Mit den neuerlichen Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen, setzt der Leipziger Bundestagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE im hiesigen Stadtrat, Sören Pellmann, wieder verstärkt auf Online-Angebote.

Mit den neuerlichen Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen, setzt der Leipziger Bundestagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Partei Die Linke im hiesigen Stadtrat, Sören Pellmann, wieder verstärkt auf Online-Angebote. Für Montag, den 16. November hat er sich die Geschäftsführerin des Leipziger LOFFT-Theaters, Anne-Cathrin Lessel, zum Gespräch eingeladen. Sie widmen sich der problematischen Situation für Kulturschaffende im Zuge der Corona-Pandemie.

Während sich nach dem ersten Lockdown im Frühjahr für viele Branchen das Geschäftsleben wieder einigermaßen normalisiert hat, ist für Künstler*innen und Kulturschaffende seit März nichts mehr, wie es einmal war. Als Theater und Konzertsäle unter strengen Hygieneschutzmaßnahmen wieder öffnen durften, konnten die Häuser aufgrund der Besucherreduzierung kaum kostendeckend arbeiten. Mit dem seit 1. November geltenden „Lockdown Light“, gingen die Lichter nun erneut völlig aus. Und wann sie wieder angehen, ist derzeit ungewiss.

Darüber, welche Auswirkungen dies für Kultur wie Kulturschaffende hat und welche Maßnahmen nötig wären, um den in der Branche tätigen Menschen existenziell zu helfen, sprechen Anne-Cathrin Lessel und Sören Pellmann eine Stunde lang unter dem Motto: „Corona und kein Ende – droht uns der Kulturverlust?“.

Das Gespräch wird ab 15 Uhr via Livestream auf Facebook (https://www.facebook.com/MdBSoerenPellmann/) sowie Instagram (https://www.instagram.com/soerenpellmann/) übertragen und kann dort direkt verfolgt werden. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Im Anschluss, ab 16 Uhr lädt Sören Pellmann dann zu einer seiner regelmäßigen Bürgersprechstunden ein, die ebenfalls digital über Facebook stattfinden wird. Auf diese Weise möchte er trotz der Kontaktbeschränkungen mit den Bürgerinnen und Bürgern im Gespräch bleiben.

Der Stadtrat tagt: Die Fortsetzung der ersten November-Sitzung im Livestream und als Aufzeichnung

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar