3.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

PŸUR Kabelhaushalte in Leipzig und Umgebung schalten auf digitalen Empfang um

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am 27. und 28. November wird vom Kabelnetzbetreiber PΫUR die bereits angekündigte Digitalumstellung in Leipzig und in umliegenden Städten und Gemeinden umgesetzt. Damit endet die Ausstrahlung der alten analogen Fernseh- und Radiosignale in der Region. Mit der Umstellung in Leipzig nähert sich PŸUR dem erfolgreichen Abschluss der Volldigitalisierung in Sachsen: Als die zwei letzten großen Umstellungsregionen folgen in den beiden Wochen danach nur noch die Sächsische Schweiz und Dresden.

    Der Wegfall der analogen Signale schafft Kapazität für mehr Programmvielfalt und für Breitband-Internetanschlüsse. Er ist vom Sächsischen Landesmediengesetz bis Ende 2018 vorgegeben und betrifft alle Kabelnetzbetreiber. Durch die Umschaltung auf die rein digitale Verbreitung werden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Der Wegfall der analogen Signale schafft Platz für noch mehr Programmvielfalt in der gefragten HD-Bildauflösung. Zudem werden Kapazitäten frei gesetzt, die in Zukunft dafür sorgen, die Breitband-Internetanschlüsse im modernen Breitbandkabel weiter zu beschleunigen.

    Als einer der führenden Kabelnetzbetreiber in der Region Leipzig stellt PŸUR eine größere Zahl von Kopfstellen in der Stadt und im Umland um. Die Umschalttermine sind deshalb auf zwei Tage aufgeteilt; die Arbeiten in den einzelnen Kopfstellen finden jeweils entweder am 27. oder am 28. November statt. Neben dem PŸUR Netz im Stadtgebiet von Leipzig werden an einem dieser beiden Tage auch die Netze in Markkleeberg, Markränstädt, Taucha, Schkeuditz, Zwenkau, Groitzsch, Böhlen, Kitzscher, Großpösna und Neukieritzsch umgeschaltet.

    Mehr als 90 Prozent der Kabelkunden sehen bereits digital fern, sie müssen nach der Digitalumstellung lediglich einen Sendersuchlauf am Fernseher einleiten, sofern das Gerät dies nicht automatisch durchführt. Zuschauer mit alten Analoggeräten brauchen ab kommender Woche aber einen DVB-C-Receiver als Zusatzgerät. Auf der Website www.pyur.com/digital hält PŸUR nützliche Hinweise bereit. Bei speziellen Fragen stehen die PŸUR Experten der speziell für die Digitalumstellung eingerichteten Hotline unter Telefon 0800 777 8282 99 täglich von 8 bis 22 Uhr zur Verfügung.

    Am Umschalttag kann es in den frühen Morgenstunden zu einer kurzen Unterbrechung des TV-Empfangs sowie von über den Kabelanschluss bezogenen Telefon- und Internetanschlüssen kommen. Nach der Umstellung werden die Telefon- und Internetmodems automatisch neu gestartet. Es wird daher empfohlen TV-Geräte und Modems in den beiden Nächten der Umstellungen am Strom zu lassen.

    Eine Muntermacher-LZ Nr. 61 für aufmerksame Zeitgenossen

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige