21.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

TdJW Wiederaufnahme: „Ginpuin. Auf der Suche nach dem großen Glück“

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Ab dem 3. November steht der Theater der Jungen Welt Weihnachtsklassiker „Ginpuin. Auf der Suche nach dem großen Glück“ wieder auf dem Spielplan und spielt im Dezember fast immer vor ausverkauftem Haus – für die ersten drei Vorstellungen, dieses Wochenende, gibt es noch Karten. Am 03.11 (15 Uhr), 04.11 (11 und 15 Uhr).

    Ginpuin. Auf der Suche nach dem großen Glück von Winnie Karnofka

    Ich rache eine Meise! Irgendwo am anderen Ende der Welt liegt eine Insel. So unendlich weit weg ist diese Insel und so unendlich kalt, dass es nur Schnee und Eis gibt, und – unendlich viele Pinguine. Wohin das Auge schaut: Eis und Schnee und Pinguine. Das hätte für immer so eintönig bleiben können, wenn nicht eines Tages ein Pinguin das Licht der Welt erblickt hätte, der anders war als alle anderen: Zu Schwimmflossen sagt er Flimmschwossen, wunderschön ist schunderwön und sein Gefieder ist warz und schweiß.

    Sobald er ein Wort sagt, schallt unendliches lautes Gelächter über die weite weiße Insel. Die ganze Pinguinkolonie kugelt sich tagein tagaus vor Lachen – bis der Ginpuin den Schnabel voll hat und beschließt: „Ich rache eine Meise!“.

    Auf einem großen Schiff sucht er das Weite und lernt am anderen Ende der Welt jede Menge neue Freunde kennen. Aber dann bekommt er doch heimbares Furchtweh … Eine humorvolle und berührende Geschichte über das Schwierige und Bereichernde am Anderssein nach dem Bilderbuch von Barbara van den Speulhof und Henrike Wilson.

    Karten unter: http://www.theaterderjungenweltleipzig.de

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige