14 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

HTWK Leipzig erneut lokaler Austragungsort des weltgrößten Spieleentwicklungs-Festivals

Von Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Vom 25. bis zum 27. Januar 2019 rauchen in der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) wieder die Köpfe von Computerspiele-Entwicklern: Zum neunten Mal findet hier der „Leipzig Game Jam“ statt: Allein oder im Team entwickeln Programmierer und Programmierer, Grafikerinnen und Grafiker, Designerinnen und Designer in einem Marathon von nur 48 Stunden ein komplett neues Computerspiel.

    Der Leipzig Game Jam 2019 ist Teil des Global Game Jams, der an mehreren hundert Standorten weltweit zur gleichen Zeit stattfindet. Im Jahr zuvor waren rund 43.000 Teilnehmer an 803 Orten in 108 Ländern registriert. Zu einem vorgegebenen Thema, das immer erst am Nachmittag des Starttages bekanntgegeben wird, müssen die Beteiligten ein funktionierendes Spiel entwickeln. Die Ergebnisse werden dann am Sonntagabend in großer Runde präsentiert. Im Vorjahr waren innerhalb des Wochenendes insgesamt 8.606 neue Spiele entstanden.

    In Leipzig wird der Global Game Jam erneut von einem Organisationsteam um den Leipziger Informatiker und Hobby-Entwickler für Computer- und Rollenspiele, Marius Schneider, in Kooperation mit der Fakultät Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften der HTWK Leipzig durchgeführt. Das Vergnügen am Spiel und an der Entwicklung steht bei der Veranstaltung im Fokus: Der Game Jam ist kein Wettbewerb, sondern ruft zur Zusammenarbeit auf.

    „Jeder und jede ab 18 Jahren kann mitmachen. Spezielle Vorkenntnisse sind nicht nötig und werden auch nicht vorausgesetzt. Es geht vielmehr um experimentelles Gameplay und darum, unter Zeitdruck Ideen zu verwirklichen. Man kann Spieleentwicklung im Team ausprobieren, seiner Kreativität freien Lauf lassen und muss nicht zwingend das tun, was man schon kann, sondern man hat Gelegenheit, sich auszuprobieren. Alles Dinge, die auch fürs Studium nützlich sind“, so Informatikprofessor Klaus Bastian, Gastgeber seitens der HTWK Leipzig. Er rechnet mit etwa 15 Teilnehmern in Leipzig.

    Der Global Game Jam geht in diesem Jahr in die elfte Runde. Die Veranstaltung war 2009 von der International Game Developers Association (IGDA), dem Berufs- und Interessensverband für mehr weltweit als 10.000 Computerspiele-entwickler, ins Leben gerufen worden.

    Die Medien und interessierte Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, den Spiele-Entwicklern zuzuschauen oder auch selbst Spiele zu testen: Am Sonnabend (26. Januar) gibt es von 15-17.00 Uhr eine Zwischenpräsentation und die Möglichkeit für Besucher und Besucherinnen, beim Game Jam dabei zu sein. Die Zeit von 17 bis 18 Uhr ist den Medien vorbehalten.

    Ort: HTWK Leipzig, Lipsius-Bau, Karl-Liebknecht-Straße, 145, 04277 Leipzig, 2. Etage, Räume Li 209, 210, 211

    Mehr Informationen:

    offizielle Seite des Leipzig Game Jam: https://leipziggamejam.wordpress.com/

    Homepage des Global Game Jam mit allen bisher entwickelten Spielen: http://globalgamejam.org/

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige