8.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Ein echtes Erlebnis schenken: Mit Crowdfunding geht’s für 120 Kinder ins Ferienlager + Video

Mehr zum Thema

Mehr

    Mal erinnern. Ja, stimmt – Ferienlager in der Heide, im Wald ein Naturzelt aus Stöcken und Ästen bauen, lange Abende am Lagerfeuer, Kinobesuch, gemeinsam baden gehen. Und natürlich die erste Disko des Lebens, nur für uns. Der Sommer war in der Erinnerung des Autors eigentlich im Kern immer dieses Wegfahren, unter Gleichaltrigen sein, neue Freunde finden – Ferienlager und Kindheit eben. Nicht jeder kann sich das heute noch leisten, manches Kind verbringt so die Ferienzeit eher zu Hause, also da, wo es eigentlich sonst auch immer ist. Neue Eindrücke, Erlebnisse und Begegnungen? Null. Muss aber nicht sein.

    Weshalb nun der langjährige ehrenamtliche Anbieter von Ferienreisen, der Leipziger „Ferienland e.V.“, eine Crowdfundingaktion bei der VisionBakery gestartet hat, um genau das für 120 Kinder und Jugendliche aus Sachsen im Juli dieses Jahres zu ermöglichen.

    Und Profis sind sie ja schon lange. Bereits 1993 fand sich eine Gruppe junger Menschen zusammen, um die Projektgruppe „Ferienland“ ins Leben zu rufen. Ihr gemeinsames Interesse war es, ehrenamtlich Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche durchzuführen, jenseits der kommerziellen Angebote, also auch zu geringeren Preisen als üblich, um gerade die Ausgrenzung von Kindern über finanzielle Mittel zu verhindern.

    Und auch in diesem Jahr soll es wieder für 14 Tage ins Ferienlager im tschechischen „Srbská Kamenice“ nahe Schmilka/Bad Schandau gehen. Neben der malerischen Umgebung mitten in der Natur hat die Ferienanlage bis zu „120 Schlafplätze in 4-6er Bungalows, einen großen Pool mit Rutsche und Nicht-Schwimmer-Bereich, sowie Fußball- und Volleyballplätze. An 2 großen Lagerfeuerplätzen kann am Abend zu Gitarrenmusik Stockbrot genascht werden. Die Sanitären Anlagen sind in Form von 2 Gemeinschaftsduschen und –toiletten, sowie Einzeleinrichtungen in der Sanitärbaracke und Restaurant vorhanden.“

    Im campeigenen Restaurant gibt es Videoabende, Disko und von einem hauseigenen Küchenteam wird für die Kids täglich frisch gekocht. Ein Neptunfest und Wald- und Flusswanderungen und ein Besuch der Kinder im nahegelegenen Spaßbad in der Umgebung sind auch in diesem Jahr wieder geplant.

    Klingt idyllisch und richtig für die Kiddies?

    Ist es auch, wie bereits die Bilder und weitere Infos auf der Seite des Vereins verraten. Nur – und hier freut sich nun der Ferienland e.V. über jeden Euro Unterstützung der bis zu 120 Kindern aus finanziell schlechter gestellten Familien: „Die An- und Abreise erfolgt über Reisebusse. Diese starten am Leipziger Hauptbahnhof, halten nach Bedarf in Grimma, Nossen und Dresden.“ Diese, zwei kleinere Mietbusse für weitere Ausflüge vor Ort und so manches mehr muss irgendwie finanziert werden, wenn das Angebot für die Eltern der Kinder nicht zu teuer werden soll.

    Denn, so der „Ferienland e.V.“ auf der Crowdfundingplattform: „Wir sind auf Spenden, Fördermittel, Benefizaktionen angewiesen, um so vielen Kindern und Jugendlichen wie möglich unser Angebot unterbreiten zu können.“

    Das Loch in der Kasse ist in diesem Jahr 6.154,50 Euro groß, doch die ersten 1.900 Euro sind schon geschafft. Über die VisionBakery sucht der Verein nun bis Anfang Juni 2018 das restliche Geld, ab fünf Euro kann man bereits einfach und wirksam unterstützen. Natürlich freuen sich die Ehrenamtler eher über höhere Beträge und bieten – wie beim Crowdfunding üblich – auch Gegenleistungen über einem „ganz lautem Danke“ oder eine Erwähnung auf der Webseite hinaus dafür an.

    Die Ferienland-Macher erzählen am Besten mal selbst. Video: Ferienland e.V.

    Diese reichen von Dankeschönfotos aus dem Ferienlager bis hin zum Kinderschminken auf einem Kindergeburtstag (Umkreis 111km von LE) und sogar eine eigene Reise für ein schönes Wochenende in Srbska Kamenice. Für 500 Euro können zwei Personen im Camp „U Ferdinanda“ im Bungalow, Zelt oder Zimmer (wie gewünscht) übernachten, es gibt Halbpension bei eigener An- und Abreise.

    Erfahrungsgemäß jedoch sind es die vielen „kleinen“ Unterstützer, die solche Aktionen ermöglichen. Und das hier letztlich der persönliche Vorteil der Unterstützer nicht im Vordergrund steht, ist angesichts des Ziels einer großen und erlebnisreichen Ferienfreizeit für Kinder klar. Das „Feriencamp 2018“ soll am 01. Juli starten und geht bis zum 14. Juli. Bis 02. Juni 2018 um kurz nach 19 Uhr müssen die 6.154,50 Euro zusammen sein. Sonst geht das Geld an die Unterstützer zurück und die Ferienmacher haben ein echtes Problem.

    Es können dann weniger Kinder später als Erwachsene auf eine gute Zeit zurückblicken.

    Hier kann man auf der Leipziger Crowdfundingplattform VisionBakery unterstützen.

    Hier gibt es weitere Infos zum Leipziger Verein „Ferienland“ im Netz.

    Topthemen

    1 KOMMENTAR

    1. Einfach schön zu lesen, dass sich Menschen persönlich für das Ziel eines besseren Miteinanders und gegen Ausgrenzung einsetzen.
      In Zeiten des ‚Digitalisierungswahns‘ und der damit einhergehenden Vereinzelung,
      Kindern das Miteinander-Leben in der Natur für ihre Persönlichkeitsentwicklung zu ermöglichen,
      einfach unterstützenswert.

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ