4.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

In Markkleeberg beginnt jetzt der Wahlkampf zur Oberbürgermeisterwahl 2020

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Nicht nur in Markranstädt wird in diesem Jahr wieder ein Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin gewählt. Auch Markkleeberg wählt. Wenn auch etwas unaufgeregter. Seit 2013 amtiert hier der Lehrer Karsten Schütze (SPD) als Oberbürgermeister. Und er tritt auch diesmal wieder zur Wahl an. Sein Gegner? Ein typischer Markkleeberger Pendler: der Vermögensberater Karsten Tornow (CDU).

    „Am 01.07.2020 eröffnete Karsten Tornow, einstimmig von der CDU Markkleeberg nominiert, das Amt des Oberbürgermeisters bei den anstehenden Wahlen am 20. September 2020 zu erringen und Markkleeberg unter Führung der CDU künftig zu lenken und zu leiten“, meldete die Markkleeberger CDU den Wahlkampfauftakt mit dem Kandidaten, dessen Wahlkampf-Website nicht einmal die Spur einer Information über das liefert, was Tornow eigentlich in Markkleeberg erreichen will.

    Sein Facebook-Account verrät dann wenigstens die Stichpunkte: „Mehrgenerationsprojekt, Sicherheit, Sauberkeit, Familie und Verkehrskonzept für eine wirtschaftlich, ökologische, moderne Stadt“. Konkreter wird’s nicht.

    Dass er jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit nach Leipzig pendelt, verrät dann die Homepage der DVAG, wo er – mit Büro in der Hans-Poeche-Straße – als Vermögensberater tätig ist. So gesehen ein typischer Markkleeberger, der in der Stadt am See wohnt und in Leipzig arbeitet.

    Gewählt wird in Markkleeberg am 20. September. Und es sieht tatsächlich nach einem Duell SPD gegen CDU aus. Bislang haben die SPD-Kandidaten in Markkleeberg stets deutlich gewonnen, was auch an der 19-jährigen Amtszeit von Schützes Vorgänger Bernd Klose (SPD) lag, der in Markkleeberg geradezu als väterliches Stadtoberhaupt betrachtet wurde.

    Karsten Schütze erzählt auf seiner Homepage deutlich mehr über sich und seine 22-jährige Tätigkeit als Lehrer am Gymnasium. Und in seiner Politik knüpfte er nahtlos an die Politik seines Vorgängers an. Auch wenn die Kommunalwahl 2019 für die SPD genauso wie für die CDU ein herber Dämpfer war.

    Beide verloren über 8 Prozent der Wählerstimmen im Vergleich zu 2014, die vor allem zur erstmals angetretenen AfD und zu den Grünen abflossen. Der politische Riss, der Sachsen teilt, hat auch Markkleeberg nicht verschont. Trotzdem stellen CDU und SPD noch die größten Fraktionen im Markkleberger Stadtrat.

    Die Markkleeberger SPD feiert am Freitag, 31. Juli, ihren Wahlkampfauftakt zur OBM-Wahl 2020. Gefeiert wird er ab 18 Uhr im Restaurant Nessebar (Rathausstraße 8, 04416 Markkleeberg).

    Dazu erklärt Sebastian Bothe, Vorsitzender des Ortsvereins SPD Markkleeberg: „Nun beginnt der Wahlkampf. Wir möchten Karsten Schütze nach Kräften unterstützen. Deshalb laden wir zum offiziellen Wahlkampfauftakt ein. In gemütlicher und lockerer Atmosphäre möchten wir gemeinsam mit ihm die vergangenen sieben Jahre Revue passieren lassen, eine Bilanz ziehen und natürlich über seine Ziele für die nächsten sieben Jahre als Oberbürgermeister sprechen.“

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige