0.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Abstimmung über „Sachsens Sportler des Jahres“ beginnt

Mehr zum Thema

Mehr

    Seit gestern sind sie wählbar, die Kandidaten für den Titel "Sachsens Sportler des Jahres". Präsentiert wurden sie schon in den Räumen des Landessportbundes Sachsen, dessen Generalsekretär Ulf Tippelt sich sehr freute, dass viele der Athleten selbst anwesend waren. Aus Leipzig finden sich in jeder der Kategorien Anwärter auf den Titel, die Sieger werden am 12. Januar im Dresdner Congress Center bekannt gegeben.

    Abgestimmt haben bereits Mitglieder des Sächsischen Sportjournalistenverbandes. Nach Auswertung dieser Stimmen bleiben in den Kategorien Bester Sportler, Beste Sportlerin und Beste Mannschaft je 10 Kandidaten übrig. „Ich bin überrascht, dass ich so weit vorne mit dabei bin“, freute sich Judoka Kerstin Thiele. Ihr Jubel über den Einzug ins Finale der Olympischen Spiele blieb wohl im Gedächtnis, so dass sie auf Platz 3 bei den Journalisten landete. Auch ihr Verein, der Judoclub Leipzig, ist in der Sparte Beste Mannschaft aussichtsreich gestartet. Die deutschen Meisterinnen 2012 erreichten ebenfalls die drittmeisten Stimmen.

    Allerdings beginnt nun die öffentliche Abstimmung, die zwei Drittel des Gesamtergebnisses ausmacht und somit noch das Bild komplett verändern kann. „Wir erwarten, dass mit dem Saisonbetrieb die Wintersportler noch einiges zulegen, sie standen natürlich etwas im Schatten der Olympischen Spiele.“ nannte Ulf Tippelt eine der Erfahrungen der vergangenen Jahre. Trotzdem landete Skispringer Richard Freitag von der SG Nickelhütte Aue schon auf einem beachtlichen zweiten Platz, direkt hinter Vorjahressieger David Storl (LAC „Erdgas“ Chemnitz, Kugelstoßen). War sein Sieg im Vorjahr noch überraschend, machen seine Ergebnisse der abgelaufenen Saison ihn zu einem Favoriten. Als Vizeweltmeister in der Halle, Europameister und Silbermedaillengewinner von London räumte er ziemlich ab. Ähnlich wie bei den Frauen Tina Dietze, die mit ihrer Gold- und Silbermedaille erfolgreichste sächsische Sportlerin der Olympischen Spiele war.

    Die nominierten Sportler bekamen schon einmal eine Plakette verliehen. Tatsächlich ist es schon eine Auszeichnung überhaupt für die öffentliche Abstimmung nominiert zu werden, denn auch die Liste derer, die es nicht unter die jeweils besten Zehn schafften, bietet noch klanghafte Namen.

    Zur Abstimmung über Sachsens Sportler des Jahres:
    www.sport-fuer-sachsen.de/r-sportler-des-jahres-a-2904.html
    (bis 2. Januar um 23:59 Uhr kann abgestimmt werden)

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ