Artikel zum Schlagwort RBL

Randale im Hauptbahnhof

Polizei wirft Nürnberger Fans Landfriedensbruch und Körperverletzung vor

Foto: L-IZ.de

Das Verhalten der Fans des 1. FC Nürnberg im Leipziger Hauptbahnhof hat ein juristisches Nachspiel. Bei ihrer Ankunft zündeten einzelne Anhänger am Sonntag gegen 11:15 Uhr auf Bahnsteig 14 Pyrotechnik. Auf dem Weg zum Ausgang Westseite lieferten sich junge Männer Rangeleien mit der Polizei. Die Fußballfans waren mit einem Sonderzug angereist, um das Auswärtsspiel ihres Clubs gegen RB Leipzig zu besuchen. Jetzt ermittelt die Bundespolizei. Weiterlesen

Offener Brief

Fanprojekt Nürnberg beschwert sich über harten Polizeieinsatz

Foto: L-IZ.de

Das Fanprojekt Nürnberg beschwert sich in einem Offenen Brief bei Innenminister Markus Ulbig (CDU) über den Polizeieinsatz am vergangenen Sonntag in Leipzig. Die Anhänger des 1. FC Nürnberg seien rund ums Auswärtsspiel bei RB Leipzig von den Sicherheitskräften willkürlich schikaniert worden. Die Darstellung der Polizei und Wahrnehmungen der Reporter von L-IZ.de lassen an dieser Sichtweise zweifeln. Weiterlesen

RB Leipzig vor langem Saisonendspurt – Davie Selke kommt im Sommer

Die RB-Profis befinden sich in einer Art Schwebezustand. Die Ära Alexander Zorniger ist seit dem 10. Februar Geschichte. Nachfolger Achim Beierlorzer befindet sich seither in einem branchenunüblichen Dauer-Interim, wird das Team jedoch nach den verbleibenden acht Liga-Spielen wahrscheinlich abgeben müssen. Im Aufstiegsrennen spielen die Rasenballer im Augenblick keine Rolle mehr. Kein Aprilscherz: RB Leipzig nimmt zur neuen Saison Bremens Angreifer Davie Selke (26 Spiele/6Tore) unter Vertrag. Weiterlesen

Trophäenjagd mit Konsequenzen

Osnabrück-Fans wegen geraubtem RB-Schal verurteilt

Foto: L-IZ

Zwei Osnabrücker Fußballfans erlebten am Dienstagnachmittag ein unerfreuliches Nachspiel. Philipp S. (29) riss im März 2014 nach dem Heimspiel von RB Leipzig gegen den VfL Osnabrück einem 53-Jährigen den Fanschal vom Hals. Das Bekleidungsstück landete kurz darauf in den Händen von Patrick D. (24), wo ihn Polizeibeamte entdeckten. Die beiden Männer legten am Dienstag Geständnisse ab. Das Amtsgericht Leipzig verurteilte die Schal-Räuber zu Geldstrafen. Weiterlesen

Tradition trifft auf Realität

1.000 Union-Berlin-Fans protestieren gegen Rasenballer

Foto: Alexander Böhm

Knapp 1.000 Fans vom 1. FC Union Berlin führten am Sonntag Mittag nach dem Traditionsspiel zwischen ihrem Verein und BSG Chemie einen Fanmarsch zum Stadion an der Jahnallee durch, um ihre Vorstellungen von Fußballkultur zu verteidigen. Was im Grunde kein Problem sein sollte und durch den Traditionskick in Leutzsch den richtigen, weil positiven Drall bekam. Der Rest waren die in Leipzig langsam zur Tradition werdenden Anti-Stimmungen gegen RB Leipzig. Weiterlesen

RB Leipzig

RB Leipzig: Fanszene diskutiert über antisemitische Rufe während Aue-Spiel

Foto: GEPA-Pictures (Ausschnitt)

Das Gastspiel von RB Leipzig bei Erzgebirge Aue bleibt weiter ein Thema. Wie nach einer Sitzung des RB-Fanverbands bekannt wurde, hatten Fans im RB-Fanblock während dieses Spiels antisemitische und antiziganistische Rufe Richtung Aue-Fans losgelassen. Der Versuch, diese Fans zum Schweigen zu bringen, endete in einem Handgemenge. Verursacher soll eine Naunhofer Fangruppierung sein. Weiterlesen

Ein Überblick über Sachsens „Problemfans“

300 LOK-Hooligans bei Legida?

Foto: Bernd Scharfe

LeserclubDer 1. FC Lokomotive Leipzig ist der Fußballverein in der Messestadt, der die meisten Problemfans in seinen Reihen beherbergt. Dies geht aus Zahlen des sächsischen Innenministeriums hervor, die L-IZ.de vorliegen. Im sachsenweiten Vergleich geht demnach aus Sicht der Behörden nur von Anhängern der SG Dynamo Dresden ein höheres Sicherheitsrisiko aus. Fraglich jedoch bleibt, wie die Zahl von 300 Lok-Hooligans bei der Legida-Demonstration am 12. Januar entstand. Weiterlesen

Nach Trainerwechsel

RB Leipzig: „Wir müssen wieder mehr Vertrauen in unsere Spielphilosophie bekommen“

Foto: GEPA Pictures/Roger Petzsche

RB Leipzig bläst zur Aufholjagd. 14 Spiele stehen in der laufenden Spielzeit in der 2. Bundesliga noch ins Haus. Während Tabellenführer Ingolstadt schon uneinholbar enteilt scheint, beträgt die Distanz zum zweiten direkten Aufstiegsplatz sechs Punkte. Wenn die Rasenballer mit Neu-Trainer Achim Beierlorzer am Sonntag um 13:30 Uhr den FSV Frankfurt empfangen, könnten es schon neun sein. Denn der 1. FC Kaiserslautern darf tags zuvor gegen den VfR Aalen vorlegen. Weiterlesen