9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Ökolöwe: „Macht alle mit beim Leipziger Gießsommer!“

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Das dritte Dürrejahr in Folge, die letzten Monate ohne ausreichende Niederschläge: gerade in Sachsen leiden die Böden unter extremer Dürre. Die langanhaltende Trockenheit stellt das Ökosystem vor große Herausforderungen. Leipzigs Bäume vertrocknen.

    „Circa 3.000 Stadtbäume wurden seit dem letzten Jahr in unseren Straßen, Parks und Friedhöfen gefällt und ein Ende der Dürre ist nicht in Sicht”, sagt Friederike Lägel, umweltpolitische Sprecherin der Ökolöwen. Erst letzte Woche wurden wieder Bäume im Johannapark gefällt, die der Trockenheit zum Opfer gefallen sind. Vor allem den Straßenbäumen, eingezwängt zwischen Beton und Asphalt, macht die Trockenheit extrem zu schaffen. „In unseren Straßen sieht es jetzt schon aus wie im Herbst. Die Bäume leiden unter Trockenstress und werfen verfrüht ihr Laub ab”, so Lägel. „Jetzt ist unser aller Engagement gefragt!“

    Daher rufen die Ökolöwen zusammen mit Parents for Future und Omas for Future alle Leipzigerinnen und Leipziger auf, beim Leipziger Gießsommer mitzumachen: „Macht alle mit! Ob mit Nachbarn, Freunden oder Kollegen – greift zur Gießkanne und lasst uns die Bäume vor dem Vertrocknen retten”, motiviert Lägel und erklärt: „20 Liter pro Tag und Baum sind viel wert. Das Wasser hält den Boden locker. So bleibt dieser für mögliche Regenfälle aufnahmefähig und das Wasser kann bis zu den Wurzeln gelangen.”

    Für ihre Aktion haben die Ökolöwen mit Parents for Future und Omas for Future einen Aushang angefertigt. Dieser kann unter www.ökolöwe.de heruntergeladen, ausgedruckt und in jedem Treppenhaus angebracht werden. „Denn zusammen mit den Nachbarinnen und Nachbarn lässt sich der Baum vor der Tür retten”, sagt Friederike Lägel.

    Zahlen und Fakten:

    Dürremonitor Deutschland vom UFZ hier.

    Circa 3000 Fällungen, mehr darüber hier (MDR Sachsen) und hier (Stadt Leipzig)

    Tipps für das Gießen der Bäume von uns Ökolöwen hier.

    Mittwoch, der 29. Juli 2020: Rektorat besetzt, Kontrolleure entlassen

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige