8.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Kultusministerium unterstützt 39 Schülerfirmen

Von Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Mehr zum Thema

Mehr

    39 Schülerfirmen in Sachsen bekommen vom Kultusministerium eine finanzielle Unterstützung von insgesamt rund 37.4510 Euro. Mit dem Geld von bis zu 1.000 Euro können die sechs Förderschulen, 19 Oberschulen, 13 Gymnasien und eine Berufsschule ihr Unternehmen weiter ausbauen oder das Geld als Startkapital für die Neugründung nutzen. Die Bewerber mussten eine überzeugende Geschäftsidee mit Kostenplan vorlegen. 42 Schülerfirmen nahmen am Wettbewerb teil. Unter den 39 Preisträgern sind 14 Neugründungen. Die Unterstützung der Schülerfirmen gibt es seit dem Schuljahr 2015/2016.

    Kultusminister Christian Piwarz gratulierte den jungen Unternehmern und bedankte sich bei den Lehrern und Praxisberatern, die bei den Schülern das Interesse dafür wecken. „Schülerfirmen sind spannende Projekte mit einer starken Lernkurve. Die Jugendlichen erfahren so, wie wichtig das Schulwissen für die Praxis ist. Sie bekommen einen Einblick in die Berufswelt, gewinnen Selbstvertrauen und stärken ihre Teamfähigkeit. Alles gute Voraussetzungen für den Lernerfolg und einen erfolgreichen Berufsstart. Zudem fördern wir so die lange sächsische Tradition vom kreativen Unternehmertum.“

    Neben dem Geschäftsidee-Klassiker Pausenversorgung finden sich auch Ideen aus den Bereichen Textildruck, Schülerzeitung, Event-Organisation und Handwerk. Die teilnehmenden Schülerfirmen erhalten nicht nur finanzielle Unterstützung in Form einer Förderung, sondern auch Beratung und Begleitung durch die Servicestelle Schülerfirmen.

    Mit den Neugründungen im Schuljahr 2020/2021 wächst die Zahl der registrierten Schülerfirmen in Sachsen auf über 130. In der Datenbank der Servicestelle Schülerfirmen können sich sächsische Schülerfirmen neu registrieren lassen oder mit Hilfe eines Formulars Änderungen an der vorhandenen Eintragung vornehmen und ggf. ein Firmenlogo- und einen Slogan hinterlegen.

    Das ist eine gute Möglichkeit, um überregional auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen und Kontakte zu anderen Schülerfirmen in der Region oder mit ähnlichen Geschäftsideen zu knüpfen. Die Datenbank ist erreichbar unter: http://www.schuelerfirmen-sachsen.de/

    Die Servicestelle Schülerfirmen wird im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus durch die Landesarbeitsstelle Schule – Jugendhilfe (LSJ) Sachsen e. V. umgesetzt.

    Kontakt:
    Servicestelle Schülerfirmen
    c/o LSJ Sachsen e. V.
    Ansprechpartner ist Friedrich Armin Bethke: Telefon 0351 / 20 98 00 74
    E-Mail: schuelerfirmen@lsj-sachsen.de

    Leipziger Zeitung Nr. 85: Leben unter Corona-Bedingungen und die sehr philosophische Frage der Freiheit

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ