5.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Öffentliche Ringvorlesung im Studium generale der HTWK Leipzig startet ins Wintersemester

Von Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Die öffentliche Ringvorlesung im Studium generale an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) ist in diesem Wintersemester dem Thema Europa gewidmet, den gemeinsamen Ideen, Werten und Zielen. Die Frage nach deren Bestand und der Fortentwicklung in Zeiten von Populismus und Nationalismus verbindet die zwölf Vorträge, die sich aus verschiedenen Perspektiven der Europäischen Union mit ihren 500 Millionen Einwohnern und ihren Nachbarn nähern.

    „Am Anfang steht Europa, schön und tugendhaft, die vom ungestümen Zeus erst ent- und dann verführt wird“, sagt Dr. Martin Schubert, Organisator der Reihe. So spannt sich der Bogen von der griechischen Mythologie mit der Königstochter Europa bis zur Ver- und Entführung der Briten aus dem gemeinsamen Haus Europa.

    Start ist am 23.10. mit dem Vortrag „Europa: Erfahrung und kulturelle Identität“ von Prof. Wolfgang Leidhold, Leiter des Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität zu Köln. „Mehr europäische Demokratie wagen“, um den gemeinsamen Herausforderungen gemeinsam zu begegnen, fordert am 30. Oktober Anna Cavazzini, Mitglied des Europäischen Parlaments. Anna Cavazzini engagiert sich bei den Grünen seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Europapolitik, hat im Auswärtigen Amt, bei der UNO und bei NGOs als Referentin zu den Themen gerechte Globalisierung, Handelspolitik und nachhaltige Entwicklung gearbeitet.

    Weitere Vorträge beschäftigen sich unter anderem mit Themen wie Migration, dem Brexit und dem Euro. Am 22. Januar spricht Oliver Schröm, Chefredakteur von CORRECTIV aus Berlin zum Thema „Investigativer Journalismus als Elixier der Demokratie – Wie eine internationale Kooperation von Journalisten den größten Steuerraub in der Geschichte Europas aufdeckte“. Unter „CumEx-Files“ veröffentlichte Correctiv am 18. Oktober 2018 in Kooperation mit weiteren Medien aus elf Ländern über Jahre erarbeitete Rechercheergebnisse zum europäischen Cum-ex-Steuerbetrug, bei dem fünf europäische Länder knapp 63 Milliarden US-Dollar verloren haben.

    Die Vorlesungen finden vom 23.10. bis zum 29.01. mittwochs von 17.15 Uhr bis 18.45 Uhr im Hörsaal N001 (Nieper-Bau), Karl-Liebknecht-Straße 134, 04277 Leipzig statt. Der Besuch ist kostenfrei, Anmeldung ist nicht nötig.

    Sie werden außerdem live ins Internet übertragen: studium-generale-sachsen.de/htwk/live.php

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ