10.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Ein Musikfest feiert Jubiläum: Die 50. Merseburger Orgeltage

Von Vereinigte Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    In diesem Jahr ein Konzert zu erleben, ist etwas Besonderes – etwas Kostbares, denn die Corona-Pandemie prägt seit Anfang März das Geschehen. Musik live zu erfahren, ist aber nicht nur für den Zuhörer besonders, es bedeutet auch den Künstlern – den Chören, Ensembles, Solisten, Orchestern – und nicht zuletzt den Veranstaltern unglaublich viel.

    So haben der Freundeskreis Musik und Denkmalpflege in Kirchen des Merseburger Landes e. V. und dort allen voran der Domorganist des Merseburger Doms Michael Schönheit, der Domkantor Stefan Mücksch und Domherr Hans-Hubert Werner immer an die Umsetzung der Merseburger Orgeltage geglaubt, gehofft, sich dafür eingesetzt und an ihrem Plan festgehalten, im Jubiläumsjahr dieses herausragende Musikereignis stattfinden zu lassen.

    Nun hat das Hygienekonzept überzeugt und die 50. Merseburger Orgeltage können vom 12. bis zum 20. September 2020 durchgeführt werden. Hauptveranstaltungsort ist der Merseburger Dom mit seiner prächtigen Ladegastorgel.

    In über 20 Konzerten werden herausragende Organisten und Ensembles das 50-jährige Jubiläum der Orgeltage feiern. Neben Domorganist Michael Schönheit sind unter anderem die international renommierten Organisten Edgar Krapp (München), Rui Soares (Porto) und Martin Lücker (Frankfurt/Main) dabei.

    Ensembles wie die Merseburger Hofmusik, das Thomas Gabriel Trio oder das Leipziger Calmus Ensemble sind bei den Merseburger Orgeltagen schon längst keine Unbekannten mehr. Das gilt auch für namhafte Sänger wie Thomaskantor Gotthold Schwarz, Andreas Scheibner, Tobias Hunger, Britta Schwarz oder Julia-Sophie Wagner.

    Im Familienkonzert wird der Star des ARD-Kinderkanals Malte Arkona mit „Lis(z)t und Tücke“ Merseburgs Domorgeln präsentieren. Der Fernsehmoderator, Schauspieler und Synchronsprecher Malte Arkona ist vor allem einem jungen Publikum durch die Moderation der Kindersendungen „Tigerenten Club“ und „Die beste Klasse Deutschlands“ bekannt.

    Mit bedeutenden Orchestern gestaltet er gemeinsam Konzerte für Jung und Alt. Im Gewandhaus Leipzig ist er regelmäßig in der Reihe der Familienkonzerte zu Gast. Hier kam es auch zu einer intensiven Zusammenarbeit mit Gewandhausorganist Michael Schönheit. Mit „Lis(z)t und Tücke“ stellen nun beide Künstler im Familienkonzert im Rahmen der Merseburger Orgeltage Franz Liszt’s „Lieblingsorgel“ den großen und kleinen Hörer/-innen vor.

    Weitere Informationen und das ausführliche Programm unter:
    www.merseburger-orgeltage.de

    Tickets

    Gesamtkarte: 175,00 € (einschließlich Eintritt in Dom und Domschatz)

    Die Tickets sind erhältlich über die Tourist-Information Merseburg
    (03461 / 214170) und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

    Kartenbestellungen sind auch unter orgeltage@merseburg.de möglich.

    Außerdem gibt es an der Tageskasse wegen der Corona bedingten begrenzten Platzkapazität einen eingeschränkten Kartenverkauf.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 81: Von verwirrten Männern, richtigem Kaffee und dem Schrei der Prachthirsche nach Liebe

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige