17.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Uniklinikum Leipzig in bundesweitem Ranking in der Spitzengruppe

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Experten des Universitätsklinikums Leipzigs erreichen in der aktuellen "Focus"-Liste mit Deutschlands Top-Kliniken Spitzenplätze. In der Wirbelsäulenchirurgie, der Strahlentherapie, bei Alzheimer und bei Risikogeburten steht das UKL deutschlandweit an vorderster Stelle.

    Insgesamt wird das UKL auf Platz 13 bundesweit geführt – und verbessert sich damit um neun Plätze gegenüber dem Vorjahr. In der alljährlichen Rangliste der Zeitschrift „Focus“ werden mehr als 1000 Kliniken bundesweit bewertet und verglichen, indem Daten für 23 Krankheitsbilder analysiert werden.

    Bei insgesamt 15 Indikationen erhalten die UKL-Mediziner gute Bewertungen in der Rankingliste. Mit acht Kliniken sind die Leipziger Unimediziner auch in der dabei gebildeten Spitzengruppe vertreten. Bei dem wichtigen Thema Diabetes sind dies gleich zwei Kliniken, die Kinderklinik sowie die Endokrinologie. Das UKL gehört damit zu den Spitzenklinken bundesweit bei der Behandlung dieser Volkskrankheit.

    Auch in der Spitzengruppe und damit „Top Nationales Krankenhaus“ sind wie in den letzten Jahren die Klinik für Urologie für das Thema Prostatakrebs, die UKL-Geburtsmedizin bei Risikogeburten, die Klinik für Psychiatrie bei Depression und Alzheimer sowie die Strahlentherapie. Bei den neu aufgenommenen Fachgebieten Unfallchirurgie und Wirbelsäulenchirurgie platzierten sich die UKL-Experten gleich in der Spitzengruppe. Insgesamt hat sich das UKL im bundesweiten Vergleich auf Platz 13 gegenüber dem Vorjahr (Platz 22) verbessert.

    „Das ist ein sehr erfreulicher Beleg für die Qualität unserer Arbeit“, freut sich Prof. Wolfgang E. Fleig, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig. „Diese Spitzenwertung verdanken wir dem großen Engagement aller unserer Beschäftigten in den Klinken und den unterstützenden Bereichen“.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige