Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Aktuelle Meldungen aus Delitzsch

Rasenkunstwerk zum Mitmachen, Pressegespräch am 6. Oktober 2020. Ein Gartenkunstwerk entsteht ab 4. Oktober 2020 im Delitzscher Stadtpark. Der international tätige Künstler Ralf Witthaus erarbeitet mit Motorsensen und unter Mitwirkung von Ehrenamtlichen auf der großen Rasenfläche am Brunnen „Genesung“ ein Zitat, das es für die Betrachter zu entschlüsseln gilt.

Das Kunstwerk wird für etwa 14 Tage zu sehen sein und dann langsam überwachsen. Förderer dieser Aktionskunst sind die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) und die Kulturstiftung des Bundes.

Das Kunstwerk ist Teil des Outreach-Programms der SKD im ländlichen Raum Sachsens mit den „180 Ideen für Sachsen, mit dem die SKD Kunst im ländlichen Raum zugänglich machen wollen.

Hier wird auch zum Mitmachen aufgefordert – sowohl beim Abstecken der Rasenmäherzeichnung als auch bei der Arbeit mit der Motorsense dürfen Freiwillige an der Schaffung des Kunstwerkes mitwirken. Wer mitarbeitet, sollte eine schwarze Hose und ein weißes Hemd/Oberteil sowie Stahlkappenschuhe tragen. Interessierte melden sich beim Künstler selbst unter 0163 2496859.

Zum Künstlergespräch lädt Ralf Witthaus am Dienstag, dem 6. Oktober 2020, um 18 Uhr in den Stadtpark Delitzsch.

Ein Pressegespräch mit Tony Eva Hoyer, der zuständigen Mitarbeiterin Outreach und Gesellschaft der SKD, und dem Künstler findet am Dienstag, dem 6. Oktober 2020 um 10 Uhr vor Ort im Stadtpark statt.

Lehrschwimmbecken ab 12. Oktober wieder in Betrieb

Nach einer mehrwöchigen Schließung des Lehrschwimmbeckens der Stadt Delitzsch in der Artur-Becker-Oberschule kann dieses ab 12. Oktober 2020 wieder in Betrieb genommen werden.

Grund für die Schließung war eine Reparatur der Lüftungsanlage.

Restplätze für Bürgerdialog zur Badlandschaft

Für den Bürgerdialog zur Badlandschaft in Delitzsch am 27. Oktober 2020 um 19:00 Uhr gibt es noch wenige Restplätze. Der Informationsabend, bei dem das von der Stadtverwaltung beauftragte Planungsbüro die Ergebnisse der Grundlagen- und Bedarfsplanung für den Standort Elberitzstraße vorstellt, findet im Bürgerhaus der Stadt Delitzsch statt.

Anmeldungen nimmt der zuständige Verwaltungsmitarbeiter Herr Lorenz per E-Mail an alexander.lorenz@delitzsch.de oder telefonisch unter seiner Mobilnummer 0162 2653613 entgegen.

Sportstammtisch mit Corona-Erfahrungen

Beim Sportstammtisch der Stadtverwaltung tauschten 15 Vertreterinnen und Vertreter von Sportvereinen am gestrigen Dienstagabend im Delitzscher Rathaus ihre Erlebnisse und Erfahrungen während der Pandemie aus.

Die schwierige Informationslage, erforderliche Hygienekonzepte und neue Wettkampfsituationen stellten und stellen die Ehrenamtlichen teils vor erhebliche Herausforderungen. „Die Vereine freuen sich trotzdem über stabile Mitgliederzahlen“, so der Leiter des städtischen Schulverwaltungs-, Sozial- und Kulturamtes Oliver Genzel.

Auch die Nachfrage von Kindern und Jugendlichen und in Einzelfällen sogar von Erwachsenen würde wieder anlaufen. Wie vor der Pandemie gibt es jedoch weiterhin Schwierigkeiten, Personen für die Übungsleitung und schiedsrichtende Personen zu finden.

Ein weiteres Thema waren die Hallenzeitenvergabe, bei der die Trainingszeiten für Kinder und Jugendliche Priorität haben, sowie die Bauvorhaben des Landkreises und der Stadt für Sportanlagen.

Bürgerhaus mit viel Platz für Familienfeiern

Das barrierearme Bürgerhaus der Stadt Delitzsch bietet viel Platz für Familienfeiern und ähnliche Veranstaltungen.

Die Veranstaltungs- und Vereinsräume sind 37 und 44 Quadratmeter groß und können auch verbunden werden. Der Saal mit 265 Quadratmetern Fläche verfügt über eine Bühne. Außerdem gibt es im Erdgeschoss einen großzügigen Foyerbereich.

Kontaktperson für Mietinteressenten in der Stadtverwaltung Delitzsch ist Herr Martin Winkler, Telefon 034202 67-103 und 0171 2444604, martin.winkler@delitzsch.de.

Baufortschritt bei Raubtiergehege im Tiergarten Delitzsch

Einzug der Geparde rückt näher

Die Bauarbeiten am größten Gehege im Tiergarten Delitzsch befinden sich in den letzten Zügen. Zukünftig sollen in dem ehemaligen Braunbär-Gehege auf einer Fläche von rund 2.000 Quadratmetern Geparde gezeigt werden.

In der vergangenen Woche wurden mit tatkräftiger Unterstützung des Tiergarten-Fördervereins Gestaltungselemente auf der Außenanlage eingebracht, die den Großkatzen als Kletter- und Aussichtsplattformen dienen sollen. Aktuell werden Pflanzen gesetzt und die Elektrik im Innenbereich vervollständigt.

„Wir hoffen, den ersten Teil des Geheges bald fertigstellen zu können und einen ersten männlichen Geparden in Delitzsch begrüßen zu können“, blickt die Leitungsdoppelspitze Dr. Elisabeth Wiegand und Konstantin Ruske erwartungsvoll auf die nächsten Wochen.

Vorerst ist eine Teilung des Geheges in drei Areale vorgesehen. Ein Bereich soll als Absperrgehege zur Verfügung stehen, falls besondere Umstände die Separierung eines Tieres notwendig machen. Der Mittelteil der Außenanlage steht den Geparden zur Verfügung.

Ein weiterer Bereich, der später mit dem Mittelteil zusammengeführt werden soll, wird bereits von zwei Spornschildkröten bewohnt. Diese sollen später mit den Geparden vergesellschaftet werden und eine gemeinsame Afrika-WG bilden.

Buch trifft Note mit Leinwandhits

Zwei Termine an einem Abend

Am 9. Oktober 2020 holen Stadtbibliothek und Kreismusikschule die „Buch trifft Note“-Veranstaltung aus dem März mit dem Motto „Film ab – Leinwandhits“ nach. Sie war damals im Zuge der Pandemie abgesagt worden.

Um den aufgrund der Corona-Verordnungen geltenden Abstandsregeln gerecht zu werden und trotzdem viele Menschen zu erreichen, laden die Künstlerinnen und Künstler zu zwei aufeinanderfolgenden Vorstellungen in die Bibliothek Alte Lateinschule (BAL) ein. Die erste beginnt 17:30 Uhr und die zweite 18:45 Uhr. Jede Spieldauer beträgt rund 45 Minuten.

Es werden zahlreiche Leinwandhits großer Kinofilme zu hören sein, etwa die Titelmelodien aus „Schindlers Liste“, „A star is born“, „Fluch der Karibik“, „Jenseits der Stille“, „Harry Potter“ oder „Der Schatz im Silbersee“.

Das Motto ersetzt das geplante Herbst-Thema „Bunt sind schon die Wälder“. Unbedingt erforderlich ist eine verbindliche Voranmeldung in der BAL mit Name, Adresse und Telefonnummer.

Kontakt BAL: stadtbibliothek@delitzsch.de und Telefon 034202 67-108.

Die Sitzplatzzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Die BAL darf erst wenige Minuten vor Veranstaltungsbeginn und nur mit Mund-Nase-Schutz betreten werden. Während der Veranstaltung kann die Mund-Nase-Bedeckung abgenommen werden.

Eintritt: 3,00 Euro, ermäßigt 2,00 Euro

Musikalische Lesung zum Strittmatter-Geburtstag

Anlässlich des 90. Geburtstag von Eva Strittmatter laden die Kulturstiftung des Bundes und die Bibliothek Alte Lateinschule (BAL) in Delitzsch am 8. Oktober 2020 um 19:30 Uhr zu einer musikalischen Lesung ein.

Das musikalisch-literarische Programm steht unter dem Titel „Briefe aus Schulzenhof und anderswo“. Lesung und Gesang: Uta Hauthal, Piano: Derek Henderson.

Da die Veranstaltung von der Kulturstiftung des Bundes gefördert wird, müssen die Gäste keinen Eintritt zahlen. Jedoch ist eine verbindliche Anmeldung mit Namen, Adresse und Telefonnummer unbedingt erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt.

Kontakt BAL: stadtbibliothek@delitzsch.de und Telefon 034202 67-108.

Pilzberatung beim „delitziösen“ Abendmarkt

Am Donnerstag, dem 15. Oktober 2020, lädt die Stadt Delitzsch zu einem weiteren „delitziösen“ Abendmarkt. Mit dabei ist dann auch Pilzexpertin Claudia Dietrich. An ihrem Stand zeigt sie eine Auswahl einheimischer Pilze und gibt Tipps für deren Bestimmung. Gern können Besucher selbst gesammelte Pilze zur kostenfreien Artenbestimmung mitbringen.

Bereits zum September-Abendmarkt war Claudia Dietrich mit einer umfangreichen Ausstellung vertreten und stand für die Fragen der Besucher zur Verfügung.

Familienführungen „Was ist das für ein Dingsda?“ im Schloss

Begleitend zur aktuellen Sonderausstellung „120 historische Objekte erzählen Museumsgeschichte“ lädt das Team des Museums Barockschloss Delitzsch zu vier Familienführungen unter dem Titel „Was ist das für ein Dingsda?“.

Erstmals am 4. Oktober 2020 um 11 Uhr begibt sich Museumsleiter Jürgen Geisler auf ein Suchspiel durch die Ausstellungsräume. Weitere Termine folgen am 29. November 2020, 26. Dezember 2020 und 31. Januar 2021, jeweils um 11 Uhr. Die Führung ist kostenfrei, es wird nur der übliche Museumseintritt erhoben.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Eine Voranmeldung unter der Nummer 034202 67-208 ist erforderlich.

Die Sonderausstellung „120 historische Objekte erzählen Museumsgeschichte“ ist noch bis zum 21. Februar 2021 im Barockschloss Delitzsch zu sehen.

Schatzsuche im Barockschloss

Stempelaktion für Königskinder

In den Herbstferien bietet das Team des Museum Barockschloss Delitzsch zwei Führungen für Kinder an. Am 20. und am 22. Oktober 2020 können sich Mädchen und Jungen im Schloss jeweils um 14:00 Uhr auf „Schatzsuche mit Schlossgeist Hugo“ begeben.

Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist zwingend erforderlich unter Telefon 034202 67-208 oder barockschloss@delitzsch.de.

Die zwei Führungen sind Teil des „Ferienspaß für Königskinder im Schlösserland Sachsen“. Staatliche und nichtstaatliche Schlösser, Burgen und Gärten laden im Verbund wieder zu zahlreichen Entdeckertouren und Mitmachaktionen ein.

Bei einem Besuch in den rund 30 teilnehmenden Einrichtungen können sich die Kinder einen Stempelpass besorgen, dann „Kronen“ sammeln und offiziell „Königskind“ werden. Informationen unter

www.schloesserland-sachsen.de/ferienspass.

Kabinettausstellung zu 30 Jahre deutsche Einheit im Rathaus

Anlässlich des 30. Jahrestages der Wiederherstellung der deutschen Einheit hat das Museum Barockschloss Delitzsch eine kleine Kabinettausstellung für das Rathausfoyer erarbeitet.

Zu sehen sind noch bis zum 15. Oktober 2020 unter anderem zwei originale Transparente, die am 20. November 1989 am Ende des Demonstrationszuges auf der Rathaustreppe abgelegt worden waren. Gezeigt werden auch Fotos von Demonstrationen, von Beratungen am „Runden Tisch“ sowie die Ausgabe der LVZ zum 3. Oktober 1990. Eine Chronologie der Ereignisse in Delitzsch lässt die damalige Zeit noch einmal Revue passieren.

Ortschaftsrat Laue

Die nächste öffentliche Sitzung des Ortschaftsrates Laue findet am Dienstag, dem 20. Oktober 2020, um 19:00 Uhr im Bürgerhaus Laue statt.

Tagesordnung

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Protokollkontrolle, Auswertung der Antworten der Stadtverwaltung
3. Verschiedenes: Beschilderung Bürgerhaus, Veranstaltungen noch in 2020
4. Bürgerfragestunde

Verkehrsraumeinschränkungen

Straße: Dübener Straße, B 183a
Ursache: Neubau Stauraumkanal
Maßnahme: Vollsperrung Höhe Am Stadtwald
Zeitraum: bis 4.12.2020
Hinweis: Die Straße Am Stadtwald kann von der Dübener Straße (B 183 a) kommend nur aus Richtung Innenstadt kommend befahren werden. Auch sind nur aus Richtung Stadt kommend die Tankstelle, Netto und das Autohaus in der Dübener Straße erreichbar. Umleitung erfolgt über den Stadtring und die Bitterfelder Straße (B 183 a).

Straße: Humboldtstraße, Gutenbergstraße, Fuststraße, Uferstraße, Erzbergerstraße
Ursache: Verlegung Glasfaserkabel
Maßnahme: Vollsperrungen der einzelnen Straßen in verschiedenen Abschnitten/Zeiträumen
Zeitraum: bis 9.10.2020

Straße: Schenkenberg Rödgener Straße, Delitzscher Straße, Zaascher Weg, Ringstraße, Kertitzer Straße
Ursache: Breitbandausbau der Telekom
Maßnahme: halbseitige Sperrungen, teilweise mit Ampelregelung. In der Ringstraße sind aufgrund der geringen Straßenbreite auch abschnittsweise Vollsperrungen notwendig
Zeitraum: 21.9.2020 – 18.12.2020

Straße: Securiusstraße
Ursache: Verlegung Glasfaserkabel
Maßnahme: halbseitige Sperrung zwischen Humboldtstraße und Erzbergerstraße
Zeitraum: 5.10.2020 – 16.10.2020
Hinweis: Verkehr wird mittels Ampelreglung an der Baustelle vorbeigeführt.

Straße: Badergasse
Ursache: bauliche Sanierung eines Wohnhauses
Maßnahme: Vollsperrung (Bereich Haus-Nr. 21-27)
Zeitraum: 13.01.2020 – 31.03.2021
Hinweis: Aufhebung der Einbahnstraßenregelung aus Richtung Hallesche Str. kommend. Halteverbote in der gesamten Badergasse. Baustelleneinrichtung im Bereich vor Hallesche Straße 27/Badergasse

Straße: Blumenstraße
Ursache: Neubau Einfamilienhaus
Maßnahme: Vollsperrung Höhe Haus-Nr. 10
Zeitraum: 15.06.2020 – 31.12.2021

Straße: Spröda, Zur Mühle und Poßdorf, Sprödaer Straße
Ursache: Erneuerung Trinkwasserleitung
Maßnahme: Vollsperrung Zur Mühle und Sprödaer Straße Höhe B 183 a
Zeitraum: bis 23.10.2020
Hinweis: Die B 183 a bleibt frei.

Straße: Holzstraße zwischen Kohlstraße und Mauergasse
Ursache: Auswechslung Gashauptleitung
Maßnahme: halbseitige Sperrungen in zwei Bauabschnitten
Zeitraum: 28.09.2020 – 16.10.2020
Hinweise: – Einbahnstraßenregelung in stadtauswärtiger Richtung.
– stadteinwärtige Richtung wird über R.-Wagner-Straße – Schkeuditzer Straße – Hallesche Straße geführt
– 1. BA Öffnung der Straße „Am Wallgraben“ vom Roßplatz kommend
– 2. BA Öffnung der Einbahnstraße „Mauergasse“ von Breite Straße in Richtung Zscherngasse

Straße: Angerstraße
Ursache: Balkonmontage
Maßnahme: Vollsperrung zwischen Dübener Straße und Schäfergraben
Zeitraum: 8./9.10.2020
Hinweis: Aufhebung Einbahnstraßenregelung. Haltverbote beachten!

Straße: Markt/Breite Straße
Ursache: Abendmarkt
Maßnahme: Vollsperrung zwischen Breite Straße und Markt
Zeitraum: 15.10.2020, 13:00 – 20:00 Uhr
Hinweis: Haltverbote beachten!

Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir

MelderDelitzsch
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> Corona-Infos für Delitzsch, 23. Oktober 2020
Information zum Umgang mit der aktuellen „Corona-Lage“ in Eilenburg
Leipzig-Mölkau: Spielplatz an der Schulstraße wird neu gebaut
Erneute Spitzenposition für das Universitätsklinikum Leipzig in der TOP-100-Klinikliste von „FOCUS Gesundheit“
Public Viewing Leipzig: Menschenrechtstribunal live, 14-20 Uhr, Augustusplatz (Opernseite)
Sarah Buddeberg: Sexarbeit weiter prekär – finanzielle Hilfen jetzt!
denkmal und MUTEC 2020 können nicht stattfinden
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Jetzt kann eine Petition für ein Rauchverbot an LVB-Haltestellen und S-Bahn-Stationen mitgezeichnet werden
LVB-Haltestelle Hauptbahnhof. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIm September gab es ja im Stadtrat eine klare Unterstützung für den Antrag des Jugendparlaments, mehr Rauchverbote an sensiblen Orten in der Stadt anzuordnen. „Die gesundheitlichen Schäden des Rauchens sollten allgemein bekannt und verständlich sein“, hatte das Jugendparlament argumentiert. Aber es ist mit den Raucher/-innen genauso wie mit anderen seltsamen Erwachsenen: Sie verhalten sich systematisch unvernünftig. Auch an Haltestellen zwischen lauter Nichtraucher/-innen. Dagegen hat Torsten Saro eine Petition eingereicht, die jetzt mitgezeichnet werden kann.
Information zum Umgang mit der aktuellen „Corona-Lage“ in Eilenburg
Eilenburg. Foto: W&R Immocom

Foto: W&R Immocom

Mit der Entwicklung des Landkreises Nordsachsen zum Risikogebiet und auch mit den in der Region Eilenburg steigenden Infektionszahlen, sind Maßnahmen zur Eindämmung der Ansteckungsgefahren erforderlich.
Ein Richtungswechsel beim Pestizideinsatz in der deutschen Landwirtschaft ist noch nicht zu sehen
Bericht „Absatz an Pflanzenschutzmitteln in der Bundesrepublik Deutschland“. Cover: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)

Cover: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)

Für alle LeserEs ist ja nicht nur Südtirol, wo über den massenhaften Einsatz von Pflanzenschutzmitteln diskutiert wird und wo jetzt die Agrarlobby versucht, den Autor des Buches „Das Wunder von Mals“ wegen Rufmord ins Gefängnis zu bringen. Das Thema betrifft die komplette europäische Landwirtschaft, die von riesigen Monokulturen dominiert wird, die ohne den Einsatz von Pestiziden gar nicht mehr funktionieren würden. Da hätten wir schon gern erfahren, wie viele Tonnen Pflanzenschutzmittel zum Beispiel auch in Sachsen jedes Jahr ausgebracht werden.
Grüne kritisieren: Stadtverwaltung hängt bei Maßnahmen zur Klimaanpassung schon wieder hinterher
Aktuell erfreuen sich die Marienkäfer am warmen Oktober in Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserLeipzig muss sich ändern. Dass war zwar schon vor 2018 klar, als der erste von drei aufeinanderfolgenden Hitze- und Dürresommern die Stadt heimsuchte. Aber die drei Sommer, in denen Wiesen und Bäume vertrockneten und auch die Schäden im Auwald nicht mehr zu übersehen waren, haben richtig Druck auf die Kombüse gebracht. 2019 beschloss der Stadtrat zwar nicht das 10-Punkte-Programm der Grünen gegen Hitze im Stadtgebiet. Aber die Verwaltung bot an, einen Maßnahmeplan vorzulegen. Im Sommer 2020 sollte die Bestandsaufnahme fertig sein.
Corona zwingt zur Online-Variante: DreamHack Leipzig kehrt 2021 zu ihren Ursprüngen zurück
Dreamhack Leipzig 2020. Foto: Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze

Foto: Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze

Für alle LeserVor über 25 Jahren beschloss eine Gruppe von Freunden, in einer Grundschule im schwedischen Malung eine LAN-Party zu feiern. Was sie damals nicht wussten: Mit dem Namen DreamHack, den sie dieser Zusammenkunft aus Gaming-Enthusiasten ein paar Jahre später gaben, legten sie den Grundstein für das weltweit führende Gaming-Festival. Inzwischen finden Events in verschiedenen Kontinenten statt.
Wenn Freiheit Wüsten baut: Was Leipziger Schottergärten mit den Fehlern der menschlichen Vernunft zu tun haben
Ein völlig zugeschotterter Vorgarten. Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Für alle LeserEs sieht derzeit ganz so aus, als wäre die Menschheit nur ein Zwischenergebnis, ein leider missglückter Versuch der Natur, Intelligenz zu erschaffen. Denn es gibt kaum ein Gebiet, auf dem der Mensch derzeit nicht beweist, dass er unfähig ist, aus seinem Wissen auch die richtigen Handlungen abzuleiten, egal, ob es die Klimaaufheizung ist, die Vernichtung der Arten, die Corona-Pandemie ... Selbst beim Thema Vorgärten versagen diese seltsam lernunfähigen Geschöpfe.
Donnerstag, der 22. Oktober 2020: Neue Corona-Schutzverordnung regelt den Ernstfall in Sachsen
Sozialministerin Petra Köpping (SPD). Foto: Pawel Sosnowski

Foto: Pawel Sosnowski

Für alle Leser/-innenSchon jetzt gibt es Maßnahmen, die Landkreise und kreisfreie Städte in Sachsen treffen, wenn sie zum „Risikogebiet“ werden oder sich auf dem Weg dahin befinden. Die neue Corona-Schutzverordnung, die ab Samstag gelten soll, hat diese Regeln aufgenommen und erweitert. Außerdem: In Leipzig trifft sich der Krisenstab wieder regelmäßig; bald soll es eine Allgemeinverfügung geben. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 22. Oktober 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.
SC DHfK Leipzig vs. Göppingen 22:25 – Ohne Tempotore kein Sieg
Göppingen hat dem SC DHfK beide Punkte abgerungen. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserVor der reduzierten Zuschauerzahl von 999 Menschen haben am Donnerstagabend die Leipziger Handballmänner ihre erste Heimniederlage der Saison eingesteckt. Damit gibt es nun keine ungeschlagenen Teams mehr in der Handball-Bundesliga. Entscheidend war die erste Hälfte, in der die Göppinger zu leicht zu ihren Torerfolgen kamen. Das Spiel hätte sonst auch für die an sich heimstarken Männer von André Haber ausgehen können.
Morlok (FDP): Zum Kitaplatz durch die ganze Stadt hat nun ein Ende! Kitaplatztauschbörse ist gestartet

Foto: L-IZ.de

Die Fraktion Freibeuter im Leipziger Stadtrat begrüßt den von ihr initiierten Launch der Tauschbörse für Kitaplätze auf www.meinkitaplatz-leipzig.de, dem Elternportal für die Platzsuche in Kitas und Tagespflege der Stadt Leipzig. „An dem Elternportal für Kitaplätze kommen Eltern auf der Suche nach einem Betreuungsplatz in Leipzig nicht vorbei. Der ideale Treffpunkt für tauschwillige Eltern.“
„Ich hatte einst ein schönes Vaterland“ – Jüdisches Leben in Gohlis und der äußeren Nordvorstadt
Michaeliskirche. Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Noch bis zum 29. Oktober ist die Ausstellung „Ich hatte einst ein schönes Vaterland“ – Jüdisches Leben in Gohlis und der äußeren Nordvorstadt – in der Michaeliskirche am Nordplatz täglich von 15 bis 18 Uhr zu sehen.
Von Panik zur Ruhe: Wird ein Vertrauensverlust zum Problem in der zweiten Infektionswelle?
Die oft bemühte weltweite Corona-Diktatur hier auf einem Schild eines mehrfachen Redners bei „Bewegung Leipzig“. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserDie Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung im August 2020 in Berlin können als Alarmsignal für die zweite Infektionswelle gesehen werden. Als die Protestierenden dicht gedrängt ohne Rücksicht auf die Virusverbreitung an den Reichstag klopften, kündigten sie jedoch nicht nur einen Anstieg von Corona-Erkrankungen, sondern auch Frustration und Misstrauen an.
Leipzig als Wirtschaftsmotor, Gutverdienerstadt und Schuldenhauptstadt in Sachsen
Schuldenstand der Gemeinden in Sachsen. Karte: Freistaat Sachsen, Statistisches Landesamt

Karte: Freistaat Sachsen, Statistisches Landesamt

Für alle LeserMehrere Karten in der neuen Veröffentlichung des Statistischen Landesamtes „Sachsen in Karten“ zeigen die Stadt Leipzig so ganz nebenbei in ihrer Funktion als Metropole. Die sie nicht ganz ausfüllt, weshalb meist der Begriff Metropole für die kleine große Stadt an der Pleiße vermieden wird. Aber sie erfüllt dennoch wichtige zentrale Aufgaben, die mit den Finanzzuweisungen in Sachsen nicht wirklich abgebildet sind.
Bürgerinitiative möchte Flughafenausbau verschieben lassen und 2021 wird eine neue Abstellfläche für bis zu vier Flugzeuge gebaut
Das Vorfeld 2 des Flughafens Leipzig Halle. Quelle: Google Maps / Screenshot: L-IZ

Quelle: Google Maps / Screenshot: L-IZ

Für alle LeserAm 17. Oktober wandte sich die Bürgerinitiative „Gegen die neue Flugroute“ mit einem „Antrag auf Terminverschiebung“ an die Staatsregierung. Das Schreiben machte sie auch öffentlich. Sie verwies dabei auch auf die Petition gegen den weiteren Ausbau des Frachtflughafens Leipzig/Halle. Die Petition wendet sich gegen die Pläne, den Frachtflughafen für rund 500 Millionen Euro auszubauen. Jetzt gibt es erst einmal eine kleinere Baumaßnahme, bestätigt der Flughafen.
Warum gibt es eigentlich keine öffentliche Debatte über wichtige Petitionen im Leipziger Stadtrat?
Der Stadtrat tagt im Neuen Rathaus. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserPetitionen sind ein nicht unwichtiger Bestandteil unserer Demokratie. Mit ihnen können Bürger abseits der üblichen politischen Entscheidungsprozesse ihre Anliegen artikulieren – und die demokratisch gewählten Gremien müssen sich damit beschäftigen. Aber so, wie sich das derzeit eingebürgert hat, wirkt das eher wie eine Klatsche für die Petenten und die Unterstützer. Bürgerbeteiligung ist das auch in Leipzig nicht wirklich. Der Grünen-Stadtverband kritisiert das Verfahren.
Farbe für Schönefeld: Fassadengestaltung der Turnhalle der 20. Oberschule in der Bästleinstraße nimmt Gestalt an
Motiv an der Turnhalle der 20. Oberschule. Foto: Wir für Schönefeld e.V.

Foto: Wir für Schönefeld e.V.

Für alle LeserNach dem „Projekt 2017 – Fassadengestaltung Turnhalle der Astrid-Lindgren-Schule Teil1“ am „Rewe“-Markt in der Löbauer Straße war vom Schönefelder Stadtteilverein Wir für Schönefeld e. V. seit dem vergangenen Jahr die Gestaltung weiterer Fassaden dort geplant. „Leider – oder besser glücklicherweise – hat das Schulamt sich nun doch endlich entschlossen, in den nächsten Jahren aus den beiden DDR-Schulen einen neuen Schulcampus mit neuer Turnhalle zu gestalten“, freut sich Vereinsvorsitzender Stefan Lünse.