18 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Alltagsbegleiter für Senioren: Projektträger tauschen Erfahrungen aus

Mehr zum Thema

Mehr

    Ein gut funktionierendes Helfernetzwerk zur Unterstützung älterer Menschen hat sich während der Corona-Pandemie als besonders wichtig erwiesen. Im Landkreis Nordsachsen gibt es inzwischen rund 80 Alltagsbegleiter, die sich bei acht Projektträgern (Delitzsch, Eilenburg, Torgau, Beilrode/Arzberg, Oschatz) ehrenamtlich engagieren.

    Auf dem 4. Projektträger-Treffen auf Schloss Hartenfels in Torgau wurden dieser Tage Erfahrungen ausgetauscht, Neuerungen von der Fachservicestelle Sachsen erläutert und Vertretern von Städten und Gemeinden des Landkreises das Anliegen vorgestellt.

    Ziel beim Förderprogramm „Alltagsbegleiter für Senioren“ ist es, ältere Menschen zu unterstützen und so den Verbleib in der eigenen Häuslichkeit zu verlängern. Das gelingt, indem von Projektträgern akquirierte und geeignete Alltagsbegleiter den Senioren unterstützend zur Seite stehen.

    Soziale Teilhabe und zwischenmenschlicher Kontakt sind im Alter nicht selbstverständlich. Einkaufen, Haushalt, Gartenarbeit – all das geht älteren Menschen nicht mehr so leicht von der Hand. Sich über die neusten Geschehnisse austauschen, in Erinnerungen schwelgen – auch das kann man nicht allein. Hier setzt seit 2014 das vom Freistaat Sachsen geförderte Programm „Alltagsbegleiter für Senioren“ an.

    Die Projektträger und Alltagsbegleiter erhalten für ihre Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung. Für Seniorinnen und Senioren ist dieses Angebot kostenfrei. Das Projekt „Nachbarschaftshelfer“ dagegen richtet sich an Menschen jeden Alters mit Pflegegrad, die in der eigenen Häuslichkeit leben.

    Mit dem Verein Senioren-Selbsthilfe e. V. gibt es seit diesem Jahr in Torgau, Fleischmarkt 5, eine Anlaufstelle. Dort finden seit September Pflegekurse statt. Interessierte und auch bereits aktive Nachbarschaftshelfer können sich unter Telefon 03421 776 806 dafür anmelden. Weitere Kontaktstellen für die bürgerschaftlich Engagierten befinden sich in Gründung.

    Ansprechpartner:
    Carolin Scheffler, Pflegekoordinatorin des Landkreises Nordsachsen
    Telefon: 03421 758 6204
    E-Mail: pflegekoordination@lra-nordsachsen

    Fachservicestelle Sachsen
    Telefon: 0351 5010716

    Freitag, der 18. September 2020: Parkplätze zum Abhängen und abgelehnte Anträge zu Geflüchteten in Moria

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ