26.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

SPD Leipzig stellt Personal für Kommunalwahl und Landtagswahlkreis 27 vor

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Holger Mann, SPD-Vorsitzender von Leipzig zum Ergebnis der Aufstellungskonferenz am 26. Januar in der VDI Garage in Plagwitz.: „Die Vollversammlung der SPD Leipzig hat klare personelle Weichen für die Kommunalwahlen gestellt und ein entschlossenes, wie geschlossenes Signal für den 26. Mai gesandt. Wir wollen mehr Frauen im Rat, bewährten und neuen Köpfen eine Chance geben sowie das gesamte Spektrum der Gesellschaft abbilden. Wir werden so gemeinsam für eine stärkere Fraktion Wahlkampf führen.“

    „Unsere Kandidierenden kommen aus allen Einkommens- und Berufsgruppen, sowie Teilen der Stadtgesellschaft. Vom Straßenbahnfahrer und Call-Center-Mitarbeiter, den Pfleger, Offizier, die Ärztin, Richterin, Professor*innen bis zu gestandenen Unternehmer*innen. Auch Azubis, Schüler, Studierende und Rentner*innen treten an. Wir stehen so als moderne Stadtpartei in der Mitte der Leipziger Gesellschaft.

    Wir werden diesen Platz verteidigen, sowohl gegen die Schwarzmaler von rechts, als auch alle die Leipzig rot eintauchen wollen. Wir streben keine Dominanz an, sondern ein vielfältiges, lebenswertes, soziales, demokratisches und innovatives Leipzig. Wir wollen als gestaltende und verlässliche Kraft in der Mitte des Stadtrates stärker werden, um für die Menschen weiter an diesem Leipzig zu arbeiten.

    Die SPD ist besonders stark mit Kandidierenden aus den Bereichen Arbeit, Bildung, Soziale Dienste und Recht vertreten. Wir machen damit auch klar, dass wir für gute Arbeit, bessere Bildung, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Verteidigung des liberalen Rechtsstaates stehen.

    Auf den Spitzenplätzen steigt der Anteil von Frauen in der SPD deutlich. So wurden mit Heike Böhm (Anwältin, Südost), Anja Feichtinger (Rechtsanwaltsfachangestellte, Ost), Christina März (Studentin, WK Nord) und Ute Köhler Siegel (Lehrerin, WK Südwest) vier Frauen auf dem Platz eins und sechs weitere Frauen auf den Platz 2 gewählt. Zudem sind die 70 Erstplatzierten auf den 10 Listen paritätisch besetzt. Die SPD wird so mit 47 starken wie engagierten Frauen in diesen Kommunalwahlkampf gehen.

    Auf der Konferenz wurde auch ein Generationswechsel eingeleitet: So stehen Christina März (23, Studentin, WK Nord) und Tom Panwitt (30, Angestellter, WK Nordost) auf Platz eins, sowie Josephine Scholl (20, Studentin, WK Nordost), Thomas Pohl (34, Werkzeugschlosser WK Ost), Frank Franke (33, Gewerkschaftssekretär, WK Südost) und Julia Kneisel (27, Juristin, WK Altwest) weitere vier Kandidierende auf Platz 2. Mithin sind 6 der ersten 20 Plätze mit der Generation U35 besetzt.

    Einen besonderen Vertrauensbeweis erhielt Christopher Zenker, als Vorsitzender der Stadtratsfraktion der SPD Leipzig. Alle anwesenden 141 Mitglieder votierten in der geheimen Wahl zu Platz eins im Wahlkreis Süd mit Ja. Christopher Zenker: „Dieser Vertrauensbeweis ist für mich Ansporn und Herausforderung zugleich im Wahlkampf für ein soziales, innovatives, offenes und demokratisches Leipzig zu kämpfen.

    Die erfolgreiche Entwicklung Leipzigs zeigt wie Sozialdemokrat*innen die Stadt aktiv und nachhaltig gestalten. Wir werden auch die Herausforderungen im Bereich Schulen, Kitas, Wohnen und Verkehr angehen und innovative Lösungen anbieten.“

    Als Kandidaten für den Landtagswahlkreis 27, Leipzig Ost wählten die Mitglieder den Volljuristen Arnold Arpaci mit 84,7% der Stimmen. Der 29-jährige will als Jugendkandidat besonders junge Wähler*innen für Politik begeistern und sich für den fahrscheinlosen Nahverkehr, bezahlbare Mieten und die Gemeinschaftsschule einsetzen. Damit stehen auch die 7 Bewerber*innen der SPD für den Landtag fest.

    Arnold Arpaci. Quelle: SPD-Leipzig
    Quelle: SPD-Leipzig

    Hintergrund:
    Der Listenvorschlag des Stadtvorstandes für die 110 Plätze fand breite Zustimmung und wurde nur an 4 Stellen verändert. Alle die Kandidierenden erhielten überzeugende Ergebnisse. Die Wahlergebnisse für die Plätze eins bis drei senden wir anbei zur Kenntnis.

    Alle anderen Kandidierenden erhielten zwischen 85% und 99% der Stimmen. Die Kandidierenden für die Ortschaftsräte veröffentlichen wir geschlossen, wenn alle aufgestellt wurden. Das Verfahren liegt teilweise in den Ortsvereinen der SPD Leipzig und läuft noch. Weitere Ergebnisse gern auf Nachfrage.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige