit der AOK PLUS einen verlässlichen Partner als Unterstützer von JTFO und JTFP an unserer Seite haben“, betonte Kultusminister Christian Piwarz.

    Dr. Stefan Knupfer, Vorstand der AOK PLUS sagte: „Als Gesundheitskasse sehen wir Sport natürlich vor allem auch als Gesundheitsfaktor. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die körperliche und mentale Power wird gestärkt und psychische Belastungen lassen sich so vermindern. Das sind gute Gründe, weshalb wir gern und schon seit vielen Jahren diesen Wettbewerb unterstützen und damit Kinder und Jugendliche zum regelmäßigen Sportreiben motivieren.“

    Dieser Schulsport-Wettbewerb bietet den sächsischen Schülern die Möglichkeit, sich auf Landesebene im sportlich-fairen Wettkampf in insgesamt 18 Sportarten für die 3 Bundesfinalwettbewerbe zu qualifizieren.
    Die Finalteilnehmer werden über Kreis- und Regionalausscheide sowie Landesfinals ermittelt.

    Das Kultusministerium hat für JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA/JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS erneut eine Broschüre mit den aktuellen Wettkampfterminen und wichtigen Informationen herausgegeben. Sie ist in allen sächsischen Schulen vorhanden und auch unter www.schulsport.sachsen.de einsehbar.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ