8.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Podiumsdiskussion am 6. Februar im WERK 2: Islamismus – ist das noch Halal?

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am 21. Dezember fand in Leipzig eine Demonstration gegen Islamismus vor der Al-Rahman- Moschee in Leipzig statt. Dort kritisierte die Initiative gegen Islamismus, dass die Frage, wie „die Integration von Menschen gewährleistet werden kann, deren praktizierter Alltagsislam nicht wenige zivilisatorische Errungenschaften tagtäglich mit Füßen tritt, sich nicht mit kultursensibler Gleichgültigkeit lösen lässt.“.

    Den Unterschied zwischen Islam und Islamismus sehen die Organisator*innen nicht in der Auffassung des Islams, sondern darin „wie weit die islamischen Regeln in das Alltagsleben und die Geisteshaltung der Menschen eingreifen.“

    Das Netzwerk gegen Islamfeindlichkeit und Rassismus kritisierte die Demonstration, da hier „die Grenzen zum Rassismus bei der Debatte verschwimmen“. Außerdem sehe man es kritisch, wenn vom Islam als „größtem Integrationshindernis“ gesprochen wird. Hierbei würde ein Bild konstruiert werden, „welches alle Muslim*innen stigmatisiert und damit letztlich zu einer Diskriminierung führt.“.

    Im Rahmen einer von linksjugend und linXXnet Leipzig präsentierten Podiumsdiskussion mit den beteiligten Akteur*innen soll das Wirrwarr aus Begrifflichkeiten, wie Islamfeindlichkeit, Islamophobie, antimuslimischen Rassismus einerseits und Islam, Islamismus und politischem Islam andererseits entwirrt und diskutiert werden. Dabei soll auch den heißen Fragen nachgegangen werden, wie z.B. ob/wie der Islam reformierbar ist, ob es einen Feminismus unterm Kopftuch geben kann und wie viel Islamismus im Islam steckt.

    Diskutieren werden Vertreter*innen von:

    Netzwerk gegen Islamfeindlichkeit und Rassismus Leipzig
    Leipziger Initiative gegen Islamismus
    Zentralrat der Ex-Muslime Deutschland

    Halle A, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19 Uhr, EINTRITT FREI!

    Homepage linksjugend Leipzig: https://www.linksjugend-leipzig.de/Veranstaltung/islamismus-ist-das-noch-halal/?instance_id=1584
    Homepage linXXnet: https://www.linxxnet.de/
    Homepage WERK 2: https://www.werk-2.de/programm/2019-02-06_islamismus_ist_das_noch_halal

    Kundgebung, Infostand und Debatten vor der Leipziger Al-Rahman-Moschee: Es bleibt kompliziert

    Interview mit der Leipziger Initiative „Gegen Islamismus“ über offene Debatten und notwendige Konsequenzen

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige