2.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Kick-Off Veranstaltungsreihe ver.divers in Kooperation mit der LAG Queeres Netzwerk Sachsen e.V.

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Transsexuelle, Intersexuelle und queere Menschen (LSBTTIQ) gehören zur Lebensrealität in Sachsen. Von einem offenen Umgang mit den Themen sexuelle und geschlechtliche Viel-falt am Arbeitsplatz kann jedoch gegenwärtig nicht die Rede sein. So erleben laut einer Studie aus dem Jahr 2017 rund 75% der lesbischen und schwulen, 95% der bisexuellen und 83% der Transsexuellen und Transgender in mindestens einer Form Diskriminierungen am Arbeitsplatz.

    Deshalb führt ver.di in Kooperation mit der LAG Queeres Netzwerk Sachsen e.V. am 22.03. 18 Uhr die erste von vier Veranstaltungen mit dem Titel „ver.divers – Diskriminierung von LSBTTIQ in der Arbeitswelt“ in der Bezirksverwaltung Dresden, Cottaer Straße 2, durch. Der erste Termin setzt sich mit dem Arbeitsalltag von Transsexuellen, Transgender, Intersexuellen und non-binären Menschen auseinander.

    Welche Chancen haben sie in der Arbeitswelt? Welche Strategien haben Unternehmen, deren Bedürfnisse mitzudenken? Wo gibt es Handlungsbedarf im Umgang mit dem Thema? Studien zeigen, dass Transgender und Transsexuelle starker Diskriminierung und großer Unsicherheit ausgesetzt sind. Unsicherheit besteht nicht selten auch auf Seiten der Kolleg*innen und Vorgesetzten*, weil es an Informationen und Erfahrungen fehlt. Die Veranstaltung klärt über Lebenslagen auf und bietet Austausch und Informationen zum Diskriminierungsabbau am Arbeitsplatz.

     Die weiteren Termine sind:

    06.06.19, 18 Uhr – Unternehmensnetzwerke als queeres Empowerment

    20.09.19, 18 Uhr – Familienfreundliche Unternehmen für queere Beschäftigte

    14.11.19, 18 Uhr – Diversität am Arbeitsplatz: Personalmanagement und Recruiting für queere Beschäftigte

    Weitere Informationen sind unter https://swos.verdi.de/themen/verdivers abrufbar.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige