Heute wird der Weltgesundheitstag begangen, der an die Gründung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 7. April 1948 erinnert. Er gemahnt daran, auch unter den extrem schwierigen Bedingungen der gegenwärtigen Pandemie die Menschlichkeit und das Menschenrecht auf umfassende medizinische Betreuung zu bewahren. In diesem Kontext bewerten wir auch die Nachricht sehr kritisch, dass in Leipzig seit mehreren Tagen Partner/-innen in Kreißsälen und Wochenbettstationen zur Eindämmung von Covid-19 keinen Einlass mehr erhalten und ihre Partnerinnen nicht unterstützen dürfen. Weiterlesen