4.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Benefizkonzert mit Prof. Ludwig Güttler in der Thomaskirche Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Johann-Sebastian-Bach-Stiftung Leipzig lädt zu einem Benefizkonzert mit Ludwig Güttler und Volker Stegmann (Trompete und Corno da caccia) sowie Friedrich Kircheis (Orgel) ein. Es erklingen Werke von von Nicolaus Bruhns, Jean Baptiste Loeillet, Johann Gottfried Walther, Georg Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach, Gottfried August Homilius, Felix Mendelssohn Bartholdy u. a.

    Ludwig Güttler gastiert mit diesem bzw. ähnlich konzipierten Konzertprogrammen von Flensburg bis Österreich, von Köln bis Görlitz und in der Dresdner Frauenkirche mit nach wie vor überwältigendem Erfolg.

    Dem international bekannten Trompeter Ludwig Güttler, der im Juni 2018 seinen 75. Geburtstag feierte, liegt die Musik Johann Sebastian Bachs, vor allem das Bachsche Kantatenschaffen, besonders am Herzen. Seit der Gründung der Johann-Sebastian-Bach-Stiftung im Jahr 2011 engagiert er sich auch als Vorsitzender des Kuratoriums dieser Stiftung.

    Aufgabe der Stiftung ist es, die Pflege und Verbreitung der Musik Johann Sebastian Bachs zu fördern und dazu beizutragen, dass Leben, Werk und Nachwirken Bachs wissenschaftlich erschlossen und den Menschen, insbesondere der Jugend, näher gebracht werden. „Ganz wichtig ist es uns, als Stiftung der Neuen Bachgesellschaft deren Projekte zu fördern“, sagt Prof. Güttler.

    „In diesem Jahr finanziert die Johann-Sebastian-Bach-Stiftung eine Bachakademie in der Ukraine, bei der junge Musikerinnen und Musiker Werke des großen Thomaskantors einstudieren und in mehreren Konzerten aufführen. Und wir erstellen ansprechende Unterrichtsmaterialien für Oberschulen, damit junge Menschen einfacher mit der Musik Johann Sebastian Bachs in Berührung kommen. Aus meiner Sicht eine ganz wichtige Aufgabe!“

    Um bei der Finanzierung dieser Projekte zu helfen, verzichten die Musiker auf Honorare. Somit kommt der Erlös des Konzertes nahezu vollständig dem Benefizzweck zugute. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer des Benefizkonzertes, die mit Ihrem Konzertbesuch die Projekte unserer Stiftung unterstützen.

    Sonntag, 4. November 2018, um 20 Uhr

    Tickets

    30 EUR / ermäßigt 19 EUR (incl. VVK) sind im Thomasshop (nur hier auch Karten zu 5 EUR/Leipzig Pass), in der Musikalienhandlung M. Oelsner und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

    Informationen zur Johann-Sebastian-Bach-Stiftung: www.js-bach-stiftung.de

    Leipziger Zeitung Nr. 60: Wer etwas erreichen will, braucht Geduld und den Atem eines Marathonläufers

     

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ