9.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Clara im Park: Die Notenspur Leipzig lädt zum musikalischen Sommerfestival im Grünen ein

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    „Hätt ich doch dem Herzen in der freien Natur Luft machen können … Es war so voll, denn es fühlte für mich und dich!“ Diese Zeilen schrieb Clara an ihren Robert. Die Zeit der Romantik, in die Clara Schumann vor 200 Jahren hineingeboren wurde, brachte nicht nur einen neuen Musikstil hervor, sondern ein neues Zeitgefühl.

    Die jungen Leute zog es aus den engen Städten und Biedermeierzimmern hinaus ins Grüne. Dort hat ihre Sehnsucht, zu neuen Ufern aufzubrechen und Teil von etwas Größerem zu sein, Raum bekommen. Dieses Zeitgefühl nimmt die Leipziger Notenspur mit dem Sommerfestival „Clara im Park“ auf. Sie lädt gemeinsam mit zahlreichen Vereinen und Organisationen ein, auf den Spuren der Schumanns durch die Natur wandeln.

    16 Open-Air Veranstaltungen in den Parkanlagen Leipzigs – darunter unter anderem in Schönefeld, Mölkau-Zweinaundorf und im Rosental – laden vom 4.8. bis zum 8.9.2019 dazu ein, Clara Schumanns Leben und Werk auf vielfältige Art und Weise kennen und lieben zu lernen. Von Radtouren über Hörspielnächte bis hin zu Konzerten, Kunstperformances und Tanz im Grünen gibt es Vielfältiges unter freiem Himmel zu entdecken.

    Entsprechende Schlechtwettervarianten sind im Falle von Regen organisiert – aktuelle Informationen dazu sind auf der Website der Notenspur zu finden.

    “Clara im Park” beginnt am kommenden Sonntag mit einer Radtour zum Speck von sternburgschen Schlosspark Lützschena. Los geht es um 11 Uhr auf dem Richard-Wagner-Platz in der Leipziger Innenstadt. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Auf dem Leipziger Notenrad und dem Elsterradweg geht es dann Richtung Lützschena.

    Angekommen in der Auwaldstation, kann hier bei Selbstverpflegung auf der Wiese gepicknickt werden. Ab 14 Uhr besteht die Möglichkeit für alle Interessierten, an einer Parkführung mit anschließender Einweihung des schumannschen Gedenksteins gegenüber dem Dianatempel teilzunehmen. Ab 15:30 Uhr wird das Ensemble Soneo aus Berlin ein Kammerkonzert im Grünen vor der Auwaldstation geben, ehe es gegen 16.30 Uhr zurück nach Leipzig geht.

    Die Radtour wird von der Notenspur Leipzig in Kooperation mit dem ADFC Leipzig und der Auwaldstation Leipzig veranstaltet. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    —–
    Nähere Informationen unter www.notenspur-leipzig.de/clara19.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige